Slivenec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Praha-Slivenec
Wappen von Slivenec Lage von Praha-Slivenec
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Hlavní město Praha
Gemeinde: Praha
Verwaltungsbezirk: Prag 13
Fläche: 759 ha
Geographische Lage: 50° 1′ N, 14° 21′ OKoordinaten: 50° 1′ 3″ N, 14° 21′ 25″ O
Einwohner: 3.431 (31. Dezember 2015)
Postleitzahl: 154 00
Struktur
Status: Stadtteil (městská část)
Verwaltung
Bürgermeister: Marcela Holovská (Stand: 2016)
Adresse: K Lochkovu 6
154 00 Praha 5-Slivenec
Website: www.praha-slivenec.cz

Praha-Slivenec ist ein Stadtteil im Westen der tschechischen Hauptstadt Prag. Er gehört zum Verwaltungsbezirk Prag 5 und setzt sich aus den zwei Katastralgemeinden Slivenec (deutsch Sliwenetz) und Holyně (deutsch Hollin) zusammen. Der Stadtteil gehört seit 1974 zu Prag.

Steinbruch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Slivenec wird roter Kalkstein abgebaut, der sogenannte Sliwenetzer Marmor (Slivenecký mramor). Im Prager Veitsdom befinden sich 14 Grabplatten, welche Benesch von Weitmühl im Jahr 1374 anfertigen ließ und die wahrscheinlich aus Slivenec stammen. Die älteste schriftliche Erwähnung des Steinbruchs stammt aus dem Jahr 1515. Heute wird der Stein von der Firma Mramor Dobřichovice abgebaut. Ein Lehrpfad vermittelt Informationen zum Sliwenetzer Marmor.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Allerheiligenkirche ist ein frühgotischer Bau aus dem 13. Jahrhundert. Im Jahr 1991 wurde die Kirche durch Anton Viktor Barvitius restauriert.
  • Kapelle Johannes des Täufers in Holyně, errichtet 1861

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Slivenec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Holyně – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien