Smallwood Reservoir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.
Smallwood Reservoir
Lobstick Control Structure
Lage: Labrador in Neufundland und Labrador (Kanada)
Zuflüsse: Ashuanipi River, McKenzie River, vom Ossokmanuan Reservoir
Abfluss: Churchill River
Smallwood Reservoir (Neufundland und Labrador)
Koordinaten 54° 5′ 46″ N, 64° 0′ 40″ WKoordinaten: 54° 5′ 46″ N, 64° 0′ 40″ W
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1967–1971
Kraftwerksleistung: 5428 MW
Betreiber: Churchill Falls (Labrador) Corporation Limited
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 472,74 m
Wasseroberfläche 5 698 km²
Einzugsgebiet 69 200 km²

Das Smallwood Reservoir ist ein Stausee im zentralen Osten der Labrador-Halbinsel in der kanadischen Provinz Neufundland und Labrador.

Stausee

Der Stausee entstand in den Jahren 1967–1971 durch die Errichtung von 88 Deichen mit einer Gesamtlänge von 64 km. Dabei wurden die Seen Lobstick Lake (westlicher Teil des Stausees) und Michikamau (östlicher Teil des Stausees), die am Oberlauf des Churchill River lagen, überflutet. Außerdem wurde ein Teil der Einzugsgebiete von Kanairiktok River und Naskaupi River durch Dammbauten dem Stausee einverleibt. Der Stausee erstreckt sich über eine Fläche von 5698 km² (einschließlich Inseln 6286 km²). Benannt wurde der See zu Ehren von Joey Smallwood, dem ersten Premierminister der Provinz Neufundland und Labrador. Das Smallwood Reservoir wird hauptsächlich vom Ashuanipi River und über die Gabbro Control Structure vom südlich angrenzenden Ossokmanuan Reservoir gespeist. Bei Normalstau liegt der Wasserspiegel bei 472,74 m.[1] Die maximale Wasserhöhe liegt bei 473,66 m.[1]

Vorbecken oberhalb des Wasserkraftwerks

Am Abflusskontrollbauwerk Lobstick Control Structure () strömt das Wasser vom Smallwood Reservoir in die West Forebay ( 451,1 m). Von dieser gelangt das Wasser über die Whitefish Control Structure () in die East Forebay ( 446,2 m) und von dort zum Wasserkraftwerk Churchill Falls. Über die Hochwasserentlastungsanlage Jacopie Spillway () am Südufer der West Forebay fließt bei Hochwasser ein Teil des Wassers in das ursprüngliche Flussbett des Churchill River und passiert anschließend den Wasserfall Churchill Falls. Am Ostufer der East Forebay befindet sich eine weitere Hochwasserentlastung, die Forebay Spillway ().

f1Symbol einer Weltkugel Karte mit allen Koordinaten: OSM | WikiMap

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b The Lower Churchill Project, GI1140 - PMF and Construction Design Flood Study (PDF, 7,5 MB) Hydro, the Power of Commitment. Dezember 2007. Abgerufen am 12. September 2018.