Sitecore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sitecore Corporation
Rechtsform Corporation
Gründung 2001
Sitz Kopenhagen, DanemarkDänemark Dänemark
Leitung Michael Seifert (CEO)
Branche Software
Website www.sitecore.net

Sitecore ist ein dänischer Content-Management-System (CMS) Hersteller dessen CMS System speziell auf Customer-Experience-Management ausgerichtet ist. Das sogenannte „Sitecore Web Experience Manager CMS“ ist eine integrierte Plattform, die globale, mehrsprachige Inhalte (Webseiten, E-Mail, soziale Netzwerke, Mobile, stationärer Handel und Printmedien) flexibel unterstützt.

Unternehmensgründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 gründeten die dänischen Programmierer (ehemalige Studenten der Universität Kopenhagen, Dänemark) Thomas Albert, Jakob und Peter Christensen, Ole Sas Thrane und der derzeitige Geschäftsführer von Sitecore Michael Seifert ein Unternehmen welches sich mit Systemintegrationen befasste. Hauptaugenmerk galt dabei jenen Websites, die mit Hilfe von Microsoft-Technologien umgesetzt bzw. aufgebaut waren. Zu dieser Zeit erforderten der Aufbau und die Verwaltung von Websites das Know-how eines Programmierers oder Entwicklers. Ole Sas Thrane und Jakob Christensen entwickelt eine Reihe von Methoden um diese Prozesse zu automatisieren und beschlossen, ein marktfähiges Produkt zu kreieren, welches heute als Web-Content-Management-System klassifiziert werden würde.[1]

Im Jahr 2001 wurde Sitecore als separates Geschäftsfeld ausgegliedert und verkaufte zunächst Content Management Systeme auf dem dänischen Markt für IT-Abteilungen. Dieses Geschäftsfeld entwickelte sich in weiterer Folge zu einem globalen Anbieter von Customer Experience Management-Software, welches in erster Linie auf Unternehmensmarketingabteilungen und Marketing-Dienstleister abzielt.[2]

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2001, ist Michael Seifert Geschäftsführer von Sitecore. Seine Methode, menschliche Erfahrungen und Analysedaten zu sammeln wurde im August 2012 patentiert.[3]

Weiterer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011: Sitecore erwirbt pectora, einen Anbieter von Web-Publishing-Lösungen für Integration auf Print-basierenden Projekten[4]

2013: Sitecore erwirbt commerceserver.net (früher Ascentium) und übernimmt die Entwicklung, Marketing und Verkauf des ehemaligen Microsoft-Produktes. [5]

2014: Sitecore erwirbt Mehrheitsbeteiligungen an Komfo, einem dänischen Social Media Marketing und Engagement Hersteller und veröffentlicht seine Social-Media-Marketing-Suite „Sitecore Social“. [6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. pentia: How it all began - The five founders in 1998, We are the founders of Sitecore, pentia.net (englisch), 5. Februar 2016
  2. North Bay Business Journal: Sitecore triples size in Sausalito move (Artikel v. 4. August 2014), northbaybusinessjournal.com (englisch), 5. Februar 2016
  3. Patent US7856345: Method for building and managing a web site. Angemeldet am 21. November 2002, veröffentlicht am 21. Dezember 2010, Anmelder: Sitecore A/S, Erfinder: Jakob H. Christensen, Ole S. Thrane.
  4. From Web CMS to Print, Sitecore Adds Print Media to Customer Engagement Platform via Acquisition cmswire.com, 5. Februar 2016
  5. Gartner, Inc: Sitecore Acquires Commerceserver.net to Extend .NET CXM Play (Artikel v. 27. November 2013), gartner.com (englisch), 8. Februar 2016
  6. KMWorld: Social media marketing from Sitecore (Artikel. v. 14. Juli 2014), kmworld.com (englisch), 8. Februar 2016