Sladeniaceae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sladeniaceae
Sladenia celastrifolia, Illustration

Sladenia celastrifolia, Illustration

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Sladeniaceae
Wissenschaftlicher Name
Sladeniaceae
(Gilg & Werderm.) Airy Shaw

Die Sladeniaceae sind eine Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Heidekrautartigen (Ericales) mit zwei Gattungen und nur drei Arten.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind immergrüne Bäume. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind einfach. Der Blattrand ist gesägt oder gezähnt. Nebenblätter sind keine vorhanden.

Die Blüten stehen in achselständigen zymösen Blütenständen. Die kleinen (weniger als 5 mm langen), zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und meist fünfzählig. Sie haben ein doppeltes Perianth. Es sind je fünf freie Kelch- und freie oder verwachsene Kronblätter vorhanden. Die Blüten enthalten zehn bis fünfzehn freie, fertile Staubblätter. Drei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen, synkarpen Fruchtknoten verwachsen; es sind drei Griffel vorhanden.

Bei Sladenia werden Früchte mit geflügelten Samen gebildet.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie haben ein disjunktes Areal nur in der Paläotropis: in den Subtropen und Tropen: in Yunnan (China), Burma, Thailand und im östlichen Afrika.

Der Familienname Sladeniaceae (Gilg & Werdermann) Airy Shaw, wurde 1964 von Airy Shaw in Kew Bull., 18, S. 267 veröffentlicht. Die heute hier eingegliederten Arten wurden früher in die Theaceae als Unterfamilie Sladenioideae (beispielsweise Gilg & Werdermann 1925, Hutchinson 1959, Takhtajan 1997) eingeordnet. Innerhalb der Ordnung der Ericales sind die Pentaphylacaceae den Sladeniaceae am nächsten verwandt. Die Verwandtschaftsverhältnisse werden auch in APG III [1] bestätigt.

Die Familie der Sladeniaceae besteht aus nur zwei Gattungen mit drei Arten [2]:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Birgitta Bremer, Kåre Bremer, Mark W. Chase, Michael F. Fay, James L. Reveal, Douglas E. Soltis, Pamela S. Soltis, Peter F. Stevens et al.: An update of the Angiosperm Phylogeny Group classification for the orders and families of flowering plants: APG III., in Botanical Journal of the Linnean Society, Oktober 2009, Volume 161, Heft 2, S. 105–121.
  2. Sladeniaceae im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sladeniaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien