Sissa (Italien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sissa
Rocca dei Terzi (Sissa) - facciata e lato ovest 2019-06-23.jpg
Rocca dei Terzi
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Provinz Parma (PR)
Gemeinde Sissa Trecasali
Koordinaten 44° 58′ N, 10° 16′ OKoordinaten: 44° 57′ 37″ N, 10° 15′ 35″ O
Höhe 32 m s.l.m.
Fläche 43,64 km²
Einwohner 4.201 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte 96 Einw./km²
Patron San Giacomo
Kirchtag 25. Juli
Telefonvorwahl 0521 CAP 43018

Sissa (emilianisch: Sèsa) ist eine Fraktion der italienischen Gemeinde (comune) Sissa Trecasali in der Provinz Parma, Region Emilia-Romagna.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sissa liegt etwa 14 Kilometer nordnordwestlich von Parma am Zusammenfluss des Taro mit dem Po auf einer Höhe von 32 m s.l.m. auf der orographisch rechten Seite des Taro.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1195 übertrug Heinrich VI. der Kirche von Parma die Rechtsprechung über die Gemeinden Sissa, Palasone und Coltaro, heute allesamt Ortsteile der Gemeinde Sissa. Bis 2013 war der Ort eine eigenständige Gemeinde. Am 1. Januar 2014 fusionierte Sissa mit Trecasali zur neuen Gemeinde Sissa Trecasali. Die Gemeinde Sissa hatte am 31. Dezember 2013 4201 Einwohner auf einer Fläche von 42,9 km². Zu ihr gehörten die Fraktionen Borghetta, Borgonovo, Casalfoschino, Coltaro, Gramignazzo, Palasone, San Nazzaro und Torricella. Nachbargemeinden waren Colorno, Gussola (CR), Martignana di Po (CR), Roccabianca, San Secondo Parmense und Torricella del Pizzo.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sissa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sissa Trecasali, al via il nuovo Comune unico nel parmense. In: assemblea.emr.it. Abgerufen am 27. November 2019 (italienisch).