Snohomish County

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltung
US-Bundesstaat: Washington
Verwaltungssitz: Everett
Gründung: 1881
Demographie
Einwohner: 713.335  (2010)
Bevölkerungsdichte: 131,8 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 5689 km²
Wasserfläche: 278 km²
Karte
Karte von Snohomish County innerhalb von Washington
Website: www1.co.snohomish.wa.us

Snohomish County[1] ist ein County in der Metropolregion Seattle im US-Bundesstaat Washington der Vereinigten Staaten. Hier lebten 713.335 (2010) Einwohner. Der Sitz der Countyverwaltung (County Seat) befindet sich in Everett.

Die Andrew Carnegie Library in Edmonds, erbaut 1910, ist seit 1973 ein Museum (NRHP ID-Nr. 73001887)
Das 1912 erbaute Gebäude der Trafton School in Arlington (NRHP ID-Nr. 06000730)
Snohomish County

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das County hat eine Fläche von 5689 Quadratkilometern, davon sind 5411 Quadratkilometer Land- und 278 Quadratkilometer (4,89 Prozent) Wasserfläche.

Im Westen liegt der County an der Meeresbucht Puget Sound. Hier ist die Landschaft flach. Im Südwesten des County liegen die beiden 40.000-Einwohner-Städte Edmonds und Lynnwood, die stark in den Großraum Seattle eingebunden sind. Das angrenzende Bothell gehört nur teilweise zum Snohomish County. Die viel kleinere Stadt Woodway im äußersten Südwesten des County wurde 1958 nur deshalb gegründet, um einer möglichen Eingemeindung nach Edmonds zuvorzukommen.[2] Sie entstand durch Parzellierung eines Küstenwaldes in ausschließlich große Grundstücke, so dass sie das höchste Pro-Kopf-Einkommen (Stand: Zensus 2010) im County besitzt.

Der Osten ist hingegen bergig und kaum besiedelt. Der höchste Berg ist der 3.123 Meter hohe Glacier Peak (Gletschergipfel), ein aktiver Schichtvulkan der Kaskadenkette.

Zwei Flüsse fließen im Bereich des County ins Meer:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Name des County verweist auf den indianischen Stamm der Snohomish, die früher in dem Gebiet lebten.
  • Der Donation Land Claim Act von 1850, ein Vorläufer des Heimstättengesetzes, öffnete das Land für weiße Siedler. Nach dem Vertrag von Point Elliott von 1855 mussten die Indianer in Reservate umsiedeln. So entstand die Tulalip Indian Reservation, in der heute auf 91 km² zwischen der Küste und der Autobahn Interstate 5 etwa 10.000 Menschen leben.
  • Der County wurde 1861 gegründet. Verwaltungssitz war die 1858 gegründete Stadt Snohomish (bis 1871 Cadyville). Im Jahre 1897 verlor sie diese Funktion an Everett.
  • Die Siedlung Monte Cristo, die 1893 mit 1.200 Einwohnern einen kurzzeitigen Boom erlebte, ist inzwischen eine Geisterstadt.
  • 1953 wurde die militärische Jim Creek Naval Radio Station erbaut, über die seitdem Befehle an getauchte U-Boote übermittelt werden können.
  • Bei einem Erdrutsch im Jahre 2014 wurden weite Teile der Siedlung Oso zerstört, über 40 Menschen starben.
  • Ebenfalls 2014 fand in der Stadt Marysville an der Pilchuck High School ein Amoklauf statt, der die Stadt für kurze Zeit landesweit bekannt machte[3][4][5][6].

Flughafen und Boeing-Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen Everett, auch Paine Field genannt, wurde 1936 eröffnet. Das direkt angrenzende Boeing-Werk Everett besteht seit 1968 und besitzt heute die größte Montagehalle der Welt.

Demografische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1870 599
1880 1387 131,6 %
1890 8514 513,8 %
1900 23.950 181,3 %
1910 59.209 147,2 %
1920 67.690 14,3 %
1930 78.861 16,5 %
1940 88.754 12,5 %
1950 111.580 25,7 %
1960 172.199 54,3 %
1970 265.236 54 %
1980 337.720 27,3 %
1990 465.642 37,9 %
2000 606.024 30,1 %
2010 713.335 17,7 %
Vor 1900[7]

1900–1990[8] 2000[9]

Alterspyramide des Snohomish Countys (Stand: 2000)

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im County 606.024 Menschen. Es gab 224.852 Haushalte und 157.846 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 112 Einwohner pro Quadratkilometer. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 85,63 % Weißen, 1,67 % Afroamerikanern, 1,36 % amerikanischen Ureinwohnern, 5,78 % Asiaten, 0,28 % Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 1,92 % aus anderen ethnischen Gruppen; 3,36 % stammten von zwei oder mehr ethnischen Gruppen ab. 4,72 % der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 224.852 Haushalten hatten 37,30 % Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre, die bei ihnen lebten. 56,00 % waren verheiratete, zusammenlebende Paare, 9,80 % waren allein erziehende Mütter. 29,80 % waren keine Familien. 22,60 % waren Singlehaushalte und in 6,50 % lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die Durchschnittshaushaltsgröße betrug 2,65 und die durchschnittliche Familiengröße lag bei 3,13 Personen.

Auf das gesamte County bezogen setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 27,40 % Einwohnern unter 18 Jahren, 8,50 % zwischen 18 und 24 Jahren, 33,00 % zwischen 25 und 44 Jahren, 22,00 % zwischen 45 und 64 Jahren und 9,10 % waren 65 Jahre alt oder darüber. Das Durchschnittsalter betrug 35 Jahre. Auf 100 weibliche Personen kamen 100,10 männliche Personen, auf 100 Frauen im Alter ab 18 Jahren kamen statistisch 98,20 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 53.060 USD, das Durchschnittseinkommen der Familien betrug 60.726 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 43.293 USD, Frauen 31.386 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 23.417 USD. 6,90 % der Bevölkerung und 4,90 % der Familien lebten unterhalb der Armutsgrenze. 7,60 % davon waren unter 18 Jahre und 7,80 % waren 65 Jahre oder älter.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Snohomish County im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 22. Februar 2011
  2. A Short History of the Town of Woodway (PDF, englisch)
  3. 1 confirmed dead, several injured in shooting at Washington state high school. In: Fox News, 24. Oktober 2014. Abgerufen am 24. Oktober 2014. 
  4. Richie Duchon, Sofia Jaramillo: Washington High School Shooting Victim Gia Soriano Dies: Official. Abgerufen am 26. Oktober 2014.
  5. http://www.king5.com/story/news/local/marysville-shooting/2014/10/31/shaylee-chuckulnaskit-marysville-pilchuck-shooting-victim/18277719/
  6. http://www.king5.com/story/news/local/marysville-shooting/2014/11/08/marysville-shooting-victim-andrew-fryberg/18681377/
  7. U.S. Census Bureau _ Census of Population and Housing. Abgerufen am 28. Februar 2011
  8. Auszug aus Census.gov. Abgerufen am 28. Februar 2011
  9. Auszug aus factfinder.census.gov Abgerufen am 28. Februar 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 2′ N, 121° 43′ W