Skånetrafiken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Skånetrafiken ist eine Verwaltungseinheit des Landsting (deutsch: Provinziallandtag), die in der südschwedischen Provinz Skåne (deutsch: Schonen) für den öffentlichen Personennahverkehr verantwortlich ist. Sie übernimmt Planung, Auftragsvergabe und Marketing, betreibt jedoch selbst keine Verkehrslinien, sondern vergibt diese in einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren an unterschiedliche Verkehrsunternehmen.

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pågatåg in Malmö
Stadtbus in Lund
Obus in Landskrona

Der gesamte Schienenverkehr in der Region Provinz Skåne wird im Auftrag von Skånetrafiken betrieben. Dazu gehören Pågatåg, das den Schienenpersonennahverkehr bedient sowie Öresundståg, das den Großraum Kopenhagen über die Öresundbrücke mit Schonen verbindet. Die Züge des Pågatåg verkehren von Malmö aus nach Simrishamn über Ystad, über Lund nach Höör und Kristianstad, nach Ängelholm über Landskrona und Helsingborg sowie über Teckomatorp nach Helsingborg und von Helsingborg nach Kristianstad über Åstorp. Skånetrafiken beteiligte sich zudem am Kustpilen-Verkehr.

Der Verkehrsbereich Bahn steht mit etwa 25 Millionen Reisenden für ungefähr ein Viertel des öffentlichen Personenverkehrs.

Bis zum Juni 2007 wurde der Betrieb von SJ AB (SJ) durchgeführt, seither ist Arriva Betreiber.

Omnibus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lokale und regionale Buslinien in Schonen werden ebenfalls im Auftrag von Skånetrafiken durch verschiedene Busunternehmen wie Bergkvarabuss oder Swebus AB betrieben.

Lokale Buslinien (Stadtbusse) gibt es in zehn Städten. Sie befördern etwa 50 Millionen Fahrgäste jährlich, was etwa 50 % des gesamten Personenverkehrsaufkommen im ÖPNV ausmacht.

Etwa 120 regionale Buslinien verbinden die verschiedenen Orte in Schonen miteinander. Größere Orte werden durch Expressbusse miteinander verbunden.

Obus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Oberleitungsbus Landskrona

In der Stadt Landskrona gibt es den einzigen Obusbetrieb in Schweden. Die Linie führt vom Bahnhof in die Innenstadt und ist rund drei Kilometer lang. Da eine Straßenbahn als zu teuer und eine konventionelle Buslinie als zu unattraktiv angesehen wurde, wurde am 30. Januar 2003 mit dem Bau der Strecke begonnen und der Linienverkehr am 15. September des gleichen Jahres aufgenommen. 39 Jahre zuvor hatte der letzte schwedische Obus in Göteborg seinen Dienst eingestellt.

Straßenbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der geplanten Straßenbahn Lund, die 2019 in Betrieb gehen soll, erhält Skånetrafiken zu Pågatåg, Regionbuss und Stadsbuss ein weiteres Betätigungsfeld in seinem Portfolio.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Skånetrafiken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Designkonceptet: Vagn och hållplats. Spårväg mellan Lund C och ESS. Lunds kommun, abgerufen am 4. November 2016 (schwedisch).