Sinop (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sinop
Nummer der Provinz: 57
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariSinop in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Sinop districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 41° 37′ N, 34° 54′ OKoordinaten: 41° 37′ N, 34° 54′ O
Provinzhauptstadt: Sinop
Region: Schwarzmeerregion
Fläche: 5.858 km²
Einwohnerzahl: 205.478[1] (2016)
Bevölkerungsdichte: 35,08 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Hasan İpek[2]
Sitze im Parlament: 2
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0368
Kennzeichen: 57
Website
www.sinop.gov.tr (Türkisch)

Sinop ist eine Provinz der Türkei an der Schwarzmeerküste. Ihre Hauptstadt ist die Stadt Sinop.

Die Provinz hat 205.478 Einwohner (Stand 2016) auf einer Fläche von 5.858 km². Sie grenzt im Westen an die Provinz Kastamonu, im Osten an Samsun und im Süden an Çorum.

Ein markantes Bauwerk der Provinz ist die aus dem Jahre 660 stammende christliche Balatlar-Kirche.

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Sinop ist in neun Landkreise untergliedert. Die Landkreise sind:

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 24. Dezember 2017
  2. Webseite der Provinz Sinop