Siror

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Siror (während des Habsburger Reiches: Siraur) ist ein Ort in der Gemeinde Primiero San Martino di Castrozza und war bis 2015 eine nordostitalienische Gemeinde (comune) im Trentino in der Region Trentino-Südtirol. Die Gemeinde gehörte zur Comunità di Primiero und grenzte unmittelbar an die Provinz Belluno (Venetien). Ein Teil des Lago di Calaita liegt im ehemaligen Gemeindegebiet. Siror liegt etwa 56 Kilometer ostnordöstlich von Trient am Parco Naturale Paneveggio – Pale di San Martino und am Fluss Cismon auf einer Höhe von 765 m.s.l.m. Schutzpatron des Orts ist der Apostel Andreas.

Am 1. Januar 2016 schloss sich Siror mit den Gemeinden Fiera di Primiero, Tonadico und Transacqua zur neuen Gemeinde Primiero San Martino di Castrozza zusammen. Die Gemeinde Siror hatte am 31. Dezember 2015 1277 Einwohner auf einer Fläche von 75,03 km². Zu ihr gehörten die Fraktionen Nolesca, Passo Rolle und San Martino di Castrozza. Nachbargemeinden waren Canale d’Agordo (BL), Canal San Bovo, Imer, Mezzano, Predazzo, Tonadico und Transacqua.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siror unterhält eine Partnerschaft mit der Tiroler Gemeinde Schönberg im Stubaital (Österreich).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Gebiet der ehemaligen Gemeinde führt die Strada Statale 50 del Grappa e del Passo Rolle von Ponte nelle Alpi nach Predazzo.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Siror – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 46° 11′ N, 11° 50′ O