Sky ProCycling/Saison 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel listet Erfolge und Fahrer des Radsportteams Sky ProCycling in der Saison 2013 auf.

Erfolge in der UCI World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
23. Januar AustralienAustralien 2. Etappe Tour Down Under Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geraint Thomas
8. März FrankreichFrankreich 5. Etappe Paris–Nizza AustralienAustralien Richie Porte
9. März ItalienItalien 4. Etappe Tirreno–Adriatico Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
10. März FrankreichFrankreich 7. Etappe Paris–Nizza (BZF) AustralienAustralien Richie Porte
3.–10. März FrankreichFrankreich Gesamtwertung Paris–Nizza AustralienAustralien Richie Porte
3. April SpanienSpanien 3. Etappe Vuelta al País Vasco KolumbienKolumbien Sergio Henao
5. April SpanienSpanien 5. Etappe Vuelta al País Vasco AustralienAustralien Richie Porte
23. April SchweizSchweiz Prolog Tour de Romandie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
23.–28. April SchweizSchweiz Gesamtwertung Tour de Romandie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
5. Mai ItalienItalien 2. Etappe Giro d'Italia Mannschaftszeitfahren
14. Mai ItalienItalien 10. Etappe Giro d'Italia KolumbienKolumbien Rigoberto Urán
4. Juni FrankreichFrankreich 3. Etappe Critérium du Dauphiné NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen
6. Juni FrankreichFrankreich 5. Etappe Critérium du Dauphiné Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
2.–9. Juni FrankreichFrankreich Gesamtwertung Critérium du Dauphiné Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
6. Juli FrankreichFrankreich 8. Etappe Tour de France Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
14. Juli FrankreichFrankreich 15. Etappe Tour de France Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
17. Juli FrankreichFrankreich 17. Etappe Tour de France (EZF) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
29. Juni–21. Juli FrankreichFrankreich Gesamtwertung Tour de France Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
3. August PolenPolen 7. Etappe Polen-Rundfahrt (EZF) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bradley Wiggins
17. August BelgienBelgien NiederlandeNiederlande 6. Etappe Eneco Tour SpanienSpanien David López
12. September SpanienSpanien 18. Etappe Vuelta a España WeissrusslandWeißrussland Wassil Kiryjenka

Erfolge in der UCI Asia Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: UCI Asia Tour 2013
Datum Rennen Kat. Sieger
15. Februar OmanOman 5. Etappe Tour of Oman 2.HC Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
11.-16. Februar OmanOman Gesamtwertung Tour of Oman 2.HC Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
16. Februar PortugalPortugal 3. Etappe Volta ao Algarve 2.1 KolumbienKolumbien Sergio Henao
23. März FrankreichFrankreich 2. Etappe Critérium International (EZF) 2.HC AustralienAustralien Richie Porte
24. März FrankreichFrankreich 3. Etappe Critérium International 2.HC Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
23.-24. März FrankreichFrankreich Gesamtwertung Critérium International 2.HC Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome
16. April ItalienItalien 1b. Etappe Giro del Trentino 2.HC Mannschaftszeitfahren
17. April ItalienItalien 2. Etappe Giro del Trentino 2.HC WeissrusslandWeißrussland Kanstanzin Siuzou
18. Mai NorwegenNorwegen 4. Etappe Tour of Norway 2.1 NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen
15.-19. Mai NorwegenNorwegen Gesamtwertung Tour of Norway 2.1 NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen
20. Juni NorwegenNorwegen Norwegische Meisterschaft - Einzelzeitfahren CN NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen
21. Juni WeissrusslandWeißrussland Weißrussische Meisterschaft - Einzelzeitfahren CN WeissrusslandWeißrussland Kanstanzin Siuzou
17. September Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 3. Etappe Tour of Britain (EZF) 2.1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bradley Wiggins
15.-22. September Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gesamtwertung Tour of Britain 2.1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bradley Wiggins

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2012 Abgänge Team 2013
NorwegenNorwegen Gabriel Rasch FDJ-Big Mat ItalienItalien Davide Appollonio Ag2r
WeissrusslandWeißrussland Wassil Kiryjenka Movistar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Dowsett Movistar
SpanienSpanien David López Movistar Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Cavendish Omega Pharma-Quick Step
ItalienItalien Dario Cataldo Omega Pharma-Quick Step NorwegenNorwegen Lars Petter Nordhaug Belkin-Pro Cycling Team
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ian Boswell Bontrager Livestrong Team AustralienAustralien Michael Rogers Team Saxo-Tinkoff
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joseph Dombrowski Bontrager Livestrong Team SpanienSpanien Juan Antonio Flecha Vacansoleil-DCM
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Tiernan-Locke Endura Racing SchwedenSchweden Thomas Lövkvist IAM Cycling
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joshua Edmondson Neoprofi KanadaKanada Michael Barry Karriereende
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jeremy Hunt Karriereende

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team Sky im Finish der Österreich-Rundfahrt 2013
Fahrer Geburtsdatum Nationalität
Edvald Boasson Hagen 17. Mai 1987 NorwegenNorwegen Norwegen
Ian Boswell 7. Februar 1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Dario Cataldo 17. März 1985 ItalienItalien Italien
Joseph Dombrowski 12. Mai 1991 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Joshua Edmondson 6. Juli 1992 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Bernhard Eisel 17. Februar 1981 OsterreichÖsterreich Österreich
Chris Froome 20. Mai 1985 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Mathew Hayman 20. April 1978 AustralienAustralien Australien
Sergio Henao 10. Dezember 1987 KolumbienKolumbien Kolumbien
Peter Kennaugh 15. Juni 1989 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Wassil Kiryjenka 28. Juni 1981 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Christian Knees 5. März 1981 DeutschlandDeutschland Deutschland
David López 13. Mai 1981 SpanienSpanien Spanien
Danny Pate 24. März 1979 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Richie Porte 30. Januar 1985 AustralienAustralien Australien
Salvatore Puccio 31. August 1989 ItalienItalien Italien
Gabriel Rasch 8. April 1976 NorwegenNorwegen Norwegen
Luke Rowe 10. März 1990 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Kanstanzin Siuzou 9. August 1982 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Ian Stannard 25. Mai 1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Christopher Sutton 10. September 1984 AustralienAustralien Australien
Ben Swift 6. Dezember 1987 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geraint Thomas 25. Mai 1986 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Jonathan Tiernan-Locke 26. Dezember 1984 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Bradley Wiggins 28. April 1980 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Xabier Zandio 17. März 1977 SpanienSpanien Spanien

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]