Snakes & Arrows

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Snakes & Arrows
Studioalbum von Rush

Veröffent-
lichung(en)

Mai 2007

Label(s) Atlantic Records

Format(e)

CD

Genre(s)

Hard Rock

Titel (Anzahl)

13

Laufzeit

62:48

Besetzung
  • Geddy Lee – Bass, Bass Pedals, Mellotron, Gesang
  • Alex Lifeson – 6- und 12-saitige E- und Akustikgitarren, Mandola, Mandoline, Bouzouki
  • Neil Peart – Schlagzeug, Cymbals, Percussions, Tamburin

Produktion

Nick Raskulinecz und Rush

Studio(s)

Allaire Studios in New York

Chronologie
Feedback
(2004)
Snakes & Arrows Clockwork Angels
(2012)

Snakes & Arrows lautet der Titel des 18. Studioalbums, das die kanadische Rockband Rush im Mai 2007 veröffentlicht hat.

Die Platte wurde in Anbetracht des bestehenden etablierten Status der Band von Kritikern und Fans als sehr frisch und innovativ empfunden, da es zum einen Rocksongs enthält (Far Cry) als auch die progressiven und spielfreudigen Elemente, die Rush letzten Endes auszeichnen. So finden sich auf dem Album drei Instrumentalnummern: The Main Monkey Business, Hope und Malignant Narcissism.

Das Album war auch in interaktiver Form als MVI-Format („Music Video Interactive“) erhältlich (limitierte Auflage).

Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Platte begaben sich Rush Mitte 2007 auf Welttournee.

Im April 2008 erschien eine Live-CD „Snakes & Arrows Live“ (Aufnahmen ihres Auftrittes in Rotterdam 2007).

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Far Cry – 5:19
  2. Amor and Sword – 6:36
  3. Workin´ them Angels – 4:47
  4. The larger Bowl – 4:07
  5. Spindrift – 5:24
  6. The Main Monkey Business – 6:01
  7. The Way the Wind blows – 6:28
  8. Hope – 2:02
  9. Faithless – 5:31
  10. Bravest Face – 5:12
  11. Good News First – 4:52
  12. Malignant Narcissism – 2:17
  13. We hold on – 4:13

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geddy Lee – Bass, Bass Pedals, Mellotron, Gesang
  • Alex Lifeson – 6- und 12-saitige E- und Akustikgitarren, Mandola, Mandoline, Bouzouki
  • Neil Peart – Schlagzeug, Cymbals, Percussions, Tamburin
  • Ben Mink – zusätzliche Streicherarrangements auf „Faithless“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]