Sly Fox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sly Fox
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop, New Wave
Gründung 1985
Auflösung 1988
Gründungsmitglieder
Gary „Mudbone“ Cooper
Gesang
Michael Camacho

Sly Fox war ein US-amerikanisches Pop-Duo der 1980er Jahre. Es bestand aus dem Studiomusiker und Sänger Gary „Mudbone“ Cooper und dem Sänger Michael Camacho aus Puerto Rico.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Musikduo gründete sich im Jahr 1985 in Miami, Florida und wurde kurze Zeit später vom britischen Musikproduzenten Ted Currier entdeckt, der mit ihnen einige Lieder produzierte. Gleichzeitig bekam die Formation ihren ersten Plattenvertrag beim Label Capitol Records, das die Musiker als saubere Teenie-Idole vermarkten wollte. Dieses Image passte jedoch nicht zu ihrem einzigen Hit.

Im April 1985 wurde die Debütsingle Let’s Go All the Way veröffentlicht, die zunächst kaum Beachtung fand. Erst nach der ebenfalls erfolglosen Single Como tu te Llama? (What Is Your Name) aus dem August des Jahres, entwickelte sich Let’s Go All the Way zum Hit. Das Lied stieg im Dezember 1985 in die US-Charts und erreichte Platz 7. Daraufhin platzierte sich die Single zunächst im Mai 1986 im Vereinigten Königreich und kam auf Rang 3, im Oktober 1986 folgte der Einstieg in die deutschen Charts, wo das Lied Rang 36 erklomm.

Anfang 1986 erschien das Debütalbum Let’s Go All the Way, das in den US-Album-Charts Platz 31 erreichte. Das im April ausgekoppelte Lied Stay True platzierte sich lediglich kurzzeitig am Ende der US-Charts. If Push Comes to a Shove verfehlte weinig später eine Chartnotierung.

Camacho widmete sich nach dem Ende des Duos seiner Solokarriere und veröffentlichte 2007 das Jazz-Album Just for You.[1] Währenddessen arbeitete Cooper wieder als Studiomusiker und veröffentlichte unter anderem im Jahr 2006 das Album Fresh Mud, das Blues- und Soul-Elemente enthält.[2]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[3][4] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1986 Let’s Go All the Way
Capitol 12367
31
(22 Wo.)
34
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1986
Produzent: Ted Currier

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[3][5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1985 Let’s Go All the Way
Let’s Go All the Way
36
(9 Wo.)
3
(17 Wo.)
7
(25 Wo.)
57
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1985
Autor: Gary „Mudbone“ Cooper
1986 Stay True
Let’s Go All the Way
94
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1986
Autor: Michael Camacho

weitere Singles

  • 1985: Como tu te Llama? (What Is Your Name) (Reduced Remix) (VÖ: August)
  • 1986: If Push Comes to a Shove

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michael Camacho bei Allmusic (englisch)
  2. Gary „Mudbone“ Cooper bei Discogs
  3. a b Chartquellen: DE UK Billboard Hot 100 Billboard 200
  4. Joel Whitburn: Top R&B Albums 1965–1998, ISBN 0-89820-134-9
  5. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0-89820-186-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]