SkiStar Swedish Open 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Catella Swedish Open 2011
Logo des Turniers „Catella Swedish Open 2011“
Datum 11.7.2011 – 17.7.2011
Auflage 64
Navigation 2010 ◄ 2011 ► 2012
ATP World Tour
Austragungsort Båstad
SchwedenSchweden Schweden
Turniernummer 316
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Nicolás Almagro
Vorjahressieger (Doppel) SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) SchwedenSchweden Robin Söderling
Sieger (Doppel) SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
Turnierdirektor Thomas Wallen
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo (100)
Stand: 8. April 2016

Die SkiStar Swedish Open 2011 waren ein Tennisturnier, welches vom 11. bis 17. Juli 2011 in Båstad stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2011 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Stuttgart der MercedesCup gespielt, der genau wie die SkiStar Swedish Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählte.

Titelverteidiger im Einzel war Nicolás Almagro, der dieses Jahr im Halbfinale ausschied. Im diesjährigen Finale trafen die topgesetzten Robin Söderling und David Ferrer aufeinander. Söderling siegte mit 6:2, 6:2 und gewann damit seinen 10. und letzten Karrieretitel. Im Doppel traten Robert Lindstedt und Horia Tecău zur Titelverteidigung an und gewannen auch in diesem Jahr wieder die Konkurrenz. Sie besiegten im Finale Simon Aspelin und Andreas Siljeström mit 6:3, 6:3.

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 28 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 398.250 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 450.000 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 9. bis 11. Juli 2011 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
ArgentinienArgentinien Diego Junqueira
FrankreichFrankreich Jonathan Dasnières de Veigy
SpanienSpanien Guillermo Olaso
KroatienKroatien Antonio Veić

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. SchwedenSchweden Robin Söderling Sieg
02. SpanienSpanien David Ferrer Finale
03. TschechienTschechien Tomáš Berdych Halbfinale
04. SpanienSpanien Nicolás Almagro Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. SpanienSpanien Tommy Robredo 1. Runde

06. ArgentinienArgentinien Juan Mónaco Achtelfinale

07. KasachstanKasachstan Andrei Golubew 1. Runde

08. ItalienItalien Potito Starace Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6    
ALT  RusslandRussland I. Andrejew 63 6 4     Q  ArgentinienArgentinien D. Junqueira 0 1    
Q  ArgentinienArgentinien D. Junqueira 7 3 6       1  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6    
WC  SchwedenSchweden A. Vinciguerra 1 6 3       8  ItalienItalien P. Starace 3 4    
Q  FrankreichFrankreich J. Dasnières de Veigy 6 1 6     Q  FrankreichFrankreich J. Dasnières de Veigy 0 7 2
ALT  DeutschlandDeutschland J. Reister 66 3       8  ItalienItalien P. Starace 6 65 6  
8  ItalienItalien P. Starace 7 6         1  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6    
      3  TschechienTschechien T. Berdych 1 0    
  3  TschechienTschechien T. Berdych 6 6    
   RusslandRussland T. Gabaschwili 6 3 6        RusslandRussland T. Gabaschwili 2 2    
SE  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Yani 3 6 3       3  TschechienTschechien T. Berdych 6 6  
   FrankreichFrankreich J. Benneteau 4 6 5          SlowenienSlowenien B. Kavčič 1 4    
   SlowenienSlowenien B. Kavčič 6 4 7        SlowenienSlowenien B. Kavčič w. o.  
   ArgentinienArgentinien C. Berlocq 7 67 2     6  ArgentinienArgentinien J. Mónaco        
6  ArgentinienArgentinien J. Mónaco 65 7 6       1  SchwedenSchweden R. Söderling 6 6  
7  KasachstanKasachstan A. Golubew 7 1 2       2  SpanienSpanien D. Ferrer 2 2  
ALT  SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo 64 6 6     ALT  SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo 4 2    
WC  SchwedenSchweden M. Ryderstedt 6 2 6     WC  SchwedenSchweden M. Ryderstedt 6 6    
   ArgentinienArgentinien M. González 4 6 2       WC  SchwedenSchweden M. Ryderstedt 4 64    
Q  KroatienKroatien A. Veić 4 1         4  SpanienSpanien N. Almagro 6 7    
Q  SpanienSpanien G. Olaso 6 6       Q  SpanienSpanien G. Olaso 2 3  
  4  SpanienSpanien N. Almagro 6 6    
      4  SpanienSpanien N. Almagro 1 3  
5  SpanienSpanien T. Robredo 5 5 r       2  SpanienSpanien D. Ferrer 6 6    
   ItalienItalien F. Volandri 7 5          ItalienItalien F. Volandri 3 67    
   KasachstanKasachstan M. Kukuschkin 5 2          OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer 6 7    
   OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer 7 6            OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer 1 1  
WC  SchwedenSchweden C. Lindell 4 2         2  SpanienSpanien D. Ferrer 6 6    
   SpanienSpanien P. Riba 6 6          SpanienSpanien P. Riba 2 64  
  2  SpanienSpanien D. Ferrer 6 7    
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieg
02. TschechienTschechien František Čermák
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
1. Runde
03. FrankreichFrankreich Julien Benneteau
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
1. Runde
04. SpanienSpanien David Marrero
SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo
Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 4 [10]  
   OsterreichÖsterreich J. Knowle
 SlowakeiSlowakei I. Zelenay
3 6 [8]     1  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 6    
   DeutschlandDeutschland D. Brown
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
7 4 [10]      DeutschlandDeutschland D. Brown
 DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
4 2    
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Delgado
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Marray
61 6 [8]       1  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 6    
3  FrankreichFrankreich J. Benneteau
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
3 64            BrasilienBrasilien F. Ferreiro
 BrasilienBrasilien A. Sá
2 3    
   BrasilienBrasilien F. Ferreiro
 BrasilienBrasilien A. Sá
6 7          BrasilienBrasilien F. Ferreiro
 BrasilienBrasilien A. Sá
7 3 [10]
   ArgentinienArgentinien M. González
 ItalienItalien P. Starace
4 7 [10]      ArgentinienArgentinien M. González
 ItalienItalien P. Starace
5 6 [6]  
   SchwedenSchweden J. Brunström
 DanemarkDänemark F. Nielsen
6 64 [6]       1  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
6 6  
   RusslandRussland M. Jelgin
 KasachstanKasachstan M. Kukuschkin
6 6            SchwedenSchweden S. Aspelin
 SchwedenSchweden A. Siljeström
3 3  
   KasachstanKasachstan A. Golubew
 ItalienItalien F. Volandri
3 0          RusslandRussland M. Jelgin
 KasachstanKasachstan M. Kukuschkin
6 7    
WC  SchwedenSchweden C. Bergman
 SchwedenSchweden P. Rosenholm
65 4     4  SpanienSpanien D. Marrero
 SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo
3 64    
4  SpanienSpanien D. Marrero
 SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo
7 6            RusslandRussland M. Jelgin
 KasachstanKasachstan M. Kukuschkin
6 3 [11]
   SchwedenSchweden S. Aspelin
 SchwedenSchweden A. Siljeström
6 6            SchwedenSchweden S. Aspelin
 SchwedenSchweden A. Siljeström
3 6 [13]  
WC  SchwedenSchweden P. Brydolf
 SchwedenSchweden M. Ryderstedt
2 4          SchwedenSchweden S. Aspelin
 SchwedenSchweden A. Siljeström
7 6  
   SlowenienSlowenien B. Kavčič
 SpanienSpanien P. Riba
6 6        SlowenienSlowenien B. Kavčič
 SpanienSpanien P. Riba
5 4    
2  TschechienTschechien F. Čermák
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
4 3    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]