Sleaford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort im Vereinigten Königreich/Pop-Den
Sleaford
Eines der Gebäude der ehemaligen Mälzerei
Eines der Gebäude der ehemaligen Mälzerei
Koordinaten 53° 0′ N, 0° 25′ WKoordinaten: 53° 0′ N, 0° 25′ W
OS National Grid TF064455
Sleaford (England)
Sleaford
Sleaford
Einwohner 17.359 (Stand: 2011) [1]
Verwaltung
Post town SLEAFORD
Postleitzahlen­abschnitt NG
Vorwahl 01529
Landesteil England
Region East Midlands
Shire county Lincolnshire
District North Kesteven
Britisches Parlament Sleaford and North Hykeham
Website: http://www.sleaford.gov.uk/

Sleaford ist eine Stadt in England, Großbritannien. Sie liegt in der Grafschaft Lincolnshire, am Fluss Slea und südöstlich der Stadt Lincoln.

Der Verwaltungssitz des Distrikts North Kesteven hatte beim Zensus 2011 17.359 Einwohner und ist vorwiegend landwirtschaftlich geprägt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe von Sleaford, bei Quarrington, ist ein früher angelsächsischer Friedhof nachgewiesen.

Der Ort ist erstmals 1072 urkundlich erwähnt; 14 Jahre später heißt es im Domesday Book, dass es im Sleaford einen Priester und eine Kirche gibt. Um 1130 errichtete Alexander, der dritte Bischof von Lincoln, hier ein Schloss. Zwischen 1135 und 1140 gestattete König Stephen in einer Urkunde dem Bischof Alexander, am 9. Oktober, am Jahrestag des heiligen Dionysius, dem die Kirche geweiht war, einen Jahrmarkt abzuhalten.

Im 19. Jahrhundert war Sleaford mit 4965 Einwohnern (1881) von einem lebhaften Vieh-, Korn-, Butter- und Geflügelhandel geprägt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • St. Denys Church
  • The Hub, ehemaliger Kornspeicher, heute Ausstellungszentrum für Kunst und Handwerk
  • Diverse Eisenskulpturen in der Southgate, der Hauptstraße Sleafords
  • Historische Gaststätten in der Southgate ("Bull an Dog", "White Hart", "Victoria")
  • Little Time House am Fluss Slea
  • Carre's Hospital Almshouses (Armenhäuser und Altersheim), erbaut 1830 und 1844
  • Navigation Yard, ehemaliges Hafengelände für kleine Schiffe und Lastkähne mit Ställen für die Treidelpferde; Navigation House (um 1700 erbaut), heute Museum zu Seafords Schifffahrt
  • Sleaford College, früher Lagerhaus für die Schifffahrt
  • Klosterruine Haverholme Priory

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 22-20s ist eine Rockband aus Sleaford, die sich nach dem Song „22-20 Blues“ von Skip James benannt hat.
  • Seit 1999 besteht eine Partnerschaft mit der französischen Stadt Marquette-lez-Lille.
  • Seit 2009 besteht eine Partnerschaft mit der deutschen Gemeinde Fredersdorf-Vogelsdorf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sleaford – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Brinkhoff: Sleaford (Lincolnshire, East Midlands, United Kingdom). In: citypopulation.de. 23. November 2016; abgerufen am 1. September 2017 (englisch).