Ski-Jump

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ski-Jump der Admiral Kusnezow, dem einzigen Flugzeugträger der Russischen Marine
Flugzeugträger der indischen Marine

Ein Ski-Jump (dt. Ski-Sprung) ist eine gebogene Rampe auf dem Flugdeck eines Flugzeugträgers. Die Flugzeuge werden beim Start sowohl vorwärts als auch aufwärts beschleunigt. Hierdurch werden eine kürzere Startbahn und eine niedrigere Startgeschwindigkeit möglich.[1]

Mit Ausnahme der Vereinigten Staaten und Frankreich verwenden alle Staaten entsprechend konstruierte Flugzeugträger. Beim brasilianischen Flugzeugträger NAe São Paulo ist der Ski-Jump absenkbar.[2]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ski-Jumps können mit und ohne Katapult eingesetzt werden. Die Steigung der Rampe beträgt zwischen 6,5° (Giuseppe Garibaldi) und 14° (z. B. Queen-Elizabeth-Klasse). Auf der russischen Admiral Kusnezow beträgt die nötige Startgeschwindigkeit einer MiG-29 etwa 140 km/h.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. How it Works: An F-35B Ski Jump Takeoff f35.com
  2. Here Is Every Aircraft Carrier in the World
  3. Wilmer H. Reed: AN ANALYSIS OF THE EFFECT OF A CURVED RAMP ON THE TAKE-OFF PERFORMANCE OF CATAPULT-LAUNCHED AIRPLANES National Advisory Committee for Aeronautics, 1952.
  4. Elijah W. Turner: AIRCRAFT OPERATIONS FROM RUNWAYS WITH INCLINED RAMPS Wright Laboratory, Wright Patterson Airforce Base, Mai 1991.