Sion-les-Mines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sion-les-Mines
Hezin-ar-Mengleuzioù
Wappen von Sion-les-Mines
Sion-les-Mines (Frankreich)
Sion-les-Mines
Region Pays de la Loire
Département Loire-Atlantique
Arrondissement Châteaubriant-Ancenis
Kanton Guémené-Penfao
Gemeindeverband Châteaubriant-Derval
Koordinaten 47° 44′ N, 1° 35′ WKoordinaten: 47° 44′ N, 1° 35′ W
Höhe 17–88 m
Fläche 54,71 km2
Einwohner 1.598 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 44590
INSEE-Code
Website http://www.mairie-sionlesmines.fr/

Sion-les-Mines (bretonisch: Hezin-ar-Mengleuzioù) ist eine französische Gemeinde mit 1.598 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Loire-Atlantique in der Region Pays de la Loire; sie gehört zum Arrondissement Châteaubriant-Ancenis und zum Kanton Guémené-Penfao (bis 2015: Kanton Derval). Die Einwohner werden Sionnais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sion-les-Mines liegt etwa 57 Kilometer nördlich von Nantes. Umgeben wird Sion-les-Mines von den Nachbargemeinden Saint-Sulpice-des-Landes im Norden, Ruffigné im Norden und Nordosten, Saint-Aubin-des-Châteaux im Osten, Lusanger im Süden, Mouais im Südwesten sowie La Dominelais im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 2.283 2.039 1.786 1.627 1.499 1.367 1.511 1.678
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Menhire du calvaire, La Grée à Midi und Pierre-Pin
  • Kirche Saint-Melanie
  • Kapelle Saint-Éloi
  • Herrenhaus La Masserie
  • Hütte von Hunaudières

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sion-les-Mines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien