Smriti Irani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Smriti Irani (2018)

Smriti Irani (Hindi स्मृति ईरानी; * 23. März 1976 in Delhi) (geb. Smriti Malhotra) ist ein indisches ehemaliges Model, Schauspielerin und Politikerin. Sie ist seit 2014 Ministerin in der Regierung Modi. Zunächst bekleidete sie das Amt der Ministerin für die Entwicklung von Humanressourcen, seit 2016 ist sie Textilministerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Irani ist im Großraum Delhi geboren und aufgewachsen. Ihre Mutter stammt aus Westbengalen und ihr Vater aus dem Punjab.[1] Sie ist die älteste von drei weiteren Schwestern und absolvierte die römisch-katholische „Holy Child Auxilium School“ der Salesianische Schwestern in Neu-Delhi bis Klasse 13. Danach studierte sie an der Universität von Delhi. Schon als Kind war sie Mitglied der hindu-nationalistischen RSS. Ihr erreichter akademischer Grad, den Irani selbst mit Bachelor angibt, ist Gegenstand eidesstattlicher Versicherungen und schwebender gerichtlicher Verfahren.[2]

Schauspielerin und Model[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 erreichte Irani die Endrunde der Miss-India-Wahlen[3] und platzierte sich unter den besten zehn zusammen mit Gauri Pradhan Tejwani. Im selben Jahr betätigte sie sich auch als Sängerin mit Mika Singh. Ein Jahr später startete ihre TV-Karriere.

Politische Laufbahn und Standpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit ihrer Kindheit ist sie Mitglied in der Hindu-Freiwilligenorganisation Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS).[4] Im Jahre 2003 wurde sie Mitglied der Bharatiya Janata Party (BJP), 2010 Vorsitzende der BJP-Frauenorganisation und 2011 Vizepräsident der BJP. Sie ist der Meinung, dass Vergewaltiger von Frauen mit dem Tode bestraft werden sollen. Im August 2011 wurde sie als Vertreterin des Bundesstaats Gujarat in die Rajya Sabha gewählt. 2014 holte sie Modi in sein Kabinett, zunächst als Ministerin für die Entwicklung von Humanressourcen (Bildungsministerium). Bei der Regierungsumbildung 2016 wechselte sie ins Ministerium für Textilwirtschaft, was in der Presse als ein gewisser Abstieg in der Kabinettshierarchie gesehen wurde.[5]

Irani ist seit 2001 mit Zubin Irani, einem Parsen und Freund aus ihrer Jugend, verheiratet. Das Paar hat einen Sohn und eine Tochter,

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Smriti Irani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rohini Singh: Rise of Smriti Irani: Journey from bahu of TV to BJP's Vice President. The Economic Times, 1. November 2013, abgerufen am 23. Juli 2017 (englisch).
  2. Deccan Chronicle: Fake degree row: Delhi Court to pronounce order on whether to summon Smriti Irani vom 15. September 2016, aufgerufen am 23. Juli 2017
  3. Firstpost: Smriti Irani: From model to Tulsi Virani to HRD minister vom 27. Mai 2014, aufgerufen am 23. Juli 2017
  4. RSS is like a home to me, says Smriti Irani. post.jagran.com, 18. April 2014, abgerufen am 23. Juli 2017 (englisch).
  5. Liz Mathew: Smriti Irani goes from HRD to Textiles in massive cabinet reshuffle. The Indian express, 6. Juli 2016, abgerufen am 23. Juli 2017 (englisch).