Skate Association Germany

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Skate Association Germany (SAG) wurde am 11. März 2004 in Münster gegründet. Der gemeinnützige Verein veranstaltet im Auftrag des Deutschen Rollsport- und Inlineverbandes die Deutsche Meisterschaft Inline Halfpipe und Street.

Ziel des Vereins ist die Förderung des Inlineskatens mit besonderem Schwerpunkt des so genannten Aggressive-Skatings (Stunt-Skaten), also des Skatens auf Halfpipes, Rampen, Rails, Curbs und anderen geeigneten Geräten. Die SAG versteht sich selbst als Interessenvertreterin aller Aggressive Skater und als Ansprechpartnerin für Institutionen und Einzelpersonen.

Partner und Dachverbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Skate Association Germany e.V. ist Mitglied im Deutschen Rollsport- und Inlineverbande, im Landessportbund Nordrhein-Westfalen und im Stadtsportbund Münster. Sie pflegt partnerschaftliche Beziehungen mit Vereinen und Institutionen aus dem In- und Ausland. Zur Förderung der Völkerverständigung durch den Rollsport wurde 2005 die Wettkampfserie European Vert Challenge ins Leben gerufen, die im Anschluss an das Finale der Deutschen Meisterschaft Inline Halfpipe ausgetragen wird.

Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft
  • Veranstaltung weiterer Wettbewerbe
  • Durchführung von Fahr- und Sicherheitstraining
  • Bau, Instandhaltung und Bereitstellung von Sportgeräten
  • Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Beratung und Information

Bekannte Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Niclas Stephan (Deutscher Meister Inline Halfpipe 2004 und 2005, Drittplatzierter bei der Amateurweltmeisterschaft 2005 in Manchester, England)
  • Andreas März (Deutscher Meister Inline Halfpipe 2006)
  • Richard Sedlar (Deutscher Meister Inline Halfpipe 2007 und 2008)
  • Jan Mertens (Deutscher Vizemeister Inline Halfpipe 2008)
  • Felix Herklotz (Deutscher Meister Inline Halfpipe 2000 und 2009)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004 Gründung und Eintragung des Vereins
  • 2004 Kauf einer mobilen Wettkampfhalfpipe
  • Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft Halfpipe seit 2004
  • Ausrichtung der European Vert Challenge seit 2005
  • 2006–2007 Bau eines transportablen Street Parcours
  • 2006 Petition für den Erhalt der Skate Factory Essen
  • 2007–2008 Bau einer überdachten Trainings-Halfpipe
  • 2009 Ausrichtung der von der EU geförderten internationalen Jugendbegegnung "Skaters for Europe"

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]