Skihalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Skihalle ist eine geschlossene Halle mit Gefälle, deren Boden mit Kunstschnee bedeckt ist. In einer Skihalle kann das ganze Jahr über Ski und Snowboard gefahren werden. Im weitesten Sinne sind auch Rollerbahnen als Skihallen anzusehen, sie funktionieren mittels eines geneigten Laufbands, das einen gleitfähigen Belag trägt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Schneepalast in Wien, errichtet vom in Wien lebenden norwegischen Skispringer Dagfinn Carlsen[1][2], wurde am 26. November 1927 durch den Bürgermeister Karl Seitz die erste Skihalle der Welt eröffnet. Sie befand sich im ehemaligen Nordwestbahnhof. Die Piste im 3000 Quadratmeter großen Skigelände ging über eine Holzrampe hinunter. Eine Sprungschanze machte Sprungweiten bis zu 20 Meter möglich. Die Skifahrer mussten zu Fuß den „Berg“ hinaufgehen, da es keine Aufstiegshilfe gab. Rodelschlitten konnten jedoch mit einer elektrisch betriebenen Anlage hinaufgezogen werden. Den künstlichen Schnee hatte der englische Experimentator James Ayscough aus Soda hergestellt.[3] Der Betrieb der Halle erfolgte allerdings nur bis Mai 1928.

Einen weiteren Schritt zum wetterunabhängigen Skitraining stellen die einfachen Laufbänder mit verstellbarer Neigung und Geschwindigkeit dar, die mit Kunststoffmatten belegt werden, auch Rollerbahnen oder Skisimulator genannt. Diese kamen zu Beginn der 1980er Jahre in Europa auf. Ohne Wetterschutz gibt es ebenfalls Rollerbahnen, die in der folgenden Zusammenstellung nicht aufgenommen sind (in den Niederlanden als Borstelbahn bezeichnet); sie werden häufig zum Training für Leistungssportler eingesetzt.

In der weiteren Entwicklung kamen mehrere Pisten nebeneinander und mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden hinzu, auch Rodelbahnen, kleine Schanzen, Funparks für Snowboarder. Seitdem wächst die Zahl der Skihallen in der ganzen Welt unaufhörlich; die Anlagen werden immer größer und mit immer mehr Sportarten kombiniert, z. B. Schneemobil-Fahren.

Vergängliche Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Länge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die längste Skihalle der Welt mit 640 m ist das alpincenter in Bottrop, das aber durch eine überdachte Abfahrtspiste im Emirat Ra’s al-Chaima mit einer Länge von zwei Kilometern übertroffen wird. Für Langlauf hält die 1,8 km lange Halle in Oberhof die Rekordmarke (Stand Ende 2017).

Fläche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die flächenmäßig größte Skihalle Europas mit 35.000 m² Pistenfläche befindet sich in Landgraaf in den Niederlanden. Das erst 2017 eröffnete Indoor-Skizentrum im asiatischen Harbin weist jedoch 80.000 m² Skifläche auf und ist damit die größte Anlage der Welt (Stand Dezember 2017).

Nutzung für Meisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Snow Funpark in Wittenburg fand erstmals die Internationale Deutsche Meisterschaft in der Halfpipe am 3. Oktober 2007 in einer Halle statt.

Die Skihalle Neuss, die als erste Skihalle in Deutschland eröffnet worden ist (3. Januar 2001), präsentiert mit 28 Prozent Gefälle eine rote Piste. Drei der im Folgenden aufgeführten Indoor-Skianlagen weisen sogar schwarze Pisten auf.

Anzahl pro Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Skihallen stehen in den Niederlanden, per Ende 2017 sind es einschließlich der Rollerbahnen fast 50 Stück.

Skihallen-Liste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende alphabetische Übersicht (nach Ländern in ihrer deutschen Schreibweise vorsortiert) über aktive, geschlossene und geplante Indoorskihallen erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit (per 7. Dezember 2017 sind 151 Indoor-Anlagen enthalten).

Die einfachen Rollerbahnen sind mit ihren Standorten und einem Verweis auf die jeweilige Quelle enthalten und mit R gekennzeichnet.
Quellen:
[4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22]

Land Stadt/Region Einrichtung
(Name)
wann eröffnet/
andere Daten
Kurzbeschreibung und ggf. Foto
AgyptenÄgypten
Ägypten
Kairo Snowpark in einem Einkaufszentrum am Rande von Kairo 02. März 2017 Die Neigung einer Bahn ist so steil, dass sie als schwarze Piste anerkannt wird; Bauherr und Betreiber ist Majid Al Futtaim, der bereits die Skihalle in Dubai errichtet hat. Erwartet werden 800.000 Besucher pro Jahr; Baukosten rund 500 Mio. Euro.[23][16]
AustralienAustralien
Australien
Adelaide/
Thebarton
Snowdome – Snow and Ice Adelaide 1987;
Erw. 2009
1981 als “Eis-Arena” eröffnet, dann umgebaut zu einer Skihalle; 150 × 20 m Piste, 12 Höhen-m; ca. 300.000 Besucher/Jahr[24][20]
AustralienAustralien Coffs Harbour Aussie snowdome Juni 2000
Big Banana 50 Years.jpg
Der Snowdome ist Bestandteil des Großen Bananen-Themenparks nahe am Strand (siehe Bild).[25]
AustralienAustralien Melbourne SkiCity Victoria, drei Endlosbänder; Skiunterricht inklusive[26]
AustralienAustralien Perth Snowdome Perth 2017 (geplant) [27]
AustralienAustralien Sydney Ski Trac 1998 50 × 175 m großes und 20 cm dickes Schneefeld, das auf einer strukturierten Metallfläche entgegengesetzt der Abfahrtsrichtung des Skifahrers gedreht wird. Durch verschiedene Geschwindigkeiten (5–30 km/h) können Abfahrten zwischen 300 m und 20 km simuliert werden. Die Technologie ist eine australische Eigenentwicklung, die 1997 projektiert und im Modell erprobt wurde.[28]

Zusätzlich gibt es in der Riesenhalle eine Seilbahn mit 4-Mann-Gondeln, eine Bobbahn sowie Hänge für Snowboardfahrer.[29][30]

BahamasBahamas
Bahrein
Manama Iceberg Tower 2005 geplant
2009 (war die Zielstellung)
30 × 1000 m; mit deutscher Technik (nach erster Planung im Jahr 2005)
In den 2010er Jahren wurde die Planung geändert, es entstand für 175 Millionen US-Dollar eine 1,5 Kilometer lange Skipiste in einem mehrstöckigen Gebäude (Iceberg Tower) mit einer Gesamtfläche von 150.000 Quadratmetern. Die Indoor-Skihalle wurde auf einer Insel südlich der Sheikh Hamad Brücke zwischen Manama und Muharraq gebaut.[31][32][20]
BelgienBelgien
Belgien
Comines Ski & Snowboard Ice Mountain 1999 9.000 m², zwei Pisten (210 m und 85 m), jeweils 30 m breit[33]
BelgienBelgien Peer Snow Valley 31. Aug. 1997, erweitert 2001
Belgique Peer SnowValley 01.JPG
Von einer Piste (160 × 30 m) auf drei Pisten erweitert/verlängert: 235 × 30 m, 42 Höhen-m; Ski, Snowboardard (hp, big air, rails=Boarder Paradies); auch Austragungsstätte für internationale Wettkämpfe[34]
BelgienBelgien Roeselare Indoor Ski Mont Blanc 1995 Bei Eröffnung war es die erste Skirollerbahn in Westflandern, Seit 1999 werden auch Snowboardkurse angeboten.[35]
BelgienBelgien Schilde, Ortsteil
's-Gravenwezel (Antwerp)
Skibaan Casablanca 1988
1997
Zuerst als Rollerpiste ausgeführt, 1997 durch eine mit Naturschnee bedeckte Fläche ersetzt[36]
BrasilienBrasilien
Brasilien
Gramado Skiing Snowland Pistenlänge 100 m, ein Skilift; Höhendifferenz 20 m[37]
China VolksrepublikVolksrepublik China
China
Chengde 2006 unterirdische Anlage: 120 × 14 m, Gefälle 8°; Ski, Snowboard, Eisskulpturen bauen, Radfahren auf Schnee; Kosten ca. 3 Mio US $[16][17]
China VolksrepublikVolksrepublik China Harbin Harbin Wanda Indoor Ski and Winter Sports Resort Juli 2017 6 Abfahrten, die längste 500 m, insgesamt 80.000 m² Schneefläche;
„the largest ski resort in the world“[38][39]
China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Qiaobo Skiing Dome
Beijing Indoor Skiing
28. Sep. 2009 Gebaut auf Initiative der Eisschnelllauf-Weltmeisterin Ye Qiaobo, deren Namen die Skihalle erhielt; Baukosten 400 Millionen Yuan; Nutzfläche mehr als 60.000 Quadratmeter; Hauptpiste 200 m lang, 40 m breit, mittleres Gefälle von 8%; Kühltechnik von der Berliner Firma Grasso GmbH[40][41]
China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai Shanghai Yinqixing Indoor Skiing Site 2004 Fläche der Halle 110.800 m², dreiteilige Piste 380 × 80 m; Schneedecke 50 cm, 42 Höhen-m, Lift; Ski, Snowboard, Tubing; Kosten ca. 36,2 Mio US-$; ca. 2000 Besucher pro Tag[16][17][20][42] Laut einer Internet-Information vom Dezember 2017 ist die Einrichtung „vorübergehend geschlossen“.[43]
China VolksrepublikVolksrepublik China Guangdong Indoor Ski area Alps Ice and Snow World - Shenzhen
Largeski of Alpes
2000 24 × 114 m; Ski, Snowboard, Tubing; ein Skilift trotz Unwirtschaftlichkeit (zu geringe Besucherzahlen) erfolgte 2016/2017 ein Weiterbetrieb[16][17][20][44][45]
DanemarkDänemark
Dänemark
Randers Alpine Style Park 2012 geplant Der von der dänischen Architekturfirma CEBRA entworfene Park sieht eine Skihalle mit einer Fläche von 70.000 m² vor, die damit die größte der Welt wäre. Darauf könnten sich gleichzeitig bis zu 3.000 Skifahrer aufhalten. Die Grundfläche der Halle soll die Form eines sechsstrahligen Schneekristalls bekommen. In dem Beitrag heißt es: „If the plans don't come to fruition, it won't be the first time that an ambitious skiing project has been proposed and then rapidly shelved. A rather bizarre plan to build a ski slope on the top of the Amagerforbraending trash incinerator in Amager was scrapped in December 2011 less than a year after being announced.“ (dt: „Wenn die Pläne nicht zum Tragen kommen, wird es nicht das erste Mal sein, dass ein ehrgeiziges Ski-Projekt vorgeschlagen und dann schnell auf Eis gelegt wird. Ein ziemlich bizarrer Plan, eine Skipiste auf der Müllkippe Amagerforbraending in Amager zu bauen, wurde im Dezember 2011, vor weniger als einem Jahr nach der Bekanntgabe, gestrichen.“)[46] Ende des Jahres 2017 war jedoch keinerlei Aktivität zur Realisierung zu finden.
DanemarkDänemark Roedovre bei Kopenhagen 2006 R, für Ski- und Snowboardfahrer[47]
DeutschlandDeutschland
Deutschland
Berlin-Adlershof AlpenDome 2005 geplant
ad acta
260 × 37 m, 22 % Gefälle; mind. 50 Mio €; 10 Tm² Schneefläche; Alpenrestaurant (Groß-Berliner Damm/Abraham-Joffé-Str.), bis zu 80.000 Besucher im Jahr geschätzt[13][16][48]
Definitiv heißt es schließlich in einer Immobilienzeitung des Jahres 2007: „Keine Skihalle in Berlin-Adlershof“.[49]
DeutschlandDeutschland Berlin-Neukölln (OT Mariendorf) Polaris 2007 geplant
ad acta
21,5 Tm² Skihalle: 69 Höhen-m, 350 m lang; geschätzte Baukosten 150 Mio €; mit Aquadome (13 Tm²) + Central Plaza (Polaris Development GmbH mit Investorengruppe Tree AG aus München)[50]
Im Internet findet sich im Februar 2009 folgende Information: „Finanzierung wackelt“[51] und im Dezember 2009 hieß es: „Erlebniswelt gescheitert“.[52]
DeutschlandDeutschland Berlin-Pankow Der Gletscher circa 1990
geschlossen
R; in einer alten Industriehalle (Berliner Straße 21), alpenländisch dekoriert, laufen (liefen) drei mattenbedeckte Bänder.[7][9][53] Eine aktuelle Website (Stand Dezember 2017) findet sich nicht, dagegen kursieren Meldungen, dass die Anlage geschlossen sei (z.B. auf yelp.de), die Domain steht zum Verkauf.[54]
DeutschlandDeutschland Bispingen bei Hamburg Snow Dome Bispingen 21. Okt. 2006
Snowdome Hütte.jpg
300 × 100 m, 23 Tm²; Gefälle 9–20 %; Ski, Snowboard, Zipflbob (?); 3 Lifte; Bar in Alpenarchitektur, Skihütte;
mit österr. Hilfe (aus Sölden) erbaut[55][20]
DeutschlandDeutschland Bottrop alpincenter Bottrop 07. Jan. 2001
Außenansicht
640 × 30 m; 19,2 Tm², max. 24 %, 57 Höhen-m; 1 Abfahrt, 2 Lifte; auf alter Bergbauhalde
(Betreiber: Marc Girardelli)[6][16][20] Zusätzlich gibt es eine Sommerrodelbahn und eine Indoor-Tauchanlage.[56]
DeutschlandDeutschland Neuss nahe Düsseldorf Jever Fun Skihalle
ursprünglich allrounder winterworld genannt
03. Jan. 2001
Skihalle Neuss

300 × 60 m; 13 Tm², 10-28 %, 50 Höhen-m; 4 Lifte; auf alter Müllhalde, Kosten 70 Mio DM (Bauherr=Betreiber). – Hier fand 2004 ein Volkssport-Wettbewerb (SL, RSL, SkiX) statt. Hauptsponsor: Brauerei JEVER[6][16][20][57] Österreich, speziell die Region Salzburger Land, hat sich mit 1,6 Mio Euro an den Baukosten beteiligt. Dafür nutzen die österreichischen Leistungs- und Amateursportler die Neusser Halle häufig.

DeutschlandDeutschland Oberhof Skisporthalle Oberhof 01. Sep. 2009
Oberhof-Skisport-Halle.jpg
Loipenlänge 1754 m
DeutschlandDeutschland Sasbachwalden im Schwarzwald 2004 geplant 430 × 60 m; 16-22 % Gefälle, 60 Höhen-m; 3 Abfahrten, 2 Lifte[6]
Aus Naturschutzgründen im Jahr 2011 nach einem B.U.N.D.-Gutachten abgelehnt[58]
DeutschlandDeutschland Senftenberg Snowtropolis 22. März 2003
Snowtropolis senftenberg.JPG
130 × 72 m, 9,36 Tm², max. 25 % Gefälle, 1 Abfahrt, 2 Lifte; für ca. 160–200 Benutzer gleichzeitig; Aktivisten für den Bau waren ca. 20 Skiclubs in der Lausitz; Funpark, Bowling, Sauna. – Kosten ca. 25 Mio €[6][59]
DeutschlandDeutschland Wernigerode Astberg Winter Sports Center
(Indoor-Skispringen)
11. Okt. 2016 Vorstellung der Planung über die FIS Projekt für einen komplett überdachten Wintersportbereich am Astberg mit:
zwei Sprungschanzen (K 90 und K 125), die sich direkt an den Berg anpassen und keinen Anlaufturm benötigen, für das Luftpolster sollen Windmaschinen installiert werden; alpine Abfahrtspiste von 720 m Länge und 23 % Gefälle; eine 750 m Skilanglauf-Loipe, Bob- und Rodelbahn mit 12 Kurven, ein Skilift mit Gondeln für jeweils vier Personen; Familienzone (Rodeln, Minispringen, Skischule, Fun Sport Areas) und entsprechender Infrastruktur. Die benötigte Elektroenergie sollen zwei Brennstoffzellen liefern, überschüssige Energie kann an die Stadtwerke Wernigerode verkauft werden.[60] Das Projekt stößt bei den Einwohnern auf Ablehnung, sie haben eine Bürgerinitiative gegen den 80–100 Mio. Euro teuren Bau gegründet.[61]
DeutschlandDeutschland Wittenburg alpincenter Hamburg-Wittenburg (ehemals Snow Fun Park) 08. Dez. 2006
Snowfunpark Wittenburg1.jpg
2 Pisten, 330 × 80, 10-31 %; 57 Höhen-m, Halfpipe (130 × 20 × 4,5), Lifte und Rollbänder; Bauherr Hans Gerd Hanel; 6 versch. Restaurants[15][20][62]
FinnlandFinnland
Finnland
Vuokatti (Huurre) Hiihtotunneli 1997 8 × 1210 m, 4 m hoch, Höhenunterschied 18 m; geeignet für Langlauf, Biathlon, Springen; auch Sommersport wie Skating u. a. Neben den Trainingsmöglichkeiten für Profisportler kann auch Tretschlitten gefahren werden, kleine Olympiaden organisiert u.v.a.m.[20][63]
FinnlandFinnland Helsinki lumilautatunnelin Snowboard-Halle[64]
FinnlandFinnland Leppävirta Skiarena unterirdische Anlage, angeschlossen an einen Spa-Hotelkomplex[65]
FinnlandFinnland Turku Langlaufhalle 1994 700 m lange Loipe als Rundkurs[66][16]
FrankreichFrankreich
Frankreich
Amnéville (Lothringen) Snowhall circa 2005
Amnéville Snowhall indoor ski slope.jpg
500 × 34 m und weitere Bahnen für Kinder und Anfänger; Gefälle 20–25 %; unter einem Tunnel angelegt. 17.000 m²; Ski, Snowboard, Rodeln; Therme, Restaurant[67]
FrankreichFrankreich Bordeaux R[68]
FrankreichFrankreich Lyon R[68]
FrankreichFrankreich Paris (Europacity)/ Liévin 2025 (Plan ) [69][70]


Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
Großbritannien
Castleford-Leeds, Yorkshire Xscape Leisure Mountain, SNO!zone Okt. 2003
Snow dome - geograph.org.uk - 323867.jpg
170 m langes Skilaufband, Snowboard, Eisklettern, Freestyle – alles mit 1500 t reinem Schnee; auch Sommersport; Après-Ski-Veranstaltungen[10][19]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hampshire Calshot Activities Center
Snow slope at Xscape - geograph.org.uk - 304213.jpg
In einem ehemaligen Hangar eingerichtet[71]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hemel Hempstead bei London The Snow Centre 2016 160 m × 30 m (ist die längste Indoor-Skipiste in UK)[72][19][22]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Manchester Chill Factore 1 2007 4 Hauptflächen, max. Länge 180 m, incl. 40 m lange Anfängerpiste; Tubing, snowboarding, snowplay; „Winter Wunderland“ für Kinder[73]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Milton Keynes Crystal Mountains Nov. 2000
Außenansicht
170 m; Ski, Snowboard; Windkanal für "Airkix"; pro Jahr ca. 5 Mio Besucher[74][10][16]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sheffield Skivillage & Snowmountain 2007–
2012
Ski Slopes at the Ski Village, Sheffield - 1 - geograph.org.uk - 1125075.jpg
Hauptpiste 300 × 70 m; Ski u. Snowboard; Kosten ca. 300 Mio Pfund, 1 Mio Besucher/a; war Teil eines Entwicklungsprojekts für die Region Upper Don Valley; Cafes und Restaurant[16] Im Jahr 2012 erstmals durch einen Großbrand zerstört, in den folgenden Jahren weitere Brände; selbst der Motor des Skilifts wurde gestohlen.
Es gibt Anstrengungen für einen Wiederaufbau mit dem Hauptziel, ein Extremsportzentrum an dieser Stelle zu errichten; zahlreiche Investoren haben bereits zugesagt.[75]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Suffolk, Great Blakenham SnOasis 2017
Grundsteinleg.
23. Jan. 2007
Hauptpiste 500 × 80 m, 100 Höhen-m; 14 verschied. Wintersportdisziplinen; Kosten etwa 400 Mio Pfund; 700 T Besucher/Jahr erwartet[76]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stratford (London) Der Londoner Bürgermeister machte am 6. August 2013 Pläne für ein Indoor-Skizentrum öffentlich. Es soll eine Pistenlänge von 300 m aufweisen und eine Fläche von 215.000 Quadratfuß.[77]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tamworth Snowdome 1994
Snow Dome (1) - geograph.org.uk - 879884.jpg
erste Skihalle in UK; 170 × 30 m Band mit Naturschnee, 25 Höhen-m; Ski, Snowboardard, Tubing, Rodeln, Freestyle; im Sommer: Snowmobiling und Langlauf; eine Eishalle für Jedermann ist angeschlossen. ca. 150.000 Besucher/Jahr[16][20][78]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Telford World of Snow
Telford Snowboard and Ski Center
1988–1992 Piste 30 × 40 m[19][20][79]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Trafford Chill Faktore November 2007
Außenansicht
Naturschnee, 3 verbundene Pisten; Felskletterwand, Rodelbahn, Skateboardpark, Kinder-Zone
Entwurf FaulknerBrowns Architects , hatte bei seiner Eröffnung (Länge von 180 m [=590 Fuß]) die größte Breite einer Indoor-Skihalle der Welt (100 m [=330 Fuß]).[19][20][80]
HondurasHonduras
Hongkong
2017 57.000 Quadratmeter Schneefläche in der Nähe von Hongkong; Beschneiungstechnik kommt von der österreichischen Firma Alpintechnik[23]
IndienIndien
Indien
Hyderabad Snow World Januar 2004 erbaut von niederländisch-australischem Konsortium; 17 Tm², Ski, Snowboard, Gleiten mit einem speziellen Ice bumper car. Bei Eröffnung Riesenandrang; nur gegen Voranmeldung besuchbar[20][81]
IrlandIrland
Irland
Dublin Indoor ski Center [82]
IndonesienIndonesien
Indonesien
Jakarta Waterfront City circa 1991
geschlossen
kleinere Anlage[83]
JapanJapan
Japan
Fukuoka, Snova Kashi Big Air Fukuoka nur für Snowboard: 58 × 90 m; 10–14 °; eigener Kunstschnee[20][84]
JapanJapan Funabashi LaLaport skidome „SSAWS“ 1998
2005 geschlossen
20030927 27 September 2003 SSAWS Spring Summer Autumn Winter Snow 1 Funabashi Chiba Tokyo Japan.jpg
Großes Indoor-Skiareal in Funabashi City, Chiba Präfektur. – Wegen geringen Besucherinteresses um 2005 wieder geschlossen; Halle steht leer (Ende 2017)[20]
JapanJapan Hashima Snova Hashima 32 × 70 m, 10–14°; für Ski und Snowboard; eigener Kunstschnee[20]
JapanJapan Kawasaki nahe Nagasaki Snova Mizonokuchi R246 – Nagasaki City 100 m lange Piste, Skilift; Höhendifferenz 15 m[85]
JapanJapan Kobe Snova Kobe Free-ku 30 × 50 m; 10–14°; eigener Kunstschnee[6][16]
JapanJapan Kofu Kamui Misaka Ski Area [6][16][86]
JapanJapan Ryūgasaki, Präfektur Ibaraki Kamui Ryūgasaki Snowboard Park [6][16]
JapanJapan Saitama [6][16]
JapanJapan Sayama, Saitama Sayama Ski Resort
Sayama Ski Resort.jpg
30 × 320 m, 7–15°; nur Oktober bis April
JapanJapan Shigenobu /Tōon Across Shigenobu
Across Shigenobu-1.jpg
45 × 90 m, 11–15°; für Ski + Snowboard; 13 × 100 m Halfpipe[20]
JapanJapan Tokyo Coolval Indoor – Snowboard Park [6][16]
JapanJapan Tokyo Shinetsu (Board the World) 1998
geschlossen[87]
nur Snowboard: Flachpiste, Quarterpipe, Halfpipe; Fläche 50 × 75 m; 2 Lifte, Eigenkontrolle mittels Video-Feedback auf großer Videowand[88]
JapanJapan Yokohama Snova Shinyokohama 30 × 60 m und 35 × 65 m mit 10–14° für Ski; 11 × 60 m Halfpipe; Quarterpipe 1,5 m[20]
KanadaKanada
Kanada
Toronto Mississauga am Vaughan Mills shopping centr 2017 geplant eine Trainingshalle der Axis Freestyle Academy für Skifahrer und Snowboarder[89][90]
LettlandLettland
Lettland
Riga Snowdome circa 2008 verschiedene Abfahrten, auch Buckelpiste, Halfpipe; im Sommer für Wasserski vorgesehen; Unterstützung durch niederländische Firma (van Egdom); Bade- und Wellness-Angebote, Casino usw.[18]
LitauenLitauen
Litauen
Druskininkai SNORAS Snow Arena circa 2012
Außenansicht
drei Skiflächen, die größte 460 m lang, 50 m breit; zusätzlich – allerdings nur in den Wintermonaten – eine Außenbahn; enthält neben den Pisten auch Übungselemente für Skiing, Freestyle skiing und Snowboard springen.[91]
MalaysiaMalaysia
Malaysia
Penang/ Butterworth Megamall Snowland 1990, umgebaut 1998, 2001,
Neubau 2006 (geplant)
kleinere Anlagen: Four Season Room (Megamall): 1600 m² Ski, 45 m lang, Rodelbahn 42 m lang[16][20][92]
MalaysiaMalaysia Kuala Lumpur Mines Wonderland 1999 Hotel- und Einkaufskomplex mit erster Skihalle in Malaysia: 1000 m²; Ski, Snowboard, Rodelbahn; Naturschnee[4][16][20][93][94]
NiederlandeNiederlande
Niederlande
Amsterdam Indoor Ski Sun R[95]
NiederlandeNiederlande Amsterdam Ski en Squash R[96]
NiederlandeNiederlande Amsterdam Ski-inn R[17]
NiederlandeNiederlande Almere Indoor Ski R[97]
NiederlandeNiederlande Amersfoort Ski fun R[98]
NiederlandeNiederlande Arnhem De grote Kuppel R[17]
NiederlandeNiederlande Assen Top Challenge R[17]
NiederlandeNiederlande Beekbergen TL Sportcenter R[17]
NiederlandeNiederlande Bergen op Zoom Ego indoorski R[17]
NiederlandeNiederlande Bergen Skischool de Beeck R[17]
NiederlandeNiederlande Biddinghuizen Rivièra Snowvillage R: 100 m langes Rollband[17][99]
NiederlandeNiederlande Breda 05. Dez. 1998 R: 2 Rollbahnen (Endlospisten)[16][100]
NiederlandeNiederlande Den Bosch indoorski R[17]
NiederlandeNiederlande Den Haag indoorski 1995 R[17]
NiederlandeNiederlande Den Haag Snowdome De Uithof 211 × 25 m, kleine Schanzen, 22 Höhen-m, 1 Sessellift; Ski, Snowboard, Rodeln. Schnee mittels eigenentwickeltem Skidome Snow System (u.a. 100 % chemikalienfrei); Café-Restaurant De Nederlandse Alp, Eishalle, Funpark[16][17][101]
NiederlandeNiederlande Den Hoorn Alpine Sports R[17]
NiederlandeNiederlande Deventer Ski Promotion R[17]
NiederlandeNiederlande Dordrecht Pentagon R[17]
NiederlandeNiederlande Drachten Schischool Drachten R: 12 m lang, 8 m breit; erhielt 2017 den Snowplaza.NL-Award „Beste Rollerbaan“[102][17]
NiederlandeNiederlande Dronten Ski inn R; im Jahr 2015 wurden neue Matten aufgezogen, die mit einem automatischen Sprühsystem zur besseren Gleitfähigkeit ausgestattet sind[17]
NiederlandeNiederlande Eindhoven Biggelaar indoorski R[17]
NiederlandeNiederlande Eindhoven Skifit R[17]
NiederlandeNiederlande Geleen Ski 2000 R[17]
NiederlandeNiederlande Groningen Allin ski R[17]
NiederlandeNiederlande Groningen Snowlimits R[17]
NiederlandeNiederlande Spaarnwoude Snowplanet 230 m[17]
NiederlandeNiederlande Heemskerk skicentrum R[17]
NiederlandeNiederlande Heerenveen Skischool Swing R[17]
NiederlandeNiederlande Heerhugowaard Skirun R[17]
NiederlandeNiederlande Hillegom / Joure / Leeuwarden Skicentrum R: mehrere Bahnen nebeneinander[17]
NiederlandeNiederlande Jubbega, Gemeinde Heerenveen Rolling mountains R[17]
NiederlandeNiederlande Landgraaf Snowworld Januar 2002 3 Pisten, 520 × 100 m; kleine Schanze, Sessellift; 35 Tm2; 12 18 %; Okt. 2003 FIS-WC-Rennen (Parallelslalom) hier; Tubegleiten; ca. 1,4 Mio Besucher/a; bis 2008 soll noch Hotelkomplex hinzukommen u. evtl. eine weitere Halle (Investsumme ca. 10 Mio €);[6][11][16][20]
NiederlandeNiederlande Ridderkerk Skihal R[17]
NiederlandeNiederlande Roden Snow & Co R[17]
NiederlandeNiederlande Rotterdam
auch Leidschendam
Indoor SKI & Snowboard 1986 R; Selbstkontrolle mit großen Spiegeln; Betreuung durch die älteste Skischule in NL, die BIS (Bond Indoor Skischolen)[17][103]
NiederlandeNiederlande Scheveningen Skidiscovery R: 170 m lange Kunstschneebahn[104][105]
NiederlandeNiederlande Rucphen Ski Dome 1995,
erw. 2011 und 2014
Skidome P1060923.JPG
190 × 20-25 m; 18 Höhen-m; ca. 350.000 Besucher/Jahr. Nach der Erweiterung kam eine Eisbahn für Carts hinzu und eine Rodelbahn auf dem Dach[106][17]
NiederlandeNiederlande Spijkenisse Holland indoorski R[17]
NiederlandeNiederlande Terneuzen Snowbase 220 m[17]
NiederlandeNiederlande Gemeinde Uden Indoorski Uden 01. Dez. 2006 R; Anleitung durch diplomierte Sportinstrukteure[107]
NiederlandeNiederlande Utrecht Ski Sportief R[17]
NiederlandeNiederlande Valkenswaard / Westerhoven Montana Snowcenter 2003 2 Pisten, 140 × 50 m; Naturschnee; ein überdachtes Skigebiet, das seine Energie vollständig aus Sonnenkollektoren auf dem Dach bezieht (rd. 3400 Paneele)[17][108]
NiederlandeNiederlande Veenendaal miezelmoe R[17]
NiederlandeNiederlande Velsen snowplanet 2 Pisten, 230 m lang; Ski, Snowboard, Freestyle, Rail; Naturschnee; Après-Ski-Möglichkeiten; Restaurants[16][109]
NiederlandeNiederlande Zelhem in der Gemeinde Bronckhorst Mlsport Snowcenter 1996 [17]
NiederlandeNiederlande Zoetermeer Snowworld Dez. 1996
Snowworld inside Zoetermeer.jpg
210 × 35 m; Bau durch Konsortium aus niederl. Wintersport-Fachgeschäften Duijvestein.; ca,2 Mio Besucher/a[16][20][110]
NiederlandeNiederlande Zutphen /Gemeinde Brummen Skicenter Edelweiss R[111]
NiederlandeNiederlande Zwolle downhill R[17]
NorwegenNorwegen
Norwegen
Oslo SNØ 2019
(Plan)
Hauptplaner sind der Skiverband Norwegens und Olympiatoppen (Institut für Leistungssport), die Investitionssumme wird mit mehr als 1 Mrd. Euro angegeben.
Schneeflächen für Langlauf: eine 2 km lange Loipe mit einer Breite von 6 m und einer Höhendifferenz von 50 m in einem Tunnel. Darunter insgesamt 6 Alpinpisten (längste 505m lang, 100  m breit) auch mit Bereichen für Freeskier und entsprechenden Sprunghügeln (einer soll sogar eine Hangneigung von 38 % bekommen).
Für den neuen Skihallenkomplex wird ein komplett neuer Stadtteil (Loerenskog Vinterpark) mit modernster Infrastruktur errichtet.[112]
NeuseelandNeuseeland
Neuseeland
Auckland, Ortsteil Silverdale Snowplanet März 2005[113]
Snowplanet.jpg
Schneefläche gesamt 9500 m²; 202 × 41 m; 2 Pisten, 10 Höhen-m, Schneedecke 50 cm dick; Gefälle 9–30 %; 3 Lifte; Ski, Snowboard, Terrainpark[16][20][114]
OsterreichÖsterreich
Österreich
Sieggraben in der Dolomitenregion 2005 Planungen bekannt geworden 600  m lang[115]
OsterreichÖsterreich Wien, Bezirk Donaustadt 2006 projektiert 400 Meter Pistenlänge, bis zu 100 Meter breit, Steigung 25 %; dazu Skihüttenflair, Wellnessbereiche, ein "Funpark", Gastronomie und ein Designhotel[116]
OsterreichÖsterreich Windischgarsten Bestandteil einer Ski-Mittelschule 2017 5 × 7 m; Rollerbahn[117]
PolenPolen
Polen
Rzyki, nahe Wadowice Czarny groń[118] endlos1
RusslandRussland
Russland
Ekaterinburg 2008
zu Herbst 2008 geplant
[16][119]
RusslandRussland Krasnogorsk, Moskauer Gebiet Snej.com Dez. 2006 Piste 400 × 60 m; Schneefläche 24.000 m², Höhendifferenz 65 m; zusätzlich Restaurant, Titness-Zentrum, Geschäfte, Ski Service, Konferenzraum und eine Spielzone mit Laser-Paintball; mit deutscher Hilfe (ThyssenKrupp Hoesch Bausysteme, Leipzig) und deutscher Architekt Jörg Kröger[120][16][18][121]
RusslandRussland Moskau Snow Center im Freestyle-Park s-w-von Moskau am „Ring“ 2009 geplant 36 Tm² Schneefläche; mit 700 m langer Piste (blaue) und einer 200 m-Piste (schwarze), die sich mittels eines Tunnels kreuzungsfrei verwinden. Ein separater Schneepark für Snowboard: Halfpipe (100 m × 40 m), Rails, freestyle boarder / free-rider Areal mit Buckelpiste. Erbaut mit Hilfe von britischen Indoor-Schneehallen-Spezialisten (Acer Snowmec) für rd. 150 Mio $; außerdem ein 5 Tm² Schneespielplatz mit Höhlen und einer Mini-Bobbahn[6][18]
RusslandRussland Rjasan, 200 km südlich von Moskau Snow Center Rjasan 2007 geplant Nach dem Vorbild von Bispingen geplant; soll aber doppelt so groß werden, was dann die größte Skihalle der Welt wäre.[122][123]
Saudi-ArabienSaudi-Arabien
Saudi-Arabien
Riad, in der Othaim mall Snow World Riyadh 13. Juli 2016[124]
Snow City in Riad
Tubing, Rodeln, Schneemobil, Bumper-Cars u.v.a.am.[125]
SchottlandSchottland
Schottland
Braehead, Glasgow Snow Factor
Xscape Snozone
2006
Intu Braehead.jpg
200 m; Ski, Snowboard; Kino, Shopping, Bowling u.a.[16]
SchwedenSchweden
Schweden
Balstat in der Nähe von Stockholm „Skipark 360 Grad“ Halle 2016 war die Eröffnung geplant erste vollständig mit erneuerbaren Energien betriebene Skihalle der Welt, geplant von C. F. Møller Architects, Berg Arkitektkontor; Baukosten rd. 200 Mio Euro. Vorgesehen ist eine Gesamtfläche von 70.000 m², davon eine 700 m lange Piste mit einer Höhendifferenz von 160 m, ein 3,5 km langer Loipentunnel, ein Snowboard-Funpark, ein Biathlon-Bereich und ein gesondertes Stadion für Eishockey und Eiskunstlaufen. Restaurants, Geschäfte sowie ein Spa-Hotel mit Konferenzräumen sollen das Projekt komplettieren. Vorgesehen ist die Anlage auch für die Ausrichtung von alpinen Weltcupwettbewerben.[126][127]
SchwedenSchweden Göteborg Skidome Göteborg 2015 eine Loipe in Schleifen geführt mit etwa 1,2 km Gesamtlänge und einer geringen Neigung, Bestandteil des Schweden-weiten Projekts Nordic Wellness.[128]
SchweizSchweiz
Schweiz
Saas-Fee Swiss-Indoor-Skiing
im Hotelkomplex Metropol
2012 R; Der „rollende Teppich“ ist die einzige Indoor-Ski-Anlage der Schweiz. Sie befand sich bis November 2016 in Interlaken, hat aber inzwischen ihren Standort in Saas-Fee erhalten.[129]
SerbienSerbien
Serbien
Belgrad Skitrack Ada endlos1
SingapurSingapur
Singapur
Singapure City Urban Ski Juli 2015 R („indoor rotating ski slope“)[130]
SpanienSpanien
Spanien
Madrid Madrid Snowzone circa 2005
Madrid Snowzone.jpg
im Einkaufszentrum parquedenieve Xanadu; 2 Pisten, 250 × 55 m, 25 %; gebaut von kanadischer Firma Intrawest[16][20]
SudafrikaSüdafrika
Republik Südafrika
Johannesburg Snowscape Auf der Website heißt es: „a magnificent 40 m indoor slope“, was damit wohl eine Rollerbahn ist.[131]
Korea SudSüdkorea
Süd-Korea
Bucheon TigerWorld 21. Juli 2007 170 m[132]
TaiwanRepublik China (Taiwan)
Taiwan
Xanadu circa 2009 Ski und Snowboarding ; Fa. Acer Snowmec[19][133]
ThailandThailand
Thailand
Bangkok Snow Town in der fünften Etage des Einkaufszentrums Gateway Ekamai Juli 2015[134] komplett als „Schneethemenpark“ für die ganze Familie gestaltet[135][136]
TschechienTschechien
Tschechien
Budweis (České Budějovice) INSKI R (Maxxtracks Simulator)1, Hangneigung zwischen 9 und 21 Grad einstellbar[137]
TurkeiTürkei
Türkei
Afyon Snow Valley 2007 (geplant) Baukosten 400 Mio $; als großer Sportkomplex über eine Fläche von 1 Mio m² in der Provinz Afyon; Realisierung durch die belgische Firma Snow Mountain; Schneefläche 300 Tm², 147 Höhen-m, mit einem großen Hotel (4.000 Betten), einem künstlichen See, kleinen Ferienhäusern, einer Skitrainings-Schule; Arbeitsplatz für 1000–3000 Menschen[138][18] 2007 wurde der Bauvertrag mit dem schottischen Unternehmer Tom Stewart unterschrieben.[139]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Vereinigte Staaten
Anaheim Gotcha Glacier (LLC) 15. Dez. 1998
erw. 2002
„America’s first indoor snowboard and surf park“; 34.000 Fuß², Naturschnee; 3 Pisten, 2 Halfpipes auf 75 Fuß Höhe, die wettbewerbstauglich sind; Ski, Snowboard, Eisklettern; rund 500 Aktive gleichzeitig; bis 2002 erfolgten Erweiterungen um rund 60 Tfuß²[140]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Buffalo, Staat NY Leisure Sports Mall 23.000 m²[20]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Centennial Snöbahn Indoor Ski 2015 R, mehrere breite Rollerbahnen mit veränderbaren Geschwindigkeiten und Neigungen; Initiator Erik Schlopy; angeschlossen eine SNÖBAR mit Gastronomie, Veranstaltungsräumen u.v.a.m.[141]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten East Rutherford, New Jersey American Dream Meadowland 2019 (geplant)
Xanadu Indoor Ski.JPG
Die Indoor-Skipisten sind Bestandteil eines wesentlich größeren Hallen-Sportkomplexes. Die ursprünglich für 2006 vorgesehene Fertigstellung verschob sich infolge der 2008er Bankenkrise und weiterer Probleme stetig bis (nun) auf 2019.[142][20]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kansas Olathe Zone-Project (O-Zone) 2009 (geplant) Kosten ca. 787 Mio $ für einen gigantischen Erholungskomplex, der auch das zweite Legoland in den USA einschließt mit Indoor-Ski-Zentrum, Hotel, Arena, Fußball-Komplex, privatem Aquarium u.v.a.m. Die Halle soll der in Dubai ähnlich werden mit einer Pistenlänge von 400 m; 12–14 Mio Besucher/Jahr erwartet[143][18]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas Las Vegas Wet water and snowpark 2004 geplant
2008 „auf Eis gelegt“
250 Tm² indoor-Sport; 74 × 330 m für Ski, Snowboard; Wassersport; eigenproduzierter Schnee; Schweizer Hütte-Restaurant; Kinder-Schneearena, Minibobbahn, Eislauf-Oval u.v.a.m. Kosten rund 1 Mrd. US-$.[18][20][144][145]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Virtual snow [16] Trainingshalle für Skifahrer und Snowboarder[146]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City (Utah) Snogression
Trainingszentrum
2011 eine einfache Matten-Roll-Anlage, ausgestattet mit einer Schaumgrube (Polystyrolpolster) zum Üben perfekter Landungen für Freestyle-Skiing und Snowboard.[147]
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate
Vereinigte Arabische Emirate
Abu Dhabi Snowworld Marina Mall 2001 100 m lange Piste, Lift; Ski & Snowboard; Restaurants; 2007 Erweiterung[16][148]
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai Ski Dubai in der Mall of Emirates 2006 (Test) 22,5 Tm²; 5 Abfahrten, Hauptpiste 400 m lang; Rodelbahn; Lift; Skihütte; Hotel angeschlossen. Mit dt. Hilfe erbaut; f.d. Bau u.d. Betreiben wurde ein Dubai-Skiclub gegründet. Piste weltcup-tauglich („schwarze Piste“)

Neben den Skipisten gibt es auch Snowtubing und einen großen Plastikball, in dem den Hang hinunter gerollt werden kann.[149][150][6][12][14][16][151]

Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai Dubai Sunny Mountain Skidome 2008 Echtschnee ohne Chemikalien; Kosten des Baus etwa 250 Mrd. €, Ski, Snowboardard; shopping, Restaurants, Hotels; Eislaufplätze, arktisches Aquarium. Projekt durch 32group (Dubai)[16][151]
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Emirat Ra’s al-Chaima eine ca. 2 km Bergabfahrt unter Dach auf der Halbinsel Oman’s Musandam, weil es in den Bergen des Landes niemals Schnee gibt[152]
1 Ski-Simulator

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Skihalle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise und Kommentare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dagfinn Carlsen beim Aufbau des Schneepalastes
  2. Austria-Forum – Der Schneepalast in Wien. Abgerufen am 23. Jänner 2016.
  3. Künstliche Piste: Wien hatte schon 1927 eine Skihalle. In: oe24.at, 14. Jänner 2009. Abgerufen am 9. November 2010.
  4. a b Berliner Zeitung, 8./9. Februar 2003
  5. Berliner Zeitung, 4. Februar 2003.
  6. a b c d e f g h i j k l m SkiMagazin (2003). Sept/Okt, S. 98/99.
  7. a b Planet SNOW (2003)12.
  8. SkiMagazin (2004)1 Carlsberg winterworld cup 2004.
  9. a b Berliner Zeitung, 23. Januar 2004, S. 2 Pisten.
  10. a b c Snozone in Milton Keynes und Castleford
  11. a b SkiMagazin (2004)1 S. 115.
  12. a b TV BR, 26. September 2005 Blickpunkt Sport.
  13. a b Berliner Zeitung, 26. Oktober 2005, S. 19 Wintersporthalle in Adlershof geplant.
  14. a b Berliner Zeitung, 18./19. November 2006, Schnee in der Wüste.
  15. a b SuperIllu Nr. 47, 16. November 2006, S. 26 Wintersport in Wittenburg.
  16. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag Website Skiresort, Skihallen-Übersicht, Stand Dezember 2017.
  17. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao Website Skibanen (niederländisch): Indoor Skiing NL met sneeuw; Indoor Skiing op band (Übersicht von Indoorski-Bahnen in NL); abgerufen am 5. Dezember 2017.
  18. a b c d e f g Website SnowboardClub - Snowdomes
  19. a b c d e f Website Acer snomec
  20. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab Berliner Zeitung, 16. März 2007, S. 21 Raumschiff mit Skihalle und Schwimmbad.
  21. Berliner Morgenpost, 8. November 2007.
  22. a b 5 indoor skiing slopes in UK, abgerufen am 1. Dezember 2017.
  23. a b TechnoAlpin Austria beschneit Skihallen in China und Ägypten, abgerufen am 4. Dezember 2017.
  24. Snowdome Adelaide Website
  25. Snowdome in Coffs Harbour, abgerufen am 1. Dezember 2017.
  26. SkiCity Melbourne auf youtube.com, abgerufen am 1. Dezember 2017.
  27. Indoor Skiresort Snowpark Perth, abgerufen am 4. Dezember 2017.
  28. Website Skitrac
  29. Attraktionen im Ski Trac
  30. Website Ski Trac Sydney
  31. Website über die geplante Skihalle in Bahrein, abgerufen am 1. Dezember 2017.
  32. Iceberg Tower in Bahrein
  33. Website Ice Mountain, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  34. Website Snow Valley, Peer
  35. Website Mont Blanc Roeselare
  36. Website Skibaan 's-Gravenwezel
  37. Info zu Snowland Gramado, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  38. Website Ski- und Snowboardhalle in Harbin (englisch)
  39. Chinese skiers cool off at world's largest indoor ski park Dalian Wanda Group's new Ice and Snow Park, Daily Mail, 18. Sep. 2017, abgerufen am 4. Dezember 2017.
  40. Website Qiaobo Ice & Snow World Peking
  41. Video von der Skihalle in Peking, abgerufen 4. Dezember 2017.
  42. Website yingxixing
  43. Indoor Skiing shanghai auf smartshanghai.com; abgerufen am 5. Dezember 2017.
  44. Website mit Infos über die Indoorhalle in Guangdong (englisch); abgerufen am 5. Dezember 2017.
  45. Alps Ice and Snow World – Video
  46. Largest indoor ski centre for Jütland
  47. Indoorski Dänemark
  48. Skihalle Berlin (Projekt)
  49. Keine Skihalle in Berlin-Adlershof, abgerufen am 5. Dezember 2017.
  50. Annette Kögel: Abgefahren – eine Skihalle für Berlin, Der Tagesspiegel, 9. November 2006; abgerufen am 5. Dezember 2017.
  51. Brigitte Schmiemann: Freizeitcenter Polaris in Mariendorf vor dem Aus auf welt.de; abgerufen am 5. Dezember 2017.
  52. K. Seitz: Erlebniswelt gescheitert auf t-online.de
  53. Website zum „Berliner Gletscher“
  54. Website „Der-Gletscher“, abgerufen am 5. Dezember 2017.
  55. Website Snow Dome Bispingen
  56. Website alpincenter Bottrop
  57. Website Skihalle Neuss
  58. Skihalle im Schwarzwald? ausführliche Begründung der Ablehnung, abgerufen am 4. Dezember 2017.
  59. Website Snowtropolis
  60. Indoor Ski Jumping Wernigerode (englisch) auf fis-ski.com, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  61. Wernigeröder laufen Sturm gegen Skihalle, auf www.volksstimme.de, 2016; abgerufen am 7. Dezember 2017.
  62. Website alpincenter Wittenburg
  63. Website Vuokatti mit Beschreibung des Skitunnels
  64. Info über den Snowboard-Tunnel
  65. Website Skiarena Vesileppis, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  66. In Turku geht's rund: Neuer Skitunnel ermöglicht ganzjährig Skilanglauf
  67. Website Snowhall Amneville
  68. a b Eine Studie zum Thema Schneehallen in Frankreich(französisch); scrollen zu „Ski indoor en France“; abgerufen am 5. Dezember 2017.
  69. Bald gigantische Europa-City mit Hotels und Skihalle vor Paris
  70. Paris: Freizeitkomplex mit Skihalle
  71. Website Calshot Activities Center
  72. Website The snow centre in Hemel/London, abgerufen am 1. Dezember 2017.
  73. Website Chill Factore Manchester
  74. Website Milton Keyne’s snozone
  75. Developer announced for derelict Sheffield Ski Village, 28. November 2017; abgerufen am 6. Dezember 2017.
  76. ‘SnOasis is not a fantasy’ – Final details being lodged for £400m snow sports centre as new photos revealed, 17. Aug. 2017.
  77. London gets cooler. Stratford Building giant Ski center, abgerufen am 8. Dezember 2017.
  78. Website Tamworth Snowdome, abgerufen am 1. Dezember 2017.
  79. Website Telford-Center
  80. Website Chill Factore, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  81. Website Snowworld India, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  82. Ski Center Dublin auf youtube.com
  83. Kurzinfo Indonesia was an early pioneer of indoor snow skiing with its Waterfront City snow centre in its capital that was created in the early 1990s but closed within a few years., abgerufen am 5. Dezember 2017.
  84. Skiresort Snova Kashi, abgerufen am 4. Dezember 2017.
  85. Kurzinfo zu Snova Mizonokuchi, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  86. Snova Freku((Seite nur japanisch))
  87. Beim Kontrollabruf der Website am 6. Dezember gab es nur diese Info: „BoardtheWorld.com is now closed. [...] Thanks for all your support over the past 18 years. The BTW Team.“
  88. Website boardtheworld
  89. Skihalle in Toronto auf youtube.com
  90. Toronto is getting in Indoor ski an snowboard hill
  91. Website Snowarena in Litauen
  92. Kurzinfo Megamall Snowland
  93. Info über den geplanten Neubau abgerufen im Dezember 2009.
  94. Website Mines Wonderland
  95. Website Indoor ski sun
  96. Website Ski en Squash
  97. Info Rollerbahn in Almere
  98. Indoorski in Amersfort
  99. Kurzinfo Snowvillage Biddinghuizen
  100. Indoorski in Breda
  101. Website Skidome Den Haag
  102. Website Akischool Drachten
  103. Website Indoor ski Rotterdam
  104. Die Indoorrollerpiste (niederländisch)
  105. Website Skidiscovery
  106. Kurzinfo zum Skidome in rusphen: Voor het eerst icekarten bij Skidome in Rucphen (niederländisch); abgerufen am 5. Dezember 2017.
  107. Website Indoor Ski Uden, abgerufen am 5. Dezember 2017.
  108. Website Montana Snowcenter, Westerhoven, abgerufen am 5. Dezember 2017.
  109. Website Snowplanet Velsen
  110. Website Snowworld in Zoetermeer
  111. Website Skicenter Edelweiss, abgerufen am 5. Dezember 2017.
  112. Weltgrößte Skihalle wird in Norwegen gebaut und Website SNØ-Projekt (nur norwegisch, mit vielen Detaildarstellungen), abgerufen am 11. Dezember 2017.
  113. Snowplanet opens in New Zealand, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  114. Website Snowplanet in Silverdale/Auckland
  115. Alpinforum: Skihalle auch in österreich?, abgerufen am 4. Dezember 2017.
  116. Erste Skihalle Österreichs soll in Wien entstehen, derstandard.at, 13. Jänner 2009; abgerufen am 4. Dezember 2017.
  117. Einzige Indoor-Skipiste in Österreich steht in Windischgarsten, abgerufen am 4. Dezember 2017.
  118. Symulator narciarski (deutsch: Eine künstliche Skipiste). Abgerufen am 13. November 2015 (polnisch).
  119. Im Internet im Dezember 2017 keine weiteren Angaben zu einer Skihalle in (J)Ekaterinburg gefunden.
  120. Skihallen in Russland
  121. Website zur Moskauer Skihalle
  122. Seite 19. In: Hamburger Abendblatt. 22. Januar 2007; abgerufen am 13. November 2015 (Anmeldung erforderlich).
  123. Skihallen in Russland, Überblick, abgerufen am 3. Dezember 2017. Ende 2017 keine weiteren Angaben zur Skihalle in Rjasan gefunden.
  124. Info zur Eröffnung der Snow City in Riad
  125. Snow World Riyadh
  126. Weltweit größte Skihalle in Schweden in Planung, Information von 2011; abgerufen am 10. Dezember 2017.
  127. C. F. Møller Architects, Berg Arkitektkontor Website des Architektenteams der schwedischen Skihalle, abgerufen am 10. Dezember 2017.
  128. Website Skidome Göteborg
  129. Newsmeldung auf Skionline, November 2016 & Website zur schweizerischen Indoorski-Anlage, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  130. Überblick Urban Ski in Singapur
  131. Website Snowscape, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  132. (Korea) Grand Opening of Tigerworld, Massive Indoor Ski Resort, 4. Juli 2007.
  133. Indoorsnowboarding in Taiwan auf youtube.com
  134. Snow Town opens in tropical Thailand
  135. Website Snow Town Bangkok
  136. SnowTown bangkok auf youtube.com
  137. Website Maxxtracks Simulator in Budweis, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  138. Info zum Bau der Skihalle in Afyon
  139. Other indoor ski resorts never built, 19. September 2007; abgerufen am 3. Dezember 2017.
  140. Gotcha Glacier completed in 2002, abgerufen am 5. Dezember 2017.
  141. Website Snöbahn USA, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  142. Sara Jerde: Construction reportedly resumes at Meadowlands megamall, Fortsetzung des Baus im Juli 2017 unter Verantwortung eines (neuen) Bauherrn; abgerufen am 3. Dezember 2017.
  143. Snowdome and Second US Legoland For Kansas auf skirebel.com, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  144. Website Themenpark in Las Vergas, abgerufen am 7. Dezember 2017
  145. Brendan Buhler: Theme park visionaries are in over their heads. 3. September 2008; abgerufen am 7. Dezember 2017.
  146. Los Angeles Skiing & Snowboarding
  147. Indoor Ski training facility opens in Salt Lake City, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  148. Snowworld Marina Mall, Abu Dhabi
  149. Ski Dubai auf youtube
  150. Website Snowpark Ski Dubai
  151. a b Details zu Indoorski Dubai aus der Planungs- und Bauphase
  152. Ras Al Khaimah plans winter ski resort, 6. Mai 2013; abgerufen am 3. Dezember 2017.