Skeisteinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Skeisteinen (auch Skeidsteinen oder Overskeidsteinen genannt) ist ein etwa einen Meter hoher schlanker, weißer Runenstein. Er steht beim Industriegebiet Molandsmoen in Fyresdal neben der Straße 355.

Der Platz liegt ein paar Kilometer südlich der „Heggland gamle Kirke“ in der Provinz Telemark in Norwegen. Die Runen auf dem Stein stammen aus dem im 11. Jahrhundert und bilden einen nahezu unverständlichen Text. Früher gab es vier Steine, die ein Quadrat bildeten, zwei fehlen heute. Am Ort, wo sie standen, versammelte sich die Bevölkerung bis ins 18. Jahrhundert am "Overskeiddag", einem wichtigen Tag im Herbst, an dem Pferderennen und andere Wettbewerbe, die auf heidnischen Traditionen fußten, stattfanden. Die Steine dienten beim Rennen wohl als Wendemarken.

Historischer Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Overskeid stammt vom nordischen Skeið mit der Bedeutung Rennstrecke oder Pferderennen. Die älteste Quelle, die Hengstkämpfe darstellt, ist ein Runenstein aus Uppland von etwa 500 n. Chr. Rennen und Hengstkämpfe sind auch Thema nordischer Sagen, die im Mittelalter geschrieben wurden, aber von Traditionen berichten, die in die frühe Eisenzeit zurückreichen. Archäologische Forschungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass Hengstspiele und Rennen ein integraler Bestandteil der aristokratischen Pferdehaltung waren. Im Zusammenhang mit den Hengstkämpfen fanden wahrscheinlich auch Pferdeopfer an die nordischen Götter Thor, Odin, Frey und Freya statt. Freys Pferd trägt den Namen Blóðughófi. Der Name bedeutet „blutige Hufe“ und kann auf Hengstkämpfe anspielen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Magnus Olsen: Norges innskrifter med de yngre runer. Utgjeve for Kjeldeskriftfondet med hjelp i forarbeider av Sophus Bugge, Oluf Rygh og Ingvald Undset. Oslo 1951.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 59° 12′ 17″ N, 8° 5′ 8″ O