Sixtus I.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sixtus I. († um 125) (lat.-griechisch Xystus) war etwa von 115 bis zu seinem Tode Bischof von Rom und wird als Priester und Märtyrer bezeichnet. Biografische Daten sind nicht überliefert. Er gilt als Römer und wird erstmals in der Papstliste des Irenäus von Lyon erwähnt. Der katholische Gedenktag des Sixtus ist der 3. April. Größere Verehrung als Heiliger genoss schon früh der Märtyrer Sixtus II. Sein Name bedeutet: S(e)xtus = der Sechste (latein.) bzw. Xystos = der Geglättete (griech.).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sixtus I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
Alexander I.Bischof von Rom
(die Bezeichnung Papst wurde erstmals nach 384 verwendet)
ca. 115–125
Telesphorus