Sminthopsis leucopus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sminthopsis leucopus
Ant lucp.jpg

Sminthopsis leucopus

Systematik
Unterklasse: Beuteltiere (Metatheria)
Überordnung: Australidelphia
Ordnung: Raubbeutlerartige (Dasyuromorphia)
Familie: Raubbeutler (Dasyuridae)
Gattung: Schmalfuß-Beutelmäuse (Sminthopsis)
Art: Sminthopsis leucopus
Wissenschaftlicher Name
Sminthopsis leucopus
Gray, 1842
Verbreitungskarte von Sminthopsis leucopus

Sminthopsis leucopus, im Englischen auch unter dem Namen „White-footed Dunnart“ („Weißfüßige Schmalfuß-Beutelmaus“) bekannt, ist eine Beutelsäugerart aus der Gattung der Schmalfuß-Beutelmäuse, die in Australien endemisch ist. Die Art besitzt keinen deutschen Namen.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtkörperlänge dieser Art beträgt 140 bis 200 mm, wobei der sehr dünne Schwanz 70 bis 110 mm davon ausmacht. Das Gewicht variiert zwischen 19 und 27 g. Das Rückenfell ist dunkelbraun, ein schwarzer Streifen verläuft über die Oberseite. Der Bauch ist ebenso wie die Pfoten weiß.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet von Sminthopsis leucopus ist auf Tasmanien und auf den Süden Australiens beschränkt. Die Art lebt entlang der Küste, in Regenwäldern, im Inneren von Gippsland und in alpinen Gebieten in bis zu 400 m Höhe in der Nähe von Narbethong in Victoria. Sie besiedelt damit Gebiete mit einem Jahresniederschlag zwischen 600 und 1000 mm. Im Gegensatz zur Dickschwänzigen Schmalfußbeutelmaus bewohnt sie auch Gegenden, die zu einem großen Teil bewaldet sind. Weitere Lebensräume sind an der Küste gelegene Tussock-Graslandschaften, Seggenrieder und feuchte Heidegebiete. Die Reviere der Männchen und Weibchen beanspruchen eine Fläche von etwa 120 m², einige Männchen eignen sich Gebiete mit bis zu 1200 m² an. Die Reviere der Männchen überlappen oft die der Weibchen.

Verhalten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Paarungszeit liegt zwischen Juli und August, Junge werden zwischen August und September geboren. Die Männchen sterben etwa einen Monat nach der Geburt der Jungen. Die Weibchen werfen meist nur ein Mal im Leben. Die Wurfgröße beträgt etwa zehn Junge, die acht Wochen lang im Beutel bleiben. Die Art ist nachtaktiv. Während des Tages verharren die Tiere in hohlen Bäumen und verfaulten Baumstämmen.

Ernährung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nahrung besteht aus Wirbellosen und Reptilien von 1 bis 18 mm Länge.

Bedrohung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der derzeitige Status ist ungewiss, allerdings wird angenommen, dass die Art eher ungefährdet ist, da sie in vielen verschiedenen Lebensräumen vorkommt.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Australasian Marsupial & Monotreme Specialist Group (1996): Sminthopsis leucopus. 2006 IUCN Red List of Threatened Species. IUCN 2006. Abgerufen am 9. Mai 2006.
  • Groves, C. (16. November 2005). in Wilson, D. E., and Reeder, D. M. (eds): Mammal Species of the World, 3rd edition, Johns Hopkins University Press, 35, ISBN 0-801-88221-4.
  • Menkhorst, Peter W. (1995): Mammals of Victoria. Oxford Press, 64-65, ISBN 978-0-19-553733-8.
  • http://www.parks.tas.gov.au/wildlife/mammals/wfdunn.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sminthopsis leucopus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien