Sint-Michielsgestel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Sint-Michielsgestel
Flagge der Gemeinde Sint-Michielsgestel
Flagge
Wappen der Gemeinde Sint-Michielsgestel
Wappen
Provinz Nordbrabant Nordbrabant
Bürgermeister Jan Pommer (CDA)
Sitz der Gemeinde Sint-Michielsgestel
Fläche
 – Land
 – Wasser
64,40 km2
64,05 km2
0,35 km2
CBS-Code 0845
Einwohner 28.659 (31. Aug. 2017[1])
Bevölkerungsdichte 445 Einwohner/km2
Koordinaten 51° 39′ N, 5° 22′ OKoordinaten: 51° 39′ N, 5° 22′ O
Bedeutender Verkehrsweg A2 E25 N279 N616 N617 N618
Vorwahl 073
Postleitzahlen 5258, 5270–5275, 5290–5294
Website Homepage von Sint-Michielsgestel
LocatieSint-Michielsgestel.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Sint-Michielsgestel (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist ein Ort und eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordbrabant. In Michielsgestel befinden sich unter anderem das Instituut voor Doven (deutsch Institut für Taube) und das Konferenzzentrum De Ruwenberg.

Herlaer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sint Michielsgestel wird erstmals erwähnt, als die Lehen „Herlaer“ und „Gestel“ um 1314 zusammengelegt wurden, aus denen Sint Michielsgestel schließlich hervorging. Herlaer selbst findet eine erste Erwähnung im Jahr 1142, und war ein Lehen des Domkapitels von Lüttich.

Beekvliet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Sint-Michielsgestel befand sich das kirchliche Gymnasium Beekvliet. Während des Zweiten Weltkrieges wurde es als Geisellager genutzt, ebenso wie das Priesterseminar in Haaren. Am 4. Mai 1942 wurden in Beekvliet 450 Niederländer interniert, weitere Geiseln kamen später hinzu. Dort diskutierten die Geiseln über die Erneuerung der niederländischen Gesellschaft und über das Überwinden der Versäulung (verzuiling). Daran nahmen unter anderem die beiden Schriftsteller Simon Vestdijk und Anton van Duinkerken teil; auch der spätere Nobelpreisträger Nikolaas Tinbergen war hier ab dem 9. September 1942 eingesperrt.

Heute ist Beekvliet ein selbständiges Gymnasium mit ca. 800 Schülern.

Weitere Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berlicum, Besselaar, Doornhoek, Haanwijk Hal, Halder, De Bus, De Hogert, De Loofaart, Den Dungen, Gemonde, Heikantse Hoeve Hersend, Hezelaar, Hoek, Kerkeind, Laar, Maaskantje, Middelrode, Nijvelaar, Plein, Poeldonk, Ruimel, Tielse Hoeve, Wielsche Hoeven, Wamberg und Woud.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sint-Michielsgestel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand August 2017Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande