Sivasagar (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Sivasagar
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Assam
Verwaltungssitz: Sivasagar
Fläche: 2668 km²
Einwohner: 1.151.050 (2011)
Bevölkerungsdichte: 431 Ew./km²
Website: www.sivasagar.gov.in

Sivasagar ist ein Distrikt im Osten des indischen Bundesstaat Assam.

Die Fläche beträgt 2668 km². Verwaltungssitz ist die gleichnamige Stadt Sivasagar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt war einst das Zentrum der Ahom-Dynastie, die Teile von Assam für mehr als 600 Jahre beherrschte. Von 1699 bis 1788 war die Stadt Sivasagar (damals Rongpur) die Hauptstadt des Königreich Ahom. Aus der damaligen Zeit sind heute noch diverse Tempel und Stätten erhalten.

Der moderne Distrikt entstand 1976 aus Teilen des Distrikt Jorhat. 1987 wurde Golaghat abgetrennt und zu einem eigenen Distrikt, wodurch sich Fläche und Einwohnerzahl verkleinerten. 2015 wiederholte sich dies mit Charaideo.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl lag bei 1.151.050 (2011). Die Bevölkerungswachstumsrate im Zeitraum von 2001 bis 2011 betrug 9,44 %. Sivasagar hat ein Geschlechterverhältnis von 954 Frauen pro 1000 Männer und damit einen für Indien häufigen Männerüberschuss. Der Distrikt hatte 2011 eine Alphabetisierungsrate von 80,41 %, eine Steigerung um knapp 6 Prozentpunkte gegenüber dem Jahr 2001. Die Alphabetisierung liegt damit über dem nationalen Durchschnitt. Knapp 87,5 % der Bevölkerung sind Hindus, ca. 8,3 % sind Muslime, ca. 2,9 % sind Christen, ca. 0,3 % sind Buddhisten, ca. 0,1 % sind Sikhs und ca. 0,9 % gaben keine Religionszugehörigkeit an oder praktizierten andere Religionen. 12,1 % der Bevölkerung sind Kinder unter 6 Jahre.[1][2]

Knapp 9,6 % der Bevölkerung leben in Städten. Die größte Stadt ist Sivasagar mit 126.389 Einwohnern.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige in Sivasagar sind die Ölindustrie, der Teeanbau und der Tourismus. Die Mehrheit der Bevölkerung arbeitet in der Landwirtschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zensus 2011 (PDF; 398 kB)
  2. Indian Districts by Population, Sex Ratio, Literacy 2011 Census. Abgerufen am 16. April 2019.