Sisamnes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild: Gerard David: Die Verhaftung des Sisamnes (1498)
Bild: Gerard David: Die Häutung des Sisamnes (1498)

Sisamnes ist eine Figur aus den Historien des Herodot.[1] Dort ist er ein korrupter Richter unter dem Tyrannenkönig Kambyses II. Sisamnes nimmt einen Geldbetrag an und fällt daraufhin ein ungerechtes Urteil. Der König lässt den Richter lebendig enthäuten und nimmt das Leder der Haut, um damit den Richterstuhl zu bespannen, in welchem dann der Sohn des Sisamnes, Otanes, richten soll.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„ταῦτα Δαρεῖος εἴπας, καὶ καταστήσας Ἀρταφρένεα ἀδελφεὸν ἑωυτοῦ ὁμοπάτριον ὕπαρχον εἶναι Σαρδίων, ἀπήλαυνε ἐς Σοῦσα ἅμα ἀγόμενος Ἱστιαῖον, Ὀτάνεα δὲ ἀποδέξας στρατηγὸν εἶναι τῶν παραθαλασσίων ἀνδρῶν· τοῦ τὸν πατέρα Σισάμνην βασιλεὺς Καμβύσης γενόμενον τῶν βασιληίων δικαστέων, ὅτι ἐπὶ χρήμασι δίκην ἄδικον ἐδίκασε, σφάξας ἀπέδειρε πᾶσαν τὴν ἀνθρωπέην, σπαδίξας δὲ αὐτοῦ τὸ δέρμα ἱμάντας ἐξ αὐτοῦ ἔταμε καὶ ἐνέτεινε τὸν θρόνον ἐς τὸν ἵζων ἐδίκαζε· ἐντανύσας δὲ ὁ Καμβύσης ἀπέδεξε δικαστὴν εἶναι ἀντὶ τοῦ Σισάμνεω, τὸν ἀποκτείνας ἀπέδειρε, τὸν παῖδα τοῦ Σισάμνεω, ἐντειλάμενός οἱ μεμνῆσθαι ἐν τῷ κατίζων θρόνῳ δικάζει.“

gr. Original[2]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Maler Gerard David hat 1498 zwei Gemälde zu dem Thema angefertigt: Das Urteil des Kambyses und Die Schindung des Sisamnes. Zusammen ergaben sie das Diptychon Gerechtigkeitstafeln. Dieses war dazu gedacht, im Schöffenzimmer des Brügger Rathauses ausgestellt zu werden.

Lucas Cranach der Ältere machte Das Urteil des Kambyses zum Bestandteil der Exemplum-Tafeln des Kurfürsten Joachim II. des Berliner Schlosses.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herodot, Historien, Band 5, 25
  2. https://www.sacred-texts.com/cla/hh/hh5020.htm