Skala-Podilska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skala-Podilska
Скала-Подільська
Wappen von Skala-Podilska
Skala-Podilska (Ukraine)
Skala-Podilska
Skala-Podilska
Basisdaten
Oblast: Oblast Ternopil
Rajon: Rajon Borschtschiw
Höhe: keine Angabe
Fläche: 1,52 km²
Einwohner: 2.786 (1. Januar 2012)
Bevölkerungsdichte: 1.833 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 48720
Vorwahl: +380 3547
Geographische Lage: 48° 51′ N, 26° 12′ OKoordinaten: 48° 51′ 9″ N, 26° 11′ 40″ O
KOATUU: 6120855700
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs, 11 Dörfer
Bürgermeister: Ljubomyr Tscherepij
Adresse: 48720 смт. Скала-Подільська
Website: http://skala-podilska.at.ua/
Statistische Informationen
Skala-Podilska (Oblast Ternopil)
Skala-Podilska
Skala-Podilska
i1

Skala-Podilska (ukrainisch Скала-Подільська; russisch Скала-Подольская/Skala-Podolskaja, polnisch Skała [Podolska/nad Zbruczem]) ist eine Siedlung städtischen Typs im Rajon Borschtschiw der Oblast Ternopil im Westen der Ukraine.

Palas der Burgruine im Ort

Der Ort liegt etwa 88 Kilometer südöstlich der Oblasthauptstadt Ternopil und 14 Kilometer nordöstlich der Rajonshauptstadt Borschtschiw am Fluss Sbrutsch. Am 17. Juli 2015 wurde die Siedlung zum Zentrum der neugegründeten Siedlungsgemeinde Skala-Podilska (Скала-Подільська селищна громада/Skala-Podilska selyschtschna hromada), zu dieser zählen auch noch die 11 Dörfer Bereschanka (Бережанка), Huschtyn (Гуштин), Huschtynka (Гуштинка), Iwankiw (Іванків), Losjatsch (Лосяч), Nywra (Нивра), Pidpylypja (Підпилип'я), Salutschtschja (Залуччя), Trijzja (Трійця), Turyltsche und Werbiwka (Вербівка)[1].

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1394 zum ersten Mal schriftlich erwähnt, erhielt 1443 das Magdeburger Stadtrecht, lag zunächst in der Adelsrepublik Polen-Litauen, Woiwodschaft Podolien[2] und kam 1772 als Skała zum damaligen österreichischen Kronland Galizien.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges kam der Ort zur Polnischen Republik (in die Woiwodschaft Tarnopol, Powiat Borszczów), wurde im Zweiten Weltkrieg 1939 bis 1941 von der Sowjetunion und dann bis 1944 von Deutschland besetzt und hier in den Distrikt Galizien eingegliedert.

Im Januar 1940 wurde der Ort zur Rajonshauptstadt des Rajons Skala-Podilska bestimmt, dieser bestand bis zu seiner Auflösung im Jahre 1962.

Nach dem Ende des Krieges wurde der Ort der Sowjetunion zugeschlagen, dort kam das Dorf zur Ukrainischen SSR und ist seit 1991 ein Teil der heutigen Ukraine. 1956 wurde dem nunmehr Skala-Podolskaja/Skala-Podilska genannte Ort der Status einer Siedlung städtischen Typs verliehen.

1898 wurde im Ort ein Bahnhof an der heutigen Bahnstrecke Horischnja Wyhnanka–Iwane-Puste eröffnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Skala-Podilska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Відповідно до Закону України "Про добровільне об'єднання територіальних громад" у Тернопільській області: у Борщівському районі
  2. Rizzi Zannoni, Karta Podola, znaczney części Wołynia, płynienie Dniestru od Uścia, aż do Chocima y Ładowa, Bogu od swego zrzodła, aż do Ładyczyna, pogranicze Mołdawy, Woiewodztw Bełzkiego, Ruskiego, Kiiowskiego y Bracławskiego.; 1772