Sing meinen Song – Das Tauschkonzert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Sing meinen Song – Das Tauschkonzert
Produktionsland Deutschland
Jahr(e) seit 2014
Produktions-
unternehmen
Talpa Germany
Länge 72 Minuten
Episoden 24 Folgen + 6 Specials in 3 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich (dienstags)
Genre Musikfernsehsendung
Titelmusik
  • Und wenn dein Lied (Staffel 1)
  • Auf uns (Staffel 2–3)
  • Sing My Personal Song (Staffel 4)
Moderation Xavier Naidoo
(Staffel 1–3)[1]; Alec Völkel und Sascha Vollmer (Staffel 4)
Erstausstrahlung 22. April 2014 auf VOX

Sing meinen Song – Das Tauschkonzert ist eine Fernsehsendung, die seit April 2014 von VOX ausgestrahlt wird. Sie basiert auf der niederländischen Sendung De beste zangers van Nederland, die seit 2009 von TROS gezeigt wird. Die deutsche Ausgabe wird von Talpa Germany (2014 unter Schwartzkopff TV-Productions) in Zusammenarbeit mit naidoo records produziert.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sieben deutschsprachige Sänger aus verschiedenen Genres kommen an einem abgeschiedenen Ort zusammen. Jeder der ersten sieben Abende, die aufgezeichnet werden, ist einem der Musiker gewidmet. Die anderen sechs Interpreten singen jeweils in ihrem eigenen Stil ein Lied von ihm als Coverversion vor, mit Bandbegleitung, aber ohne weiteres Publikum. Vor jedem der Auftritte werden Ausschnitte aus den Originalvideos zum Vergleich gezeigt. Die Musiker kommentieren die Lieder, negative Kritik wird aber nicht geübt. Zusätzlich singt der Interpret des Abends ein eigenes aktuelles Lied und kürt am Ende der Folge den Song des Abends, dessen Interpretation ihm am besten gefallen hat. In der abschließenden achten Folge singen die Musiker dann noch einmal ausgewählte Lieder im Duett.

Der Song des Abends wird am nächsten Tag als Download-Single veröffentlicht. Dazu gibt es ein Album zur Staffel mit den besten Darbietungen aus den verschiedenen Folgen.

Erste Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die acht Folgen der ersten Staffel wurden vom 22. April bis zum 10. Juni 2014 im wöchentlichen Rhythmus dienstags um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Gastgeber war Xavier Naidoo, Drehort war ein Haus in der Nähe von Kapstadt, ein Bezug zu Naidoos südafrikanischen Wurzeln. Die weiteren Künstler waren Andreas Gabalier, Gregor Meyle, Roger Cicero, Sandra Nasić, Sarah Connor und Sasha. Die musikalische Begleitung übernahm die Musikgruppe Grosch’s Eleven. Titellied der ersten Staffel war Und wenn dein Lied, eine textlich abgewandelte Version von Und wenn ein Lied der Söhne Mannheims.

Folgenübersicht: Der jeweilige Song des Abends ist grün unterlegt, dreimal wurden zwei Songs ausgewählt.

Folge 1 – Sasha[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

22. April 2014

Künstler Titel
Andreas Gabalier Lucky Day
Sarah Connor I Feel Lonely
Gregor Meyle Turn It into Something Special
Sasha Cash & Cameras
Roger Cicero This Is My Time
Sandra Nasić Hide & Seek
Xavier Naidoo If You Believe

I Feel Lonely von Sarah Connor schaffte es anschließend auf Platz 44 der österreichischen Charts.

Folge 2 – Sandra Nasić/Guano Apes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

29. April 2014

Künstler Titel
Sarah Connor You Can’t Stop Me (Guano Apes)
Xavier Naidoo Quietly (Guano Apes)
Andreas Gabalier Lords of the Boards (Guano Apes)
Sandra Nasić Drowned in Destiny
Gregor Meyle Sunday Lover (Guano Apes)
Roger Cicero Oh What a Night (Guano Apes)
Sasha Open Your Eyes (Guano Apes)

Sunday Lover von Gregor Meyle schaffte es anschließend auf Platz 33 der österreichischen Charts und stieg in der Folgewoche auf Platz 25. In Deutschland erreichte seine Version von Sunday Lover Platz 83.

Folge 3 – Andreas Gabalier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6. Mai 2014[2]

Künstler Titel
Roger Cicero I sing a Liad für di
Sasha You’re Just Bein’ You
Gregor Meyle So liab hob i di
Andreas Gabalier Man of Volks-Rock’n’Roll
Sandra Nasić Home Sweet Home
Xavier Naidoo Amoi seg’ ma uns wieder
Sarah Connor Zuckerpuppen

Neben dem Song des Abends Amoi seg’ ma uns wieder in der Version von Xavier Naidoo, der in Österreich auf Platz 3 und in Deutschland auf Platz 12 kam, stiegen anschließend auch mehrere Originale von Andreas Gabalier in die Charts ein. Neben Amoi seg’ ma uns wieder (AT Platz 4, DE Platz 18) kamen auch I sing a Liad für di, So liab hob i di und Zuckerpuppen in beiden Ländern in die Singlecharts. Und auch in den Albumcharts war der Steirer in der Woche nach der Ausstrahlung jeweils mit vier Alben vertreten. Sarah Connor schaffte es mit ihrer Version von Zuckerpuppen anschließend auf Platz 63 der deutschen Charts.

Folge 4 – Roger Cicero[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13. Mai 2014[3]

Künstler Titel
Sasha Zieh die Schuh aus
Gregor Meyle Frauen regier’n die Welt
Sandra Nasić In diesem Moment
Roger Cicero Wenn es morgen schon zu Ende wär
Xavier Naidoo Wovon träumst du nachts
Sarah Connor Ich atme ein
Andreas Gabalier Die Liste

Zieh die Schuh aus von Sasha schaffte es anschließend auf Platz 21 der österreichischen Charts.

Folge 5 – Sarah Connor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Mai 2014[4]

Künstler Titel
Andreas Gabalier Let’s Get Back to Bed – Girl!
Sandra Nasić Bounce
Gregor Meyle Skin on Skin
Sarah Connor Unlove You
Sasha From Zero to Hero
Roger Cicero Music Is the Key
Xavier Naidoo From Sarah with Love

Folge 6 – Gregor Meyle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Mai 2014[5]

Künstler Titel
Xavier Naidoo Du bist das Licht
Andreas Gabalier Heute Nacht
Sandra Nasić Niemand
Gregor Meyle Hier spricht dein Herz
Roger Cicero So soll es sein
Sarah Connor Keine(r) ist wie du
Sasha Hörst du mich

Sarah Connor platzierte sich anschließend in den deutschsprachigen Ländern zwischen Platz 9 und Platz 22, Xavier Naidoo erreichte Platzierungen zwischen 44 und 52. Bis zu fünf Originale von Gregor Meyle waren in der darauffolgenden Woche in Deutschland, Österreich und der Schweiz ebenfalls in den Charts.

Folge 7 – Xavier Naidoo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. Juni 2014

Künstler Titel
Sandra Nasić 20.000 Meilen
Roger Cicero Wo willst du hin?
Sasha Bei meiner Seele
Xavier Naidoo Hört, hört
Sarah Connor Nicht von dieser Welt
Andreas Gabalier Dieser Weg
Gregor Meyle Ich kenne nichts (das so schön ist wie du)

Folge 8 – Duette (Finale)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10. Juni 2014

Künstler Titel
Roger Cicero und Xavier Naidoo Wovon träumst du nachts?
Sarah Connor und Sasha From Zero to Hero
Andreas Gabalier und Xavier Naidoo Amoi seg’ ma uns wieder
Sandra Nasić und Gregor Meyle Sunday Lover
Sandra Nasić und Andreas Gabalier Lords of the Boards
alle Und wenn dein Lied

Zwischen den Auftritten wurden einige Ausschnitte aus den Solovorträgen der ersten sieben Sendungen gezeigt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ausstrahlung der vierten Folge erschien am 16. Mai 2014 ein Album mit einer Auswahl von 15 Songs aus der Sendung. Die Download-Version enthält zusätzlich die Interpretationen I Feel Lonely von Sarah Connor und Zieh die Schuh aus von Sasha, also 17 Songs. In Österreich stieg der Sampler auf Platz eins ein und erreichte Goldstatus für 7.500 verkaufte Exemplare. In Deutschland stieg er in der zweiten Chartwoche ebenfalls auf Platz eins und erhielt Platinstatus für 200.000 verkaufte Exemplare.[6] In der Schweiz stieg das Album Anfang Juni auf Platz drei der Charts ein.[7] Eine Deluxe-Version des Albums mit weiteren Songs und einer DVD wurde drei Wochen später veröffentlicht.

Die erste Staffel erreichte in Deutschland überdurchschnittliche Zuschauerzahlen. Bis auf zwei Folgen, bei denen zeitgleich andere Sender Fußballübertragungen zeigten, lagen die Marktanteile deutlich über den etwa 5 Prozent, die der Sender VOX sonst im Mittel erreichte. In der sogenannten werberelevanten Gruppe (14- bis 49-Jährige) lag die Quote mehr als 3 Prozentpunkte über dem Senderschnitt. Der durchschnittliche Zuschaueranteil lag bei 6,6 Prozent, was 1,94 Millionen Zuschauern entsprach. Am erfolgreichsten war die Andreas Gabalier gewidmete dritte Folge, bei der 8 Prozent der Fernsehzuschauer die Sendung eingeschaltet hatten.[8]

Zweite Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die acht Folgen der zweiten Staffel wurden ab dem 19. Mai 2015 im wöchentlichen Rhythmus dienstags um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Gastgeber war wieder Xavier Naidoo, der Drehort in der Nähe von Kapstadt war derselbe wie in der ersten Staffel. Die weiteren Künstler waren Andreas Bourani, Yvonne Catterfeld, Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel von den Prinzen, Hartmut Engler von Pur, Christina Stürmer und Daniel Wirtz.[9] Die musikalische Begleitung übernahm wie in der ersten Staffel die Band Grosch’s Eleven.

Folgenübersicht: Der jeweilige Song des Abends ist grün unterlegt, sechsmal wurden zwei Songs ausgewählt.

Folge 1 – Yvonne Catterfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Mai 2015

Künstler Titel
Andreas Bourani Für dich
Daniel Wirtz Du hast mein Herz gebrochen
Xavier Naidoo Die Zeit des Wartens
Yvonne Catterfeld Lieber so
Christina Stürmer Pendel
Hartmut Engler Blau im Blau
Die Prinzen Erinner mich, dich zu vergessen

Nach Folge 1 stand nur Bouranis Version von Für dich zum Download bereit,[10] die sich aber nicht platzieren konnte. Dafür kam Yvonne Catterfeld mit Lieber so, dem Titelsong ihres 2013 erschienenen Albums in die Charts. Auch ihr Original von Pendel kehrte zumindest in Deutschland in die Charts zurück.[11]

Folge 2 – Andreas Bourani[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. Mai 2015

Künstler Titel
Die Prinzen Nur in meinem Kopf
Christina Stürmer Wieder am Leben
Hartmut Engler Eisberg
Andreas Bourani Ultraleicht
Yvonne Catterfeld Hey
Daniel Wirtz Auf anderen Wegen
Xavier Naidoo Auf uns

Die Folge wurde in der Woche nach dem Finale des Eurovision Song Contest 2015 ausgestrahlt, der anschließend auch die Charts dominierte. Bouranis Original von Hey kam in die Hitparaden und erreichte Platzierungen zwischen 30 und 46 in den deutschsprachigen Ländern. Auf uns und Auf anderen Wegen befanden sich als aktuelle Songs noch in den Charts und konnten sich in dieser Woche jeweils um einige Plätze verbessern.[12]

Folge 3 – Die Prinzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Juni 2015

Künstler Titel
Christina Stürmer Alles nur geklaut
Hartmut Engler Du musst ein Schwein sein
Daniel Wirtz Millionär
Die Prinzen mit Andreas Bourani Er steht im Regen
Xavier Naidoo Deutschland
Yvonne Catterfeld Medley (Küssen verboten/Alles mit’m Mund)
Andreas Bourani Schlaflied

Nach Folge 3 stand nur Catterfelds Medley neu zum Download bereit, diese Folge brachte jedoch keine Neueinsteiger oder Rückkehrer in die Charts. Das neu veröffentlichte Familienalbum von den Prinzen stieg in dieser Woche auf Platz 9 der deutschen Albumcharts ein. Auch in Österreich und der Schweiz kam es in die Charts, bei den Eidgenossen lagen 20 Jahren zwischen dieser und der letzten Chartplatzierung der Band.[13]

Folge 4 – Christina Stürmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

9. Juni 2015

Künstler Titel
Hartmut Engler Millionen Lichter
Yvonne Catterfeld Ich lebe
Daniel Wirtz Nie genug
Christina Stürmer Was wirklich bleibt
Andreas Bourani Engel fliegen einsam
Xavier Naidoo Mitten unterm Jahr
Die Prinzen Wir leben den Moment

Zur Hälfte der Staffel erschien ein Sampler mit dem Titel Sing meinen Song – Das Tauschkonzert – Volume 2 mit 15 ausgewählten Songs aus allen Folgen. In Deutschland und Österreich stieg er auf Platz eins ein, in der Schweiz erreichte er Platz drei. Xavier Naidoos Version des Lieds Mitten unterm Jahr von Christina Stürmer war in allen Ländern erfolgreich, auch der aktuelle Stürmer-Song Was wirklich bleibt stieg in den Charts. Daneben platzierten sich bis zu vier weitere Songs aus dem Album als Einzeldownloads in den Charts. Yvonne Catterfelds Interpretation von Andreas Bouranis Lied Hey kam in Deutschland auf Platz 17 und in die Top 30 in Österreich und der Schweiz.[14]

Folge 5 – Hartmut Engler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16. Juni 2015

Künstler Titel
Die Prinzen Medley (Ich denk an dich/Lena)
Christina Stürmer Herzbeben
Yvonne Catterfeld Geweint vor Glück
Hartmut Engler Achtung
Andreas Bourani Funkelperlenaugen
Daniel Wirtz Wenn sie diesen Tango hört
Xavier Naidoo Abenteuerland

Wenn sie diesen Tango hört in der Version von Daniel Wirtz erreichte mit Platz 14 in Deutschland und jeweils Platz 21 in Österreich und der Schweiz die besten Platzierungen aller Folgensieger.[15]

Folge 6 – Daniel Wirtz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Juni 2015

Künstler Titel
Christina Stürmer Mon Amour
Andreas Bourani Ne Weile her
Hartmut Engler Overkill
Daniel Wirtz Keine Angst
Xavier Naidoo Frei
Die Prinzen Hier
Yvonne Catterfeld L.M.A.A. – Leck mich am Arsch

Wie die Prinzen veröffentlichte auch Wirtz zeitgleich ein neues Album mit dem Titel Auf die Plätze fertig los!, das in Deutschland und Österreich in die Top 10 kam und in der Schweiz Platz 13 erreichte. Weitere ältere Alben kamen ebenfalls in allen Ländern entweder als Neu- oder als Wiedereinsteiger in die Charts. Das Show-Lied von Wirtz, Keine Angst, das von seinem Debütalbum 11 Zeugen stammt, platzierte sich zusätzlich in Deutschland und Österreich in den Charts.

Folge 7 – Söhne Mannheims[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. Juni 2015

Künstler Titel
Andreas Bourani Zurück zu dir
Daniel Wirtz Vielleicht
Yvonne Catterfeld Geh’ davon aus
Xavier Naidoo Rosenblätter
Hartmut Engler Freiheit
Christina Stürmer Volle Kraft voraus
Die Prinzen Wenn du schläfst

Folge 8 – Duette (Finale)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

7. Juli 2015

Künstler Titel
Christina Stürmer & Daniel Wirtz Nie genug
Andreas Bourani & Yvonne Catterfeld Hey
Xavier Naidoo & Hartmut Engler Freiheit
Die Prinzen & Christina Stürmer Alles nur geklaut
Daniel Wirtz & Xavier Naidoo Frei
alle Auf uns

Dritte Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. Januar 2016 teilte der Sender auf seiner Homepage mit, dass im Frühjahr 2016 die dritte Staffel in Südafrika u. a. mit Nena, Samy Deluxe, dem Schweizer Sänger Seven sowie Sascha Vollmer und Alec Völkel von The BossHoss neben dem Gastgeber Xavier Naidoo stattfinden wird.[16] Am 19. Januar 2016 wurde bekannt gegeben, dass Annett Louisan und Wolfgang Niedecken, Frontmann der Band BAP, die zwei übrigen Plätze belegen werden.[17] Die dritte Staffel wurde vom 12. April bis zum 31. Mai 2016 jeweils dienstags um 20:15 Uhr bei VOX ausgestrahlt.

Folgenübersicht: Der jeweilige Song des Abends ist grün unterlegt.

Folge 1 – Nena[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

12. April 2016

Künstler Titel
The BossHoss Leuchtturm
Samy Deluxe Berufsjugendlich
Annett Louisan Nur geträumt
Nena Genau jetzt
Seven 99 Luftballons
Xavier Naidoo Wunder gescheh’n
Wolfgang Niedecken Liebe ist

Folge 2 – Seven[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. April 2016

Künstler Titel
Xavier Naidoo mit Samy Deluxe Go Slow
Samy Deluxe Lost
Annett Louisan City of Gold
Seven I Don’t Give Up
Wolfgang Niedecken Lisa
Nena Mon dernier jour (What If)
The BossHoss Wake Up

Folge 3 – The BossHoss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

26. April 2016

Künstler Titel
Nena Don't Gimme That
Wolfgang Niedecken My Personal Song
Samy Deluxe Shake & Shout
The BossHoss I Like It Like That
Annett Louisan Close
Seven Sex On Legs
Xavier Naidoo Go! Go! Go!

Folge 4 – Samy Deluxe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. Mai 2016

Künstler Titel
The BossHoss Superheld
Seven Hab gehört
Nena Fantasie
Xavier Naidoo Weck mich auf
Samy Deluxe Haus am Mehr
Annett Louisan Herz gebrochen
Wolfgang Niedecken Bis die Sonne rauskommt

Haus am Mehr von Samy Deluxe schaffte es anschließend in die Charts aller D-A-CH-Staaten.

Folge 5 – Wolfgang Niedecken/BAP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

10. Mai 2016

Künstler Titel
Xavier Naidoo Songs sind Träume (Songs sinn Dräume)
Annett Louisan Verdammt lang her (Verdamp lang her)
Seven All die Aureblecke
Wolfgang Niedecken Alles relativ
The BossHoss Alles im Lot (Alles em Lot)
Samy Deluxe Kristallnacht (Kristallnaach)
Nena Du kannst zaubern (Do kanns zaubre)

Kristallnacht von Samy Deluxe schaffte es anschließend in die deutschen Charts (Position 93).

Folge 6 – Annett Louisan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

17. Mai 2016

Künstler Titel
Wolfgang Niedecken Wenn man sich nicht mehr liebt
The BossHoss Das Spiel
Nena Läuft alles perfekt
Annett Louisan Meine Kleine
Samy Deluxe Stell’ dir vor, dass unten oben ist
Seven Du fehlst mir so
Xavier Naidoo Das Gefühl

Folge 7 – Xavier Naidoo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

24. Mai 2016

Künstler Titel
Samy Deluxe Alles kann besser werden
Nena Freisein
Seven Das hat die Welt noch nicht gesehn
Xavier Naidoo Das lass ich nicht zu
Annett Louisan Ich wär gar nichts ohne dich
The BossHoss Schau nicht mehr zurück
Wolfgang Niedecken Was wir alleine nicht schaffen

Folge 8 – Duette (Finale)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

31. Mai 2016

Künstler Titel
The BossHoss & Annett Louisan Close
Nena & Samy Deluxe Berufsjugendlich
Wolfgang Niedecken & Xavier Naidoo Songs sinn Dräume
Wolfgang Niedecken & Nena Do kanns zaubre
Annett Louisan & Samy Deluxe Stell’ dir vor, dass unten oben ist
Seven & Xavier Naidoo Go Slow
Samy Deluxe & The BossHoss Superheld
alle Kommst du mit nach Afrika

Vierte Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 23. Mai 2017 läuft die vierte Staffel, jedoch ohne den bisherigen Gastgeber Xavier Naidoo.[18] Neue Gastgeber sind Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss, die bereits Teilnehmer der dritten Staffel waren.[19] Die weiteren Teilnehmer sind Lena Meyer-Landrut, Stefanie Kloß, Mark Forster, Gentleman, Moses Pelham (zum Teil mit Cassandra Steen als Gastsängerin) und Michael Patrick Kelly.[20]

Folge 1 – Mark Forster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

23. Mai 2017[21]

Künstler Titel
Stefanie Kloß Au revoir
Michael Patrick Kelly Flüsterton
Gentleman Ich trink auf Dich
Mark Forster Sowieso
Lena Meyer-Landrut Natalie
The BossHoss Flash mich
Moses Pelham & Cassandra Steen Oh Love

Flüsterton von Mark Forster schaffte es anschließend auf Platz 93 der Schweizer Hitparade. Die Singleauskopplung Sowieso konnte sich in den deutschen Charts stark verbessern, in der Schweiz gelang vier Wochen nach der Veröffentlichung der Sprung in die Charts.

Folge 2 – Stefanie Kloß / Silbermond[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. Mai 2017[22]

Künstler Titel
Lena Meyer-Landrut Durch die Nacht
Gentleman Heut hab ich Zeit
Moses Pelham & Cassandra Steen Symphonie
Stefanie Kloß / Silbermond Leichtes Gepäck
The BossHoss Weiße Fahnen
Michael Patrick Kelly Krieger des Lichts
Mark Forster Irgendwas bleibt

Folge 3 – Lena Meyer-Landrut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

6. Juni 2017[23]

Künstler Titel
Stefanie Kloß Stardust
Mark Forster Satellite
The BossHoss Taken by a Stranger
Lena Meyer-Landrut If I Wasn’t Your Daughter
Gentleman Beat to My Melody
Moses Pelham feat. Stefanie Kloß Meine Heimat (Home)
Michael Patrick Kelly Traffic Lights

Lenas in dieser Sendung erstmals vorgestelltes If I Wasn’t Your Daughter stieg anschließend auf Platz 42 in die deutschen Charts ein, Moses Pelham und Stefanie Kloß mit Meine Heimat auf Platz 49. In der Schweiz erreichte If I Wasn’t Your Daughter Platz 31, Meine Heimat Platz 59.

Folge 4 – Moses Pelham[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13. Juni 2017[24]

Künstler Titel (Originalinterpret)
The BossHoss Höha, Schnella, Weita (Rödelheim Hartreim Projekt)
Stefanie Kloß Eigentlich gut (Xavier Naidoo)
Michael Patrick Kelly Führ mich ans Licht (Xavier Naidoo)
Moses Pelham mit Glashaus Gegen den Strom (Glashaus)
Gentleman Mos Lied (Glashaus)
Lena Meyer-Landrut Du liebst mich nicht (Sabrina Setlur)
Mark Forster Was immer es ist (Glashaus)

Folge 5 – Michael Patrick Kelly[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Juni 2017[25]

Künstler Titel
Moses Pelham mit Cassandra Steen Wer kommt mit mir? (David’s Song)
Mark Forster Fell in Love with an Alien
Stefanie Kloß An Angel
Michael Patrick Kelly Golden Age
Gentleman Shake Away
Lena Meyer-Landrut Mama
The BossHoss No Fuzz, No Buzz, Back to Rock ’n’ Roll

Folge 6 – Gentleman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

27. Juni 2017[26]

Künstler Titel
Lena Meyer-Landrut Superior
Moses Pelham mit Cassandra Steen You Remember
The BossHoss Heart of Rub-a-Dub
Gentleman Red Town
Michael Patrick Kelly Memories
Mark Forster Dem Gone
Stefanie Kloß It No Pretty

Folge 7 – The BossHoss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4. Juli 2017

Künstler Titel
Michael Patrick Kelly Stallion Battalion
Mark Forster A Cowboys Work Is Never Done
Gentleman Today Tomorrow Too Long Too Late
The BossHoss Sing My Personal Song
Lena Meyer-Landrut Break Free
Moses Pelham mit Rola M zum O (Sex on Legs)
Stefanie Kloß Liberty of Action

Folge 8 – Duette[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

11. Juli 2017

Sonderausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert (Staffel 1)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fernsehsendung Sing meinen Song – das Weihnachtskonzert wurde im Oktober 2014 in Ellmau aufgezeichnet. Jeder der Teilnehmer sang ein selbstgewähltes Weihnachtslied und ein weiteres, das sich einer der anderen sechs Künstler von ihm bzw. ihr gewünscht hatte.[27] Die Ausstrahlung der Sendung erfolgte am 16. Dezember 2014. Naidoos Interpretation von Hallelujah schaffte es nach Ausstrahlung im deutschsprachigen Raum in die Charts. Nasić platzierte sich mit ihrer Version von Last Christmas in Deutschland auf Position 93 der Charts.

Künstler Titel
Sandra Nasić Last Christmas,
December Will Be Magic Again
Roger Cicero Santa Claus Is Coming to Town,
This Christmas
Sasha White Christmas,
All I Want for Christmas Is You
Xavier Naidoo Hallelujah,
Still, still, still
Sarah Connor The Christmas Song,
Have Yourself a Merry Little Christmas
Andreas Gabalier Es wird scho glei dumpa,
Rocking Around the Christmas Tree
Gregor Meyle Driving Home for Christmas,
Stille Nacht, heilige Nacht

Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert (Staffel 2)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitwirkenden der zweiten Staffel fanden sich ebenfalls für eine Fernsehsendung unter dem Titel Sing meinen Song – das Weihnachtskonzert zusammen. Schauplatz des Weihnachtskonzerts war wieder die Skihütte in Ellmau in Österreich. Das Konzept der Sendung wurde ebenfalls nicht geändert. Jeder Künstler sang zwei Weihnachtslieder; zunächst ein Weihnachtslied, das einer der anderen Teilnehmer für ihn ausgewählt hatte, dann sein persönliches Lieblings-Weihnachtslied. Die Ausstrahlung der Sendung erfolgte am 15. Dezember 2015.[28]

Künstler Titel
Christina Stürmer Merry X-Mas Everybody,
Weihnacht ist neama weit
Hartmut Engler Angels from the Realms of Glory,
Es schneielet, es beielet
Andreas Bourani Maria durch ein Dornwald ging,
White Christmas
Die Prinzen Sind die Lichter angezündet,
I Believe in Father Christmas
Xavier Naidoo Little Drummer Boy,
The Power of Love
Daniel Wirtz It’s Christmas Time,
Fairytale of New York
Yvonne Catterfeld Hark! The Herald Angels Sing,
Let It Snow

Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert (Staffel 3)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mitwirkenden der dritten Staffel fanden sich ebenfalls wie seine Vorgänger wieder zu einem Weihnachtskonzert am selben Treffpunkt und unter denselben Bedingungen statt. Eine Besonderheit bei diesem Weihnachtskonzertes war es, dass Nena und Samy Deluxe mit ihrem Duett Der Baron von Grinchhausen und Xavier Naidoo mit Ein neues Jahr neue Kompositionen präsentierten. The BossHoss spielten mit Riding Home eines ihrer eigenen Weihnachtslieder.[29]

Künstler Titel
Xavier Naidoo Ihr Kinderlein, kommet,
Ein neues Jahr
The BossHoss Merry Christmas Baby,
Riding Home
Nena Der Baron von Grinchhausen,
Die Antwort weiß ganz allein der Wind
Samy Deluxe (Sittin’ On) The Dock of the Bay,
Sound the Trumpet (Christmas Is Here)
Annett Louisan Jingle Bells,
River
Wolfgang Niedecken Happy Xmas (War Is Over),
Weihnachtsblues (Christmas Blues)
Seven I’ll Be Home for Christmas,
The First Nowell

Die Songs des Abends[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. Juli 2015, eine Woche nach der Erstausstrahlung der letzten Folge der zweiten Staffel von Sing meinen Song, sendete VOX eine Spezialausgabe des Tauschkonzertes unter dem Titel Songs des Abends, in der alle bisherigen Lieder gezeigt wurden, die in den beiden Staffeln der Fernsehsendung zum sogenannten Song des Abends gewählt wurden. In den 14 Folgen der bisherigen zwei Staffeln wurden 23 Lieder zum Song des Abends gewählt, da in vielen Folgen zwei Lieder diese Auszeichnung erhielten.[30]

Künstler Titel
Xavier Naidoo Auf uns
Sarah Connor Keiner ist wie du
Daniel Wirtz Du hast mein Herz gebrochen
Andreas Bourani Für dich
Gregor Meyle So liab hob i di
Xavier Naidoo Amoi seg’ ma uns wieder
Christina Stürmer Mon Amour
Yvonne Catterfeld L.M.A.A. – Leck mich am Arsch
Sasha Zieh die Schuhe aus
Xavier Naidoo Mitten unterm Jahr
Daniel Wirtz Nie genug
Sarah Connor I Feel Lonely
Christina Stürmer Wieder am Leben
Hartmut Engler Freiheit
Die Prinzen Wenn du schläfst
Xavier Naidoo Quietly
Gregor Meyle Sunday Lover
Daniel Wirtz Wenn sie diesen Tango hört
Sasha From Zero to Hero
Sandra Nasić Bounce
Yvonne Catterfeld Medley (Küssen verboten/Alles mit’m Mund)
Andreas Bourani Schlaflied
Andreas Gabalier Dieser Weg

Best of Duette[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Juni 2016, eine Woche nach der Erstausstrahlung der letzten Folge der dritten Staffel von Sing meinen Song, sendete VOX eine Spezialausgabe des Tauschkonzertes unter dem Titel Best of Duette, in der alle bisherigen Duette gezeigt wurden, die in den drei Staffeln der Fernsehsendung gesungen wurden. Einzig das Duett der Sing-meinen-Song-Allstars mit dem Titel Und wenn dein Lied wurde nicht gezeigt.[31]

Künstler Titel
Allstars (2. Staffel) Auf uns
Wolfgang Niedecken & Xavier Naidoo Songs sinn Dräume
Sarah Connor & Sasha From Zero to Hero
Die Prinzen & Christina Stürmer Alles nur geklaut
Seven & Xavier Naidoo Go Slow
Sandra Nasić & Gregor Meyle Sunday Lover
Andreas Bourani & Yvonne Catterfeld Hey
Samy Deluxe & The BossHoss Superheld
Daniel Wirtz & Xavier Naidoo Frei
Wolfgang Niedecken & Nena Do kanns zaubre
Sandra Nasić und Andreas Gabalier Lords of the Boards
Annett Louisan & Samy Deluxe Stell’ dir vor, dass unten oben ist
Xavier Naidoo & Hartmut Engler Freiheit
Nena & Samy Deluxe Berufsjugendlich
Christina Stürmer & Daniel Wirtz Nie genug
Roger Cicero & Xavier Naidoo Wovon träumst du nachts?
The BossHoss & Annett Louisan Close
Andreas Gabalier & Xavier Naidoo Amoi seg’ ma uns wieder
Allstars (3. Staffel) Kommst du mit nach Afrika

Xavier Naidoo – Meine Tauschkonzerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Anschluss an das Weihnachtskonzerte der dritten Staffel zeigte VOX mit Xavier Naidoo – Meine Tauschkonzerte eine zweistündige Spezialausgabe zum Abschied Naidoos. Zusammen mit den neuen Moderatoren The BossHoss blickte er auf die schönsten Momente der drei Staffeln. Des Weiteren wurden The BossHoss, Annett Louisan und Nena in der Zeit nach dem Tauschkonzert begleitet und hier in der Spezialausgabe gezeigt.

Premieren (Staffel 4)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18. Juli 2017

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[32] Anmerkungen[33]
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2014 Sing meinen Song – Das Tauschkonzert 1 Doppelplatin
(62 Wo.)
1 Platin
(43 Wo.)
3
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2014
Verkäufe: + 415.000
Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert 4 Platin
(9 Wo.)
1 Doppelplatin
(9 Wo.)
3
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Dezember 2014
Verkäufe: + 230.000
2015 Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 2 1 Platin
(37 Wo.)
1 Gold
(21 Wo.)
2
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juni 2015
Verkäufe: + 207.500
Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert, Vol. 2 4
(4 Wo.)
4
(3 Wo.)
12
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2015
2016 Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 3 2 Gold
(20 Wo.)
5 Gold
(12 Wo.)
3
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. April 2016
Verkäufe: + 107.500
Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert, Vol. 3 15
(3 Wo.)
15
(2 Wo.)
17
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2016
2017 Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 4 2
(… Wo.)
4
(… Wo.)
6
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juni 2017

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Deutscher Fernsehpreis für Beste Unterhaltung[34]
  • 2015: ECHO für die Produzenten VOX und Talpa Germany in der Kategorie Partner des Jahres und ein weiterer ECHO für Michael Herberger, dem Produzenten des Albums
  • 2015: Echo-Nominierung in der Kategorie Album des Jahres
  • 2015: Nominierung für den Grimme-Preis in der Kategorie Unterhaltung
  • 2015: Bambi für Musik National für die Künstler der zweiten Staffel
  • 2016: Echo-Nominierung in der Kategorie Album des Jahres

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Xavier Naidoo ist in der vierten "Sing meinen Song"-Staffel nicht mehr dabei, abgerufen am 1. Juni 2016
  2. Sing meinen Song: Andreas Gabalier kürt zwei Songs. In: vox.de. 6. Mai 2014, abgerufen am 24. Mai 2014.
  3. Sing meinen Song: Sashas „Zieh die Schuh aus“ ist „Song des Abends“. In: vox.de. 13. Mai 2014, abgerufen am 24. Mai 2014.
  4. Sing meinen Song: Sashas „From Zero To Hero“ ist Song des Abends. In: vox.de. 20. Mai 2014, abgerufen am 24. Mai 2014.
  5. Sing meinen Song: Sarah Connor liefert trotz Panne den „Song des Abends“. In: vox.de. 27. Mai 2014, abgerufen am 27. Mai 2014.
  6. „Sing Meinen Song“: Platin für Compilation, Renzo Wellinger, Musikmarkt, 25. Juni 2014
  7. Sing meinen Song (Sampler) in der Schweizer Hitparade
  8. TV-Quoten: „Sing meinen Song“ übertrumpft Vox-Durchschnitt um drei Prozentpunkte, Martina Gabric, Musikmarkt, 11. Juni 2014
  9. Sebastian Wernke-Schmiesing: Sing Meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 2. dance-charts.de, 11. Mai 2015, abgerufen am 11. Mai 2015 (deutsch).
  10. Sing meinen Song 2015: Das Album zur zweiten Staffel
  11. Deutsche Top 100 Single-Charts vom 22. bis 28. Mai 2015
  12. Deutsche Top 100 Single-Charts vom 29. Mai bis 4. Juni 2015
  13. Die Prinzen in der Schweizer Hitparade
  14. Deutsche Top 100 Single-Charts vom 12. bis 18. Juni 2015
  15. Wenn sie diesen Tango hört (Wirtz) in den Charts
  16. VOX: Sing meinen Song 2016: Die dritte Staffel mit Nena
  17. Annett Louisan und Wolfgang Niedecken machen das dritte Tauschkonzert komplett
  18. VOX: Sing meinen Song: Die vierte Staffel kommt 2017 – ohne Gastgeber Xavier Naidoo
  19. The BossHoss: "Wir werden 'Sing meinen Song' anders machen"
  20. VOX: Sing meinen Song 2017: "The BossHoss" sind die neuen Gastgeber der vierten Staffel
  21. Sing meinen Song 2017: So startet die neue Staffel mit den Songs von Mark Forster
  22. VOX - Sing meinen Song 2017: Die Songs von "Silbermond" und Frontfrau Stefanie Kloß beim Tauschkonzert
  23. Eine hammerreife Künstlerin
  24. Sing meinen Song 2017: Die Songs von Moses Pelham beim Tauschkonzert
  25. Presseportal: "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" mit Songs von Michael Patrick Kelly
  26. "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" mit Songs von Gentleman
  27. „Sing meinen Song – das Weihnachtskonzert“ Emotionale Weihnachten für Sarah Connor. stern.de, 17. Dezember 2014, abgerufen am 20. Dezember 2014.
  28. Sing meinen Song 2015: Reunion beim Weihnachtskonzert, abgerufen am 17. Dezember 2015
  29. “Sing meinen Song – Das Weihnachtskonzert” läuft am 20. Dezember 2016. vox.de, abgerufen am 23. Dezember 2016.
  30. Sing meinen Song 2015: Die "Songs des Abends" aus Staffel 1 und 2, abgerufen am 20. Dezember 2015
  31. Sing meinen Song 2016: Die Highlight-Duette aus allen drei Staffeln. vox.de, abgerufen am 23. Dezember 2016.
  32. Chartquelle: chartsurfer.de (Suche erforderlich)
  33. Zertifizierungen: DE AT (Suche erforderlich)
  34. Preisträger. In: deutscher-fernsehpreis.de. Abgerufen am 3. Oktober 2014.