Sinoceratops

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinoceratops
Skelett

Skelett

Fundorte
Systematik
Marginocephalia
Ceratopsia
Neoceratopsia
Ceratopsidae
Centrosaurinae
Sinoceratops
Wissenschaftlicher Name
Sinoceratops
Xu et al., 2010
Art
  • S. zhuchengensis Xu et al., 2010

Sinoceratops (von Sino- (‚China‘) und altgriechisch κέρας kéras ‚Horn‘ und ὤψ ōps ‚Antlitz‘; wörtlich also „Chinahorngesicht“) ist eine Gattung von Vogelbeckendinosauriern (Ornithischia) aus der Gruppe der Ceratopsia. Sie wurde erst 2008 in der Wangshi-Gruppe, einer Fundstelle aus der Oberkreide von China, entdeckt und 2010 erstbeschrieben.[1] Typusart ist Sinoceratops zhuchengensis. Es ist der bisher einzige Ceratopside, der außerhalb von Nordamerika gefunden wurde.[1]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großer Ceratopside mit mindestens 10 kräftigen, stark gebogenen hornähnlichen Fortsätzen entlang dem hinteren Rand des Scheitelbeins und mindestens vier hornähnlichen Fortsätzen am Schuppenbein. Der Schädel des Holotypus hat eine geschätzte Gesamtlänge von 180 cm und ist damit einer der längsten bisher entdeckten Centrosaurinae-Schädel. Die Schnauze ist mit etwa 70 % der Basislänge des Schädels relativ lang. Die Orbita ist mit 15 %, wie bei Ceratopsiden üblich, klein. Das größtenteils erhaltene nasale Horn ist etwa 30 cm hoch und an der Basis 25 cm lang. Seitlich davor befindet sich ein deutlicher und etwas seitlich davor ein weniger deutlicher Höcker.[1]

Funde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schädelteil

Der Holotypus Zhucheng Dinosaur Museum (ZCDM) V0010 umfasst Teile eines Schädels mit den meisten Elementen der Schädeldecke und einem Teil des Hirnschädels. Am Fundort nahe Zangjiazhuang in Zhucheng in der ostchinesischen Provinz Shandong wurden Teile zweier weiterer Exemplare entdeckt. ZCDM V0011 ist ein Teil des Schädels mit fast vollständiger Schädeldecke und ZCDM V0012 ist ein Teil des Hirnschädels.[1]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine kladistische Analyse stellt Sinoceratops in eine basale Position innerhalb der Centrosaurinae. In vielen Merkmalen ist die Gattung den Chasmosaurinae ähnlicher als anderen Centrosaurinae. Weiterhin verkürzt Sinoceratops zhuchengensis die Lücke von den Ceratopsiden zu anderen Sauriern.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Xu, X., Wang, K., Zhao, X. & Li, D.: First ceratopsid dinosaur from China and its biogeographical implications. In: Chinese Science Bulletin. 55, Nr. 16, 2010, S. 1631–1635. doi:10.1007/s11434-009-3614-5.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sinoceratops – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien