Sinus-Institut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1978
Sitz Heidelberg DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Manfred Tautscher, Berthold Bodo Flaig
Branche Marktforschung, Sozialforschung,

Unternehmensberatung

Website www.sinus-institut.de

Das Sinus-Institut (eigentlich SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH) ist ein deutsches Markt- und Sozialforschungsinstitut. Es bietet neben sozialwissenschaftlicher, psychologischer und Marktforschung auch Unternehmensberatungsdienste an. In der Milieuforschung hat es mit den Sinus-Milieus eine eigene und auch in wissenschaftlichen Kreisen ab den 1980er Jahren vielbeachtete Methode zur Zielgruppenanalyse entwickelt. Das Institut ist Mitglied im Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute, im Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher, bei der ESOMAR (European Society for Opinion and Market Research) und in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1978 in Heidelberg von den Diplom-Psychologen Dorothea und Horst Nowak gegründet.

Seit den 1980er Jahren bis heute ist das Sinus-Institut insbesondere für das Gesellschafts- und Zielgruppen-Modell der sogenannten Sinus-Milieus bekannt[1]. Zu den Kunden zählen zahlreiche namhafte Unternehmen und Agenturen, aber auch Ministerien, politische Parteien, Nichtregierungsorganisationen, Verbände, Universitäten, Forschungsinstitute oder andere öffentliche Institutionen[2]. Auch die Messung der Einschaltquote von Fernsehsendern in Deutschland wird heutzutage standardmäßig mit den Sinus-Milieus verknüpft, d.h. alle Testzuschauer sind entsprechend klassifiziert worden und die Sender bieten entsprechende Auswertungen an[3][4].

Neben der Anwendung der Sinus-Milieus in über 40 Ländern (sog. Sinus Meta-Milieus) hat das Sinus-Institut weitere Segmentierungen entwickelt[5], wie die Digitalen Sinus-Milieus, die Sinus-Jugend-Milieus[6], die Sinus-Geo-Milieus oder die Sinus-Migranten-Milieus[7]. Daneben bietet das Sinus-Institut klassische Markt- und Sozialforschungsleistungen wie Zielgruppensegmentierungen, Markenanalysen, Entwicklung von Kommunikations- und Marketingstrategien sowie strategische Trendforschung oder Beratung zur Organisationsentwicklung an[8]

Die zum Unternehmen gehörende Sinus:akademie hält Vorträge und führt Schulungen und Seminare für private und öffentliche Auftraggeber durch[9]. Die Consulting-Tochter Sinus:consult mit Sitz in Singapur hat sich auf internationale Beratung spezialisiert[10].

2009 wurde die Anteilsmehrheit am Unternehmen von der Integral Markt- und Meinungsforschungs GmbH in Wien übernommen. Das Institut unterhält heute (Stand: Juni 2017) Standorte in Heidelberg, Berlin, Wien und Singapur.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jan Pehrke: Deutschland - eine Kartoffelgrafik? Abgerufen am 26. Juni 2017.
  2. Referenzen. Abgerufen am 26. Juni 2017.
  3. Sinus-Milieus | SevenOne Media | Wir bewegen Marken. Abgerufen am 26. Juni 2017 (deutsch).
  4. familie redlich - familie redlich :systeme: Sinus-Milieus: AS&S. Abgerufen am 26. Juni 2017.
  5. SINUS-Lösungen. Abgerufen am 31. Juli 2017.
  6. Marc Calmbach, Silke Borgstedt, Inga Borchard, Peter Martin Thomas, Berthold Bodo Flaig: Wie ticken Jugendliche 2016? - Springer. doi:10.1007/978-3-658-12533-2 (springer.com [abgerufen am 31. Juli 2017]).
  7. Bundeszentrale für politische Bildung: Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten | bpb. Abgerufen am 31. Juli 2017.
  8. Leistungsspektrum. Abgerufen am 29. Juni 2017.
  9. Akademie des SINUS-Instituts. In: SINUS-Akademie. 7. Februar 2017 (sinus-akademie.de [abgerufen am 26. Juni 2017]).
  10. Sinus Consult Consumer-Centric Brand & Business Consulting. Abgerufen am 26. Juni 2017 (englisch).
  11. Profil. Abgerufen am 26. Juni 2017.