Slow Jam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Slow Jam ist ein Begriff aus dem Englischen und wird häufig im Zusammenhang mit Musikrichtungen wie Rhythm and Blues, R&B, Funk, Soul, Jazz und Hip-Hop verwendet. Der Ausdruck “Slow Jam” (deutsch: „langsamer Jam“) ist eine nähere Beschreibung für einen sanften oder langsamen Song. Die Song-Texte eines Slow Jams handeln in der Regel von Liebe und Freundschaft. Eingeführt wurde der Begriff in den 1970er Jahren und wurde beispielsweise mit Balladen von großen Musiklabeln wie Motown in Verbindung gebracht. Etabliert hat sich der Begriff dann stark in der späteren R&B-Szene in den USA, die vor allem vom afroamerikanischen Kulturkreis geprägt war. In Deutschland ist der Begriff Slow Jam in der Form wenig bekannt. Dennoch hat sich das Wort „Jam“ vor allem unter Berufsmusikern in verschiedener Form durchgesetzt. Zum Beispiel wird der AnglizismusJamsession“ oft für Musikproben oder für die legere Umschreibung von freier Musik-Improvisation genutzt.

Er setzt sich aus den englischen Begriffen

Slow – ‚langsam‘ (physikalisch, Zeit), ‚träge‘ (Eindruck), ‚sanft‘ (oft sexuell)

und

Jam – ‚Bühnenshow‘, ‚Probe‘, ‚Feier‘, ‚Musik-Party‘, ‚Improvisation‘ (to jam, ‚gemeinsam musizieren‘) zusammen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]