Snam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Snam S.p.A
Logo der Snam S.p.A
Rechtsform Società per Azioni
ISIN IT0003153415
Gründung 1941
Sitz San Donato Milanese, ItalienItalien Italien

Leitung

Mitarbeiter 6.072 (2014)[1]
Umsatz 3,56 Mrd. EUR (2014)[1]
Branche Gasnetzbetreiber
Website www.snam.it

Die Snam S.p.A (Akronym für Società Nazionale Metanodotti[2]) ist ein italienischer Fernleitungsnetzbetreiber für Erdgas.

Das Unternehmen wurde 1941 gegründet und war von 1953 bis 2001 eine Tochtergesellschaft des italienischen Erdöl- und Energiekonzerns Eni.[3]

Snam unterhält (Stand 2014) ein 32.339 km langes Erdgasleitungssystem über das 62,28 Milliarden Kubikmeter Erdgas transportiert werden und ist damit der größte Gastransporteur des Landes.[1]

Es besitzt Wiedervergasungsanlagen in Cavarzere, Livorno und Panigaglia.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen mit Firmensitz in San Donato Milanese wurde 1941 durch die vier im Gasgeschäft tätigen Firmen Ente Nazionale Metano, Agip, Regie Terme di Salsomaggiore und Società Anonima Utilizzazione e Ricerca Gas Idrocarburati (Surgi) als Gemeinschaftsunternehmen gegründet und später in die 1953 gegründete Eni integriert.[3]

Im Zuge der Liberalisierung des Gasmarktes, welche die Trennung zwischen Förderung/Handel einerseits und dem Transport andererseits vorschreibt, wurden die Aktivitäten 2001 unter dem Namen Snam Rete Gas als eigene Gesellschaft innerhalb des Eni-Konzerns neu organisiert und an die Börse gebracht. Die Aktienmehrheit verblieb dabei bei Eni. Snam Rete Gas wurde später in Snam umbenannt.[3]

Im Dezember 2014 wurden 89 % der Anteile der Trans Austria Gasleitung übernommen.[5]

Im Dezember 2016 wurde der Verkauf von 49 % der Gas Connect Austria an ein Konsortium bestehend aus Allianz SE und Snam abgeschlossen.

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktionäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Grundkapital der Snam S.p.A. beträgt 2,7 Milliarden Euro, eingeteilt in 3,5 Milliarden Aktien ohne Nennwertangabe.

(Stand: Mai 2017)[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Snam S.p.A Annual Report 2014, auf www.snam.it, abgerufen am 3. Februar 2016
  2. Metanodotti (eigentlich: metano condotti) sind Methan-Pipelines [1]
  3. a b c La storia, auf www.snam.it
  4. snam.it - Transport and regasification
  5. snam.it - Austria, TAG independent transmission operator
  6. [2]
  7. snam.it - Shareholders