Simson MSA 50 Spatz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Simson
Spatz im Fahrzeugmuseum Suhl
Spatz im Fahrzeugmuseum Suhl
MSA 50 Spatz
Hersteller: Simson
Bauzeit: 1999–2002
Stückzahl: ca. 900
Vorgängermodell: -
Nachfolgemodell: -
Technische Daten
Motor: Einzylinder-Zweitakt-Ottomotor
Hubraum: 49 cm³
Leistung: 2,3 kW bei
7000/min
Getriebe: stufenlos
Antrieb:
Leergewicht: 81 kg
Leistungsgewicht: 35 kg/kW
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Bremsen: Trommeln/Trommeln
Tankinhalt: 9,5 l
Kraftstoffverbrauch: 3,8 l/100 km

Der MSA 50 Spatz ist ein Kleinkraftrad von Simson mit einem Automatikmotor von HERCHEE (Taiwan). Der Modellname Spatz ist an den früheren Simson Spatz angelehnt, der ebenfalls einsitzig war.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spatz war für den Freizeitbereich konzipiert. Der Radstand war 13 cm kürzer als bei den herkömmlichen S53-Modellen, und es wurden 12"- anstatt von 16"-Rädern verbaut. Die recht kompakten Abmessungen und Klappfußrasten erleichterten die Mitnahme in Wohnmobilen oder das Verstauen in der Garage. Eine Version mit einklappbarem Lenker wurde nicht mehr realisiert. Als ungewöhnlich ist die Kombination einer Triebsatzschwinge mit Variomatic die vom taiwanesischen Großserienhersteller Her Chee / Adly zugekauft wurde mit der Optik eines klassischen Mokicks einzuschätzen. Das Zentralfederbein, die langhubige Teleskopgabel und ein breiter Sitz ermöglichten einen großen Fahrkomfort.

Das Fahrzeug wurde mit dem Thüringer Designpreis 1999 ausgezeichnet. Der Kaufpreis des Spatz war mit 1800 € (2002) vergleichsweise niedrig angesetzt. Laut damaliger Prospekte wurde er auch als Spatz 25 genanntes Mofa angeboten. Ob es diese Version tatsächlich ab Werk gegeben hat, ist jedoch nicht gesichert. Ebenso wenig bekannt ist, ob 1999 eine geringfügig abweichende Ausführung des Spatz' mit noch geringerem Gewicht gebaut wurde.

Im Zuge der Insolvenz von Simson endete auch die Produktion des Spatz nach nur wenigen Jahren. Vermutlich sind weniger als 300 Stück dieser Fahrzeuge hergestellt worden, zuletzt mit auf 45 km/h gedrosselten Motor.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Technische Daten: MSA 50 Spatz
Spatz 50
Motor Einzylinder-Zweitakt-Ottomotor
Typ HER CHEE, Taiwan/AT 50 JT
Hub × Bohrung 39,2 mm × 40 mm
Hubraum 49 cm³
Schmierung Getrenntschmierung
Leistung 2,3 kW (3,1 PS)* / 7000/min
Kühlung Gebläse
Getriebe stufenlose Automatik
Inbetriebnahme Elektrostarter, zusätzlich Kickstarter
Bordspannung 12 V
Rahmen Doppelrohr
Radführung vorn Teleskopgabel, 130 mm Federweg
Radführung hinten Triebsatzschwinge mit Zentralfederbein, 80 mm Federweg
Bereifung 120/70 - 12
Bremsen vorn Trommelbremse
Gewicht 81
Höchstgeschwindigkeit 50 km/h**
Bauzeit 1999–2002
Stückzahl < 300

* Es sind möglicherweise auch Spatzen mit 3,7 kW-Motor gebaut worden.

** ab 2002: 45 km/h

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Simson MSA 50 Spatz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]