Skyrunner World Series

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Skyrunner World Series logo

Die Skyrunner World Series ist eine jährlich ausgetragene internationale Cupwertung im Berglauf. Sie wird seit 2008 von der International Skyrunning Federation (ISF) durchgeführt. Vor der Ablösung durch die ISF wurden die Rennen durch die Federation for Sport at Altitude (FSA) organisiert.

2016 werden die 24 zur Meisterschaft zählenden Rennen in vier Disziplinen ausgetragen: Sky, Extreme, Ultra und Vertical (2013-2015 Sky, Ultra und Vertical).[1] Mindestens fünf Rennen müssen die Skyrunning-Merkmale „Vertical Incline“ (Vertikalsteigung) beinhalten und über 2000 Meter Höhe hinausgehen. Maximal zwei Rennen jeder Disziplin dürfen, bezüglich der Kriterien, "gemischte Kurse" sein oder unter 2000 Meter Höhe bleiben. Diese Ausnahme ermöglicht auch Ländern die Teilnahme, welche ansonsten die Voraussetzungen nicht erfüllen könnten.[2]

Bei den einzelnen Rennen wird der jeweilige Sieger mit 100 Punkten, der Zweitplatzierte mit 88 und der Dritte mit 78 Punkten bewertet; insgesamt reicht die Bewertungsskala nach unten bis auf 2 Punkte für den 30. Platz bei den Herren und bei den Damen für die jeweils 15. des Laufes. Um die Motivation auf den Gesamtsieg der Rennserie zu erhöhen, wird das letzte Rennen der Meisterschaft mit zusätzlichen 20 % der erreichten Anzahl Punkten bewertet.[3] Für den Gesamtsieg pro Kategorie wird zusätzlich eine Bonus Prämie ausgeschrieben, wobei die Gesamtsumme  36.000 beträgt.

Gewinnerübersichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[4][5]

2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Maraton Alpino Madrileno (Spanien) 15. Juni Agustí Roc Amador Corinne Favre
Sentiero 4 Luglio SkyRace (Italien) 6. Juli Mario Poletti Corinne Favre
Val-d’Isère Vertical Kilometer (Frankreich) 12. Juli Marco De Gasperi Corinne Favre
Barr Trail Mountain Race (Vereinigte Staaten) 13. Juli Paul Low Kelli Lusk
Course de Sierre Zinal (Schweiz) 10. August Jonathan Wyatt Tsege Worku
Cervinia SkyMarathon (Italien) 7. September Lucio Fregona Gisella Bendotti
Mount Kinabalu Climbathon (Malaysia) 4.-5. Oktober Marco De Gasperi Kuilin Danny Gongot
Gesamtwertung 2003 Agustí Roc Amador Teresa Forn

2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Zegama-Aizkorri (Spanien) 23. Mai Mario Poletti Anna Serra
Valposchiavo-Valmalenco (Italien/Schweiz) 13. Juni Dennis Brunod Emanuela Brizio
Sentiero 4 Luglio SkyRace (Italien) 4. Juli Fabio Bonfanti Emanuela Brizio
6000D SkyRace (Frankreich) 25. Juli Rob Jebb Corinne Favre
Dolomites SkyRace (Italien) 1. August Fulvio Dapit Anna Serra
Pikes Peak Marathon (Vereinigte Staaten) 22. August Galen Burrell Erica Larson
Mount Kinabalu Climbathon (Malaysia) 3. Oktober Bruno Brunod Anna Pichrtova
Gesamtwertung 2004 Agustí Roc Amador Anna Sera

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Zegama-Aizkorri (Spanien) 29. Mai Rob Jebb Corinne Favre
Valmalenco-Valposchiavo (Italien/Schweiz) 12. Juni Ricardo Mejía Emanuela Brizio
Dolomites SkyRace (Italien) 24. Juli Michele Tavernaro Corinne Favre
La 6000D SkyRace (Frankreich) 31. Juli Rob Jebb Corinne Favre
Pikes Peak Marathon (Vereinigte Staaten) 21. August Fulvio Dapit Corinne Favre
Sentiero delle Grigne (Italien) 18. September Dennis Brunod Corinne Favre
Mount Kinabalu Climbathon (Malaysia) 1.-2. Oktober Ricardo Mejía Anna Pichrtova
Gesamtwertung 2005 Rob Jebb Corinne Favre

2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Hidalgo (Mexiko) 7. Mai Ricardo Mejía Mónica Ardid
Zegama-Aizkorri (Spanien) 28. Mai Ricardo Mejía Angela Mudge
Valmalenco-Valposchiavo (Italien/Schweiz) 11. Juni Helmut Schießl Angela Mudge
OSJ Ontake SkyRace, Japan 25. Juni Fulvio Dapit Angela Mudge
Dolomites SkyRace (Italien) 23. Juli Agustí Roc Amador Angela Mudge
SkyRace (Andorra) 3. September Ricardo Mejía Ester Hernández Casahuga
Sentiero delle Grigne (Italien) 17. September Massimo Colombo Daniela Gilardi
Mount Kinabalu Climbathon (Malaysia) 30. September Ricardo Mejía Anna Pichrtova
Gesamtwertung 2006 Ricardo Mejía Angela Mudge

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Berga (Katalonien-Spanien) 20. Mai Raúl García Castán Angela Mudge
Corteno Golgi (Italien) 1. Juli Andrew Symonds Corrine Favre
Vallnord (Andorra) 22. Juli Kílian Jornet Burgadá Angela Mudge
Dolomites SkyRace (Italien) 29. Juli Mitja Kosovelj Angela Mudge
Mount Kinabalu Climbathon (Malaysia) 26. August Kílian Jornet Burgadá Mónica Ardid
OSJ Ontake SkyRace (Japan) 2. September Kílian Jornet Burgadá Stefanie Jiménez
Zegama-Aizkorri (Euskadi-Spanien) 23. September Kílian Jornet Burgadá Corrine Favre
Gesamtwertung 2007 Kílian Jornet Burgadá Angela Mudge

2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Berga (Katalonien-Spanien) 11. Mai Jessed Hernàndez Corinne Favre
Valmalenco-Valposchiavo, Italien/Schweiz 8. Juni Kílian Jornet Burgadá Angela Mudge
Vallnord (Andorra) 29. Juni Kílian Jornet Burgadá Rosa Madureira
Mount Kinabalu Climbathon (Malaysia) 24. August Agustí Roc Amador Corinne Favre
Fort William (Vereinigtes Königreich) 6. September Agustí Roc Amador Angela Mudge
Sentiero delle Grigne, Italien 21. September Kílian Jornet Burgadá Emanuela Brizio
Gesamtwertung 2008 Kílian Jornet Burgadá Corinne Favre

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Irazú SkyRace (Costa Rica) 18. April Ricardo Mejía Emanuela Brizio
Maratòn Alpina Zegama-Aizkorri (Spanien) 24. Mai Ricky Lightfoot Emanuela Brizio
Vallnord SkyRace (Andorra) 28. Juni Kílian Jornet Burgada Emanuela Brizio
Giir di Mont (Italien) 26. Juli Kílian Jornet Burgada Stéphanie Jiménez
Pikes Peak Marathon (Vereinigte Staaten) 16. August Matt Carpenter Anita Ortiz
Ben Nevis Race (United Kingdom) 5. September Rob Jebb Mireia Miró Varela
Mount Kinabalu Climbathon (Malaysia) 24. & 25. Oktober Kílian Jornet Burgada Emanuela Brizio
Gesamtwertung 2009 Kílian Jornet Burgada Emanuela Brizio

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Maratòn Alpina Zegama-Aizkorri (Spanien) 16. Mai Kílian Jornet Burgada Emanuela Brizio
Charbeton Marathon (Frankreich) 1. August Tofol Castañer Anna Frost
Pikes Peak Marathon (Vereinigte Staaten) 22. August Matt Carpenter Keri Nelson
Sentiero delle grigne (Italien) 19. September Miguel Ángel Heras Mireia Miró Varela
Mount Kinabalu Climbathon (Malaysia) 24. Oktober Marco De Gasperi Nuria Picas
Gesamtwertung 2010 Tofol Castañer Emanuela Brizio

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Arles Tech (Frankreich) 8. Mai Marco Degasperi Mireia Miró Varela
Maratòn Alpina Zegama-Aizkorri (Spanien) 29. Mai Kílian Jornet Burgada Oihana Kortazar Aranzeta
Ziria (Griechenland) 29. Mai Alexandros Kampouropoulos Amalia Mathaiou
Canilla (Andorra) 26. Juni Louis Albert Hernando Alzaga Laura Orgué
Ribaborça (Spanien) 3. Juli Louis Albert Hernando Alzaga Oihana Kortazar Aranzeta
Bettelmatt (Italien) 17. Juli Mikhail Mamleev Emanuela Brizio
Snowdon Race ((Vereinigtes Königreich)) 23. Juli Andi Jones Pippa Maddams
Dolomites SkyRace (Italien) 24. Juli Louis Albert Hernando Alzaga Mireia Miró Varela
Sierre-Zinal (Schweiz) 14. August Marco Degasperi Oihana Kortazar Aranzeta
Pikes Peak Marathon (Vereinigte Staaten) 20. August Mario Macias Kim S Dobson
Montcalm (Frankreich) 20. August Michel Rabat Stéphanie Jiménez
Mt Ontake (Japan) 28. August Dai Matsumoto Hasegawa Kanako
Sorginen (Spanien) 11. September Jabi Olabarria Etxebarria Maite Maiora Elizondo
Grigne (Italien) 18. September Tom Owens Emanuela Brizio
Gesamtwertung 2011 Luis-Alberto Hernando Oihana Kortazar Aranzeta

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie SkyRace

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Elbrus (Russland) 9. Mai Luis Alberto Hernando Alzaga Zhanna Vokueva
Ziria (Griechenland) 27. Mai Luis Alberto Hernando Alzaga Zhanna Vokueva
Snowdon Race (Vereinigtes Königreich) 21. Juli Murray Strain Tessa Hill
Dolomites SkyRace (Italien) 22. Juli Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg
Montcalm (Frankreich) 13. Oktober Jokin Lizeaga Mitxelena Silvia Serafini
Gesamtwertung 2012 SkyRace Luis Alberto Hernando Alzaga Zhanna Vokueva

Kategorie Ultra

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Transvulcania (Spanien) 12. Mai Dakota Jones Anna Heather Frost
Speedgoat (Vereinigte Staaten) 28. Juli Kílian Jornet Burgada Anna Heather Frost
Kima (Italien) 28. August Kílian Jornet Burgada Nuria Picas Albets
Cavalls de Vent (Spanien) 29. September Kílian Jornet Burgada Nuria Picas Albets
Templiers (Frankreich) 28. Oktober Fabien Antolinos Nuria Picas Albets
Gesamtwertung 2012 Ultra Kílian Jornet Burgada Nuria Picas Albets

Kategorie Vertical Kilometer

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Elbrus Vertical (Russland) 7. Mai Marco De Gasperi Larisa Soboleva
Gerania (Griechenland) 10. Juni Urban Zemmer Laura Orgué
Dolomites SkyRace (Italien) 20. Juli Nejc Kuhar Antonella Confortola
Fully (Schweiz) 20. Oktober Urban Zemmer Christelle Dewalle
Campana (Spanien) 11 November Urban Zemmer Blanca Maria Serrano Serrano
Gesamtwertung 2012 VK Urban Zemmer Laura Orgué

Combined ranking

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Gesamtwertung 2012 Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Sky

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Maraton Alpina Zegama-Aizkorri (Spanien) 26. Mai Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg
Mont Blanc Marathon (Frankreich) 30. Juni Kílian Jornet Burgada Stevie Kremer
Pikes Peak Marathon (Vereinigte Staaten) 18. August Toru Myhara Stevie Kremer
Matterhorn Ultraks (Schweiz) 24. August Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg
Limone Extreme (Italien) 13. Oktober Kílian Jornet Burgada Stevie Kremer
Gesamtwertung 2013 SkyRace Kílian Jornet Burgada Stevie Kremer

Kategorie Ultra

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Transvulcania (Spanien) 11. Mai Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg
Ronda dels Cims (Andorra) 21. Juni Julian Chorier Francesca Canepa
Ice Trail Tarentaise (Frankreich) 14. Juli Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg
SpeedGoat (Vereinigte Staaten) 27. Juli Sage Canaday Stephanie Howe
UROC (Vereinigte Staaten) 28. September Rob Krar Emelie Forsberg
Gesamtwertung 2013 Ultra Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg

Kategorie Vertical

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Elbrus Vertical (Russland) 7. Mai Marco Facchinelli Larisa Soboleva
Cara Amon Vertical (Spanien) 18. Mai Urban Zemmer Laura Orgué
Chamonix Kilomètre Vertical (Frankreich) 28. Juni Saul Antonio Padoa Christel Dewalle
Gerania Vertical (Griechenland) 8. September Nejc Kuhar Vanesa Ortega Trancon
Limone Extreme Vertical Kilometer (Italien) 11. Oktober Urban Zemmer Laura Orgué
Gesamtwertung 2013 VK Urban Zemmer Laura Orgué

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Sky

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Maraton Alpina Zegama-Aizkorri (Spanien) 25. Mai Kílian Jornet Burgada Stevie Kremer
Dolomites SkyRace (Italien) 20. Juli Kílian Jornet Burgada Laura Orgué
Course de Sierre-Zinal (Schweiz) 10. August Kílian Jornet Burgada Stevie Kremer
Matterhorn Ultraks (Schweiz) 23. August Zaid Ait Malek Stevie Kremer
Limone Extreme (Italien) 11. Oktober Pietro Mamu Maite Maiora Elizondo
Gesamtwertung 2014 SkyRace Kílian Jornet Burgada Stevie Kremer

Kategorie Ultra

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Transvulcania (Spanien) 10. Mai Luis Alberto Hernando Anna Frost
Ice Trail Tarentaise (Frankreich) 13. Juli François Dhaene Emelie Forsberg
SpeedGoat (Vereinigte Staaten) 19. Juli Sage Canaday Anna Frost
Kima Trophy (Italien) 31. August Kílian Jornet Burgada Kasie Enman
The Rut 50K (Vereinigte Staaten) 11. September Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg
Gesamtwertung 2014 Ultra Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg

Kategorie Vertical

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Transvulcania Vertical (Spanien) 8. Mai Bernard Dematteis Elisa Desco
Val d'Isère Vertical (Frankreich) 11. Juli Marco Moletto Christel Dewalle
Dolomites Vertical (Italien) 18. Juli Urban Zemmer Laura Orgué
Lone Peak Vertical (Vereinigte Staaten) 12. September Kílian Jornet Burgada Stéphanie Jiménez
Limone Vertical (Italien) 10. Oktober Kílian Jornet Burgada Laura Orgué
Gesamtwertung 2014 VK Kílian Jornet Burgada Laura Orgué (2)

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Sky

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Dolomites SkyRace (Italien) 19. Juli Tadei Pivk Megan Kimmel
Matterhorn Ultraks 46K (Schweiz) 22. August Martin Anthamatten Elisa Desco
The Rut 25K (Vereinigte Staaten) 5. September Remi Bonnet Megan Kimmel
Lantau 2 Peaks (Hong Kong) 4. Oktober Remi Bonnet Yngvild Kaspersen
Limone Extreme SkyRace (Italien) 18. Oktober Remi Bonnet Laura Orgué
Gesamtwertung 2015 SkyRace Tadei Pivk Laura Orgué

Kategorie Ultra

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Transvulcania Ultramarathon (Spanien) 9. Mai Luis Alberto Hernando Emelie Forsberg
Mont Blanc 80K (Frankreich) 26. Juni Alex Nichols Mira Rai
Tromsø SkyRace (Norwegen) 2. August Jonathan Albon Emelie Forsberg
The Rut 50K (Vereinigte Staaten) 6. September Franco Colle Emelie Forsberg
Ultra Pirineu (Spanien) 19. September Kílian Jornet Burgada Emelie Forsberg
Gesamtwertung 2015 Ultra Luis Alberto Hernando Emelie Forsberg

Kategorie Vertical

Rennen Datum 1. Platz Herren 1. Platz Damen
Kilomètre Vertical Face De Bellevarde (Frankreich) 10. Juli François Gonon Laura Orgué
Dolomites Vertical (Italien) 17. Juli Philip Goetsch Christel Dewalle
Tromsø Vertical Kilometer (Norwegen) 31. Juli Stian Hovind-Angermund Emelie Forsberg
Lone Peak Vertical Kilometer (Vereinigte Staaten) 4. September Remi Bonnet Laura Orgué
Limone Extreme Vertical Kilometer (Italien) 15. Oktober Remi Bonnet Christel Dewalle
Gesamtwertung 2015 VK Remi Bonnet Laura Orgué

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Rules", skyrunnerworldseries.com. Abgerufen am 7. September 2016.
  2. "ISF - International Skyrunning Federation Rules", skyrunnerworldseries.com.
  3. "Scoring & Prizes", skyrunnerworldseries.com.
  4. Buff Skyrunner Results (engl.)
  5. "Rankings archive", skyrunnerworldseries.com. ISF, abgerufen am 7. September 2016.