Sita Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sita Air
Dornier 228 der Sita Air
IATA-Code: XS
ICAO-Code: VNSM
Rufzeichen: 9NA-9NZ
Gründung: 2003[1]
Sitz: NepalNepal Nepal
Drehkreuz:

Pokhara, Nepalgunj

Heimatflughafen:

Kathmandu

IATA-Prefixcode: 950
Mitarbeiterzahl: ca. 200
Flottenstärke: 4
Ziele: regional
Website: www.sitaair.com.np

Sita Air ist eine Regionalfluggesellschaft aus Nepal mit Sitz am Flughafen Kathmandu. Sie betreibt Linien- und Fracht-, aber auch Charterflüge.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sita Air wurde am 6. Februar 2003 mit einer geleasten Dornier 228 gegründet und nahm den Flugbetrieb auf. Im April desselben Jahres kam noch eine weitere Do-228 zur Fluggesellschaft hinzu, bald folgten weitere. Heute betreibt Sita Air vier eigene Flugzeuge.

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Destinationen werden von Sita Air angeflogen: [2]

Passagierflugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugziel IATA-Code Flughafen
Biratnagar BIR Flughafen Biratnagar
Dang DNP Flughafen Dang
Dhangadhi DHI Flughafen Dhangadhi
Janakpur JKR Flughafen Janakpur
Jomsom JMO Flughafen Jomsom
Kathmandu KTM Flughafen Kathmandu
Nepalgunj KEP Flughafen Nepalgunj
Pokhara PKR Flughafen Pokhara
Tumlingtar TMI Flughafen Tumlingtar

Luftfrachtflugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cargo/Charter destinations[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugziel IATA-Code
Bajhang BJH Flughafen Bajhang
Chaurjhari HRJ Flughafen Chaurjhari
Jumla JUM Flughafen Jumla
Simikot IMK Flughafen Simikot

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand März 2015 verfügt Sita Air über 4 Flugzeuge des Typs Dornier 228 mit Turbopropantrieb. Mit diesen Flugzeugen befördert Sita Air neben Luftfracht bis zu 18 Passagiere.[3] Die Maschinen sind STOL-Flugzeuge (Short takeoff and Landing), womit sie das Anfliegen von Flughäfen mit kurzen Landebahnen erlauben.

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 1. Oktober 2004 brach das Bugfahrwerk einer Dornier 228 auf dem Flughafen Lukla ein und die Maschine wurde auf der Landebahn schwer beschädigt. Sie kam am Ende der 1600ft-Landebahn (ca. 530m) zum Stehen. Der Zwischenfall sorgte dafür, dass der Flughafen für zwei Tage geschlossen wurde, weil die Maschine geborgen werden musste. Es gab keine Schwerverletzten oder Toten. [4]
  • Am 28. September 2012 stürzte eine Dornier 228 auf dem Weg von Kathmandu nach Lukla in der Nähe von Kathmandu ab, wobei alle 19 Insassen ums Leben kamen. Die Maschine war überladen und die Behörden berichteten von einem Vogelschlag als mögliche Ursache.[5]
  • Am 1. Juni 2013 krachte eine Dornier 228 beim Landeanflug auf die Landebahn des Flughafens Simikot. Die fünf Passagiere und zwei Crewmitglieder blieben bei dem Unfall unverletzt.[6]>

Flugverbot in EU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 5. Dezember 2013 wurde Sita Air auf die List of air carriers which are banned from operating within the union gesetzt worden, womit ihnen der Flugverkehr in der Europäischen Union untersagt ist.[7][8]

Passagiertransportverbot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2014 untersagte die Civil Aviation Authority of Nepal (Caan) Sita Air die Fortführung des Passagierverkehrs wegen gravierender Sicherheitsmängel und Nichteinhaltung internationaler Sicherheitsstandards. Der weitere Flugbetrieb ist somit nur noch für den Frachtverkehr erlaubt.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sita Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.sitaair.com.np/index.php
  2. http://www.sitaair.com.np/destinations.php
  3. http://www.sitaair.com.np/fleet.php
  4. Sita Air Dornier blocks Lukla runway, Nachricht im Aviation Safety Network, 1. Oktober 2004
  5. http://www.aerotelegraph.com/absturz-sita-air-kathmandu-bericht-uebergewicht
  6. Accident description (aviation-safety.net vom 1. Juni 2013, abgerufen am 24. Mai 2016)
  7. Airline 9382 (aviation-safety.net, abgerufen am 24. Mai 2016)
  8. Air Ban List (ec.europa.eu, abgerufen am 24. Mai 2016)
  9. Caan clips airlines’ wings for violating safety rules (kathmandupost.ekantipur.com vom 19. August 2014, abgerufen am 24. Mai 2016)