Skeuothek des Philon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Skeuothek des Philon (griechisch σκευοθήκη) war ein von dem Architekten Philon von Eleusis entworfenes und um 330 v. Chr. errichtetes Flottenarsenal im Athener Hafen Piräus, in dem Ausrüstung für rund 400 Schiffe gelagert werden konnte.

Es handelte sich um einen dreischiffigen Bau. Die zweistöckigen Seitenschiffe enthielten im unteren Stockwerke in Truhen verwahrte Segel, im oberen Stockwerk befand sich in Regalen gelagert das Tauwerk. Der Bau hatte auf jeder Langseite 33 und auf jeder Schmalseite 3 Fenster. Außerdem gab es noch Lüftungsschlitze.

Der Bau wurde im ersten Mithridatischen Krieg 86 v. Chr. von Sulla bei der Einnahme von Athen zerstört.

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Walter Hatto Groß: Skeuothek des Philon. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 5, Stuttgart 1975, Sp. 228.
  • Christoph Höcker: Metzler Lexikon antiker Architektur. 2. Aufl. Metzler, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-476-02294-3. S. 219
  • Andreas Linfert u. a.: Die Skeuothek des Philon im Piräus. Zusammenfassung der Ergebnisse einer Übung über die Skeuothek-Inschrift (IG II2 1668) im Wintersemester 1979/80. Köln 1981