Sjewjerodonezk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sjewjerodonezk
Сєвєродонецьк
Wappen von Sjewjerodonezk
Sjewjerodonezk (Ukraine)
Sjewjerodonezk
Basisdaten
Oblast: Oblast Luhansk
Rajon: Rajon Sjewjerodonezk
Höhe: 71 m
Fläche: 58,00 km²
Einwohner: 102.396 (2020)
Bevölkerungsdichte: 1.765 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 93400–93480
Vorwahl: +380 6452
Geographische Lage: 48° 57′ N, 38° 30′ OKoordinaten: 48° 57′ 0″ N, 38° 30′ 0″ O
KATOTTH: UA44120110010072887
KOATUU: 4412900000
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 4 Siedlungen städtischen Typs, 12 Dörfer, 3 Siedlungen
Adresse: бул. Дружби Народів, 32
93400 м. Сєверодонецьк
Website: sed-rada.gov.ua
Statistische Informationen
Sjewjerodonezk (Oblast Luhansk)
Sjewjerodonezk
i1

Sjewjerodonezk (ukrainisch Сєвєродонецьк, bis 2008 Сєверодонецьк Sjewerodonezk[1]; russisch Северодоне́цк Sewerodonezk) ist eine Stadt im Westen der Oblast Luhansk in der Ukraine mit etwa 100.000 Einwohnern (Stand 2020).[2]

Blick auf die Stadt

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kulturpalast der Chemiker
Dreifaltigkeitskirche in Sjewjerodonezk

Ein chemisches Kombinat (Azot) und eine Arbeitersiedlung Lis-chimstroj (Лисхимстрой) wurden 1934 gegründet. 1950 wurde die Siedlung in Sewerodonezk umbenannt und erhielt 1954 das Stadtrecht.

Am 28. November 2004 trat in der Stadt der „Allukrainische Kongress der Abgeordneten aller Ebenen“ zusammen, an dem hauptsächlich Vertreter der prorussischen Partei der Regionen teilnahmen. Sie drohte mit der Ausrufung einer Autonomie für die acht östlichen und südlichen Regionen der Ukraine sowie die Krim und Sewastopol. Dies war der erste Versuch, die Ukraine zu spalten.[3]

Im Rahmen des Ostukrainekonfliktes seit 2014 siedelte sich die Verwaltung für die Teile der Oblast Luhansk, die unter ukrainischer Kontrolle verblieben, in Sjewjerodonezk an.

Infolge des russischen Überfalls auf die Ukraine 2022 ist Sjewjerodonezk Raketenangriffen ausgesetzt und Kriegsschauplatz.[4] Die Eroberung der Stadt mit dem Chemiewerk wurde im Juni 2022 zum zentralen Ziel russischer Angriffe, um die Oblast Luhansk vollständig zu beherrschen.[5] Am 24. Juni 2022 befahl der Gouverneur der Region Luhansk den Rückzug der ukrainischen Truppen aus Sjewjerodonezk.[6] Er sagte, 90 Prozent der Häuser seien zerstört.[7][8] Nach dem Ende der Kämpfe beklagte das Amt der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten die aussichtslose Versorgungslage der verbliebenen Bevölkerung.[9]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sjewjerodonezk befindet sich etwa 70 km nordwestlich von Luhansk und 100 km nordöstlich der in der angrenzenden Oblast Donezk liegenden Stadt Donezk. Die Stadt liegt am Ufer des Siwerskyj Donez, des größten Zuflusses auf der rechten Seite des Dons.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 12. Juni 2020 wurde die Stadt zum Zentrum der neugegründeten Stadtgemeinde Sjewjerodonezk (Сєвєродонецька міська громада/Sjewjerodonezka miska hromada). Zu dieser zählen auch die Siedlungen städtischen Typs Boriwske, Metjolkine, Syrotyne und Woronowe, die 12 in der untenstehenden Tabelle aufgelistetenen Dörfer sowie die Ansiedlungen Lisna Datscha, Pawlohrad und Synezkyj[10], bis dahin bildete sie zusammen mit den gleichen Siedlungen städtischen Typs, den 3 Dörfern Bobrowe, Oskoloniwka und Wojewodiwka sowie den gleichen Ansiedlungen die gleichnamige Stadtratsgemeinde Sjewjerodonezk (Сєвєродонецька міська рада/Sjewjerodonezka miska rada) welche direkt unter Oblastverwaltung stand und im Norden des ihn umschließenden Rajons Popasna lag.

Seit dem 17. Juli 2020 ist sie ein Teil des Rajons Sjewjerodonezk[11].

Folgende Orte sind neben dem Hauptort Sjewjerodonezk Teil der Gemeinde:

Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Bobrowe Боброве Боброво (Bobrowo)
Boriwske Борівське Боровское (Borowskoje)
Borowenky Боровеньки Боровеньки (Borowenki)
Hawryliwka Гаврилівка Гавриловка (Gawrilowka)
Jepifaniwka Єпіфанівка Епифановка (Epifanowka)
Lisna Datscha Лісна Дача Лесная Дача (Lesnaja Datscha)
Metjolkine Метьолкіне Метёлкино (Metjolkino)
Nowa Astrachan Нова Астрахань Новая Астрахань (Nowaja Astrachan)
Nyschnij Suchodil Нижній Суходіл Нижний Суходол (Nischni Suchodol)
Oleksandriwka Олександрівка Александровка (Alexandrowka)
Oskoloniwka Осколонівка Осколоновка (Oskolonowka)
Pawlohrad Павлоград Павлоград (Pawlograd)
Purdiwka Пурдівка Пурдовка (Purdowka)
Smoljanynowe Смолянинове Смоляниново (Smoljaninowo)
Synezkyj Синецький Синецкий (Sinezki)
Syrotyne Сиротине Сиротино (Sirotino)
Tschabaniwka Чабанівка Чабановка (Tschabanowka)
Woronowe Воронове Вороново (Woronowo)
Wojewodiwka Воєводівка Воеводовка (Wojewodowka)

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sjewjerodonezk ist ein bedeutender Standort der Chemieindustrie in der Ukraine. Unter anderem befindet sich dort die Düngemittelfabrik Asot der Group DF.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem innerstädtischen Verkehr dienen mehrere öffentliche Buslinien und Trolleybuslinien. Vom Bahnhof Lyssytschansk aus, 4 km von Sjewjerodonezk entfernt, fahren Züge nach Kiew sowie Regionalzüge. In der Stadt befindet sich ein Busbahnhof mit nationalen und internationalen Anbindungen. Die wirtschaftliche Nutzung des Flughafens wurde nach dem Zerfall der Sowjetunion aufgegeben.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1939 1959 1970 1979 1989 2001 2010 2020
5.240 33.180 90.036 113.041 131.376 119.940 111.487 102.396

Quelle: [2]

Luftbilder der Stadt
Северодонецк с высоты.jpg
Северодонецк с воздуха.jpg

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sjewjerodonezk hat vier Partnerstädte
Stadt Land seit
Ceadîr-Lunga Gerb Çadır.png[12] Moldau Republik Gagausien, Republik Moldau 2010
Jelenia Góra POL Jelenia Góra COA 1.svg[13] Polen Niederschlesien, Polen
Riwne Coat of arms Rivne.svg[14] Ukraine Ukraine 2007
Serpuchow Coat of Arms of Serpukhov (Moscow oblast).png Russland Moskau, Russland

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sjewjerodonezk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Змінимо Сєвєродонецьк разом. In: sd.ua. 28. Juni 2017, abgerufen am 7. Juli 2022 (ukrainisch).
  2. a b Україна / Ukrajina. Demographie ukrainischer Städte. In: pop-stat.mashke.org. Abgerufen am 11. Juli 2022 (ukrainisch, englisch).
  3. Roman Goncharenko: Sjewjerodonezk: Was man über die umkämpfte Stadt im Donbass wissen muss. In: dw.com. 1. Juni 2022, abgerufen am 3. Juni 2022.
  4. Russian invaders fire on shelter for mothers and children in Sievierodonetsk. In: ukrinform.net. 17. März 2022, abgerufen am 14. August 2022 (englisch).
  5. Klaus Geiger: USA stellen sich nach Drohungen Russlands vor Nato-Partner Litauen. In: welt.de. 21. Juni 2022, abgerufen am 28. Juni 2022.
  6. Ukrainische Armee zieht sich aus Sjewjerodonezk zurück. In: Zeit Online. 24. Juni 2022, abgerufen am 13. November 2022.
  7. Meldung von 7:51 Uhr (FAZ.net 24. Juni 2022)
  8. siehe auch AFP: Ukrainische Armee soll Sewerodonezk räumen
  9. Wasteland: Ukraine's Shattered City Of Syevyerodonetsk Now Under Russian Occupation, RFE/RL, 1. Juli 2022
  10. Кабінет Міністрів України Розпорядження від 12 червня 2020 р. № 717-р "Про визначення адміністративних центрів та затвердження територій територіальних громад Луганської області"
  11. Верховна Рада України; Постанова від 17.07.2020 № 807-IX "Про утворення та ліквідацію районів"
  12. Города-побратимы. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  13. Єленя Гура – місто, де зберігають краще та впроваджують передове - Новини Сєвєродонецька. Abgerufen am 6. Oktober 2019.
  14. Довідка про Сєвєродонецьк. (Nicht mehr online verfügbar.) In: city-adm.rv.ua. Archiviert vom Original am 29. September 2019; abgerufen am 6. Oktober 2019 (ukrainisch).