Small Stone Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Small Stone Records
Aktive Jahre Seit 1995
Gründer Scott Hamilton
Sitz Detroit, Michigan, Vereinigte Staaten
Website http://smallstone.com
Labelcode LC 10634
Vertrieb All That is Heavy, AEC (USA), Allegro/Nail (USA), Bertus (Benelux), Cargo Records GmbH (Germany), Carrot Top Records (USA), GMR Music Group (Sweden), Sonic Unyon (Canada), ShellShock Distribution (UK)
Genre(s) Stoner Rock, Indie, Bluesrock, Psychedelic Rock, Stoner Doom

Small Stone Records ist ein US-amerikanisches Label, welches Tonträger in den Musikrichtungen Stoner Rock, Stoner Doom, Indie, Bluesrock und Psychedelic Rock vertreibt.

Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Small Stone Records wurden von Scott Hamilton im Jahr 1995 in Detroit, Michigan gegründet, um eigene sowie Aufnahmen von seinen Freunden zu veröffentlichen.[1] Mit diesem Ziel lieh sich Hamilton 5000 US-Dollar von seinem Vater, gründete das Label und benannte es nach einem in den frühen 70er Jahren bekannten Vintage-Gitarren-Effekt.[2] Die erste Veröffentlichung von Small Stone Records, im gleichen Jahr, beinhaltete zum einen eine Single der Musikgruppe 36D, zum anderen eine Kompilation mit dem Titel Detroit Rust City, auf der auch Kid Rock mit Westside zu hören ist, welcher später in der Szene Bekanntheit erlangte.[3][4]

Künstler (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachstehende Künstler werden von Small Stone Records vertreten.[5][6]

  • Abrahma
  • Acid King
  • All Time High
  • Antler
  • A Thousand Knives of Fire
  • Axehandle
  • Backwoods Payback
  • Blackwolfgoat
  • Black Sleep of Kali
  • Bottom
  • Brain Police
  • Captain Crimson
  • Deville
  • Dixie Witch
  • Dozer
  • Dwellers
  • Erik Larson
  • Five Horse Johnson
  • Fireball Ministry
  • Freedom Hawk
  • Gozu
  • Greatdayforup
  • Giant Brain & The Dixie Damned
  • Gideon Smith
  • Greenleaf
  • Hackman
  • Halfway to Gone
  • Honky
  • House of Broken Promises
  • Infernal Overdrive
  • Iota
  • Ironweed
  • Isaak
  • It's Not Night: It's Space
  • Jeremy Irons & the Ratgang Malibus
  • LaChinga
  • Larman Clamor
  • Langfinger
  • Lo-Pan
  • Lord Fowl
  • Lord Sterling
  • Los Natas
  • Luder
  • Mangoo
  • Medusa Cyclone
  • Mellow Bravo
  • Mother of God
  • Milligram
  • Miss Lava
  • Morsel
  • Mos Generator
  • Neon Warship
  • Nightstalker
  • Novadriver
  • Obiat
  • Porn
  • Puny Human
  • Red Giant
  • Puny Human
  • Roadsaw
  • Roundhead
  • Sasquatch
  • Shame Club
  • Slot
  • Skanska Mord
  • Snail
  • Solace
  • Sons of Otis
  • Soul Clique
  • Sun Gods In Exile
  • Supermachine
  • Suplecs
  • Ten East
  • The Brought Low
  • The Might Could
  • The Socks
  • Them Bulls
  • Throttlerod
  • Tia Carrera
  • Tummler
  • Valis
  • Whitey Morgan and the 78's
  • Wo Fat
  • Zun
  • 36D

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Small Stone Records Webseite (abgerufen am 3. Oktober 2016)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Corinne: Label Spotlight: Small Stone Records. plug in music, 4. September 2007, abgerufen am 3. Oktober 2016 (englisch).
  2. Meet & Greet: Small Stone Records. Detour, 17. Januar 2008, abgerufen am 5. Oktober 2016 (englisch).
  3. Brian Smith: Huge stones. Detroit Metro Times, 28. Mai 2003, abgerufen am 3. Oktober 2016 (englisch).
  4. Luke Allen Hackney: Stone aged. Metro Times, 9. November 2005, abgerufen am 5. Oktober 2016 (englisch).
  5. Artists. Small Stone Records, abgerufen am 2. Oktober 2016 (englisch).
  6. Small Stone Records. Discogs, abgerufen am 2. Oktober 2016 (englisch).