Sinop (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sinop
Nummer der Provinz: 57
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariSinop in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Sinop districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 41° 37′ N, 34° 54′ OKoordinaten: 41° 37′ N, 34° 54′ O
Provinzhauptstadt: Sinop
Region: Schwarzmeerregion
Fläche: 5.718 km²
Einwohnerzahl: 216.460[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 37,9 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Erol Karaömeroğlu[2]
Sitze im Parlament: 2
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0368
Kennzeichen: 57
Website
www.sinop.gov.tr (Türkisch)

Sinop ist eine Provinz der Türkei an der Schwarzmeerküste. Ihre Hauptstadt ist die Stadt Sinop.

Die Provinz hat 216.460 Einwohner (Stand 2020) auf einer Fläche von 5718 km². Sie grenzt im Westen an die Provinz Kastamonu, im Osten an die Provinz Samsun und im Süden an die Provinz Çorum. Im Norden bildet das Schwarze Meer die natürliche Grenze.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Sinop ist in neun Landkreise untergliedert. Die Landkreise sind:

Kreis-
code1
Landkreis Fläche2
(km²)
Bevölkerung (2020)3 Anzahl der Einheiten Dichte
(Ew./km²)
städt.
Anteil
(in %)
Sex
Ratio4
Grün-
dungs-
da-
tum5,6
Landkreis
(İlçe)
Verwal-
tungssitz
(Merkez)
Gemein-
den
(Belediye)
Stadt-
viertel
(Mah.)
Dörfer
(Köy)
1156 Ayancık 862 23.734 13.121 1 5 71 27,5 55,28 1001
1204 Boyabat 1.512 44.443 28.691 1 9 107 29,4 64,56 1021
1910 Dikmen 411 4.860 1.273 1 3 28 11,8 26,19 941 1990
1290 Durağan 995 17.861 7.947 1 6 70 18,0 44,49 988 1954
1314 Erfelek 412 12.024 3.905 1 3 46 29,2 32,48 993 1960
1349 Gerze 487 26.191 17.605 1 7 42 53,8 67,22 1016
1627 Merkez Sinop 442 65.489 53.813 1 13 38 148,2 82,17 1021
1981 Saraydüzü 334 5.885 1.806 1 1 30 17,6 30,69 980 1990
1693 Türkeli 263 15.973 6.296 1 3 33 60,7 39,42 1011 1957
57 PROVINZ Sinop 5.718 216.460 9 50 465 37,9 62,12 1010
1 Interner Kreiscode des Innenministeriums
2 Fläche 2014[3]
3 Bevölkerungsfortschreibung am 31. Dezember 2020[4]
4 Geschlechterverhältnis: Anzahl der Frauen auf 1000 Männer (berechnet)
5 PDF des Innenministeriums[5]
6 Landkreise, die erst nach Gründung der Türkei (1923) gebildet wurden.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Tabelle zeigt die jährliche Bevölkerungsentwicklung nach der Fortschreibung durch das 2007 eingeführte adressierbare Einwohnerregister (ADNKS). Zusätzlich sind die Bevölkerungswachstumsrate und das Geschlechterverhältnis (Sex Ratio d. h. Anzahl der Frauen pro 1000 Männer) aufgeführt. Der Zensus von 2011 ermittelte 203.288 Einwohner, das sind über 22.000 Einwohner weniger als zum Zensus 2000.

Jahr Bevölkerung am Jahresende Wachstums-
rate der Be-
völkerung
(in %)
Geschlechter
verhältnis
(Frauen auf
1000 Männer)
Rang
(unter den 81 Provinzen)
gesamt männlich weiblich
2020 216.460 107.689 108.771 −0,82 1010 72
2019 218.243 108.927 109.316 −0,68 1004
2018 219.733 109.296 110.437 5,93 1010
2017 207.427 103.071 104.356 0,95 1012
2016 205.478 101.909 103.569 0,66 1016
2015 204.133 101.139 102.994 −0,19 1018
2014 204.526 101.304 103.222 −0,02 1019
2013 204.568 101.270 103.298 1,62 1020
2012 201.311 99.540 101.771 −0,85 1022
2011 203.027 100.595 102.432 0,14 1018
2010 202.740 100.147 102.593 0,80 1024
2009 201.134 99.259 101.875 0,17 1026 72
2008 200.791 98.961 101.830 1,20 1029 70
2007 198.412 97.032 101.380 1045 71
2000 225574 109666 115908 10,96 1057 70

Volkszählungsergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgende Tabellen geben die bei den 14 Volkszählungen dokumentierten Einwohnerstand der Provinz Sinop wieder.
Die Werte der linken Tabelle sind E-Books (der Originaldokumente) entnommen, die Werte der rechten Tabelle entstammen der Datenabfrage des Türkischen Statistikinstituts TÜIK – abrufbar über diese Webseite:[6]

Jahr Bevölkerung Rang
Provinz Türkei
1927 169.965 13.648.270 38
1935 192.303 16.158.018 41
1940 190.844 17.820.950 44
1945 205.276 18.790.174 41
1950 225.621 20.947.188 41
1955 226.261 24.064.763 47
1960 249.730 27.754.820 46
Jahr Bevölkerung Rang
Provinz Türkei
1965 266.069 31.391.421 50
1970 265.655 35.605.176 54
1975 267.605 40.347.719 55
1980 276.242 44.736.957 55
1985 280.140 50.664.458 57
1990 265.153 56.473.035 61
2000 225.574 67.803.927 70

Anzahl der Provinzen bezogen auf die Censusjahre:

  • 1927, 1940 bis 1950: 63 Provinzen
  • 1935: 57 Provinzen
  • 1955: 67 Provinzen
  • 1960 bis 1985: 73 Provinzen
  • 1990: 73 Provinzen
  • 2000: 81 Provinzen

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein markantes Bauwerk der Provinz ist die aus dem Jahre 660 stammende christliche Balatlar-Kirche.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sinop Nüfusu, abgerufen am 11. August 2021
  2. Gouverneursporträt auf der Webseite der Provinz Sinop
  3. Directorate General of Mapping (Excel-Tabelle; 48 KB)
  4. Sinop Nüfusu Il Ilçe Nüfusu, abgerufen am 11. August 2021
  5. illeridaresi.gov.tr (PDF; 1,4 MB).
  6. Genel Nüfus Sayımları (Volkszählungsergebnisse 1965 bis 2000)