Snookerweltmeisterschaft 1979

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Snookerweltmeisterschaft 1979
Embassy World Snooker Championship

Logo
Teilnehmer: 16
Austragungsort: Crucible Theatre, Sheffield, England
Eröffnung: 16. April 1979
Endspiel: 28. April 1979
Sieger: WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths

Höchstes Break: 142 (KanadaKanada Bill Werbeniuk)
1978
 
1980

Die Snookerweltmeisterschaft 1979 fand vom 16. April bis zum 28. April statt.

Der Austragungsort war das Crucible Theatre in Sheffield. Das Preisgeld für den Gewinner des Turniers, Terry Griffiths betrug 10.000 Pfund. Das höchste Break des Turniers wurde durch Bill Werbeniuk mit 142 Punkten erreicht. Insgesamt wurde ein Preisgeld von 35.000 Pfund an die Spieler ausgeschüttet.

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisgelder 1979 Gewinn in £
Sieger 10.000
unterlegener Finalist 5.000
3. Platz 3.000
4. Platz 2.000
Viertelfinalist 1.250
Achtelfinalist 1.000
Höchstes Break 500
Maximum Break 10.000
Insgesamt 35.000 £

Spielplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Erste Runde
Best of 25 Frames
  Viertelfinale
Best of 25 Frames
  Halbfinale
Best of 37 Frames
  Finale
Best of 47 Frames
                                     
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 13  
EnglandEngland Graham Miles 8  
  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Ray Reardon 8  
  NordirlandNordirland Dennis Taylor 13  
NordirlandNordirland Dennis Taylor 13
EnglandEngland Steve Davis 11  
    NordirlandNordirland Dennis Taylor 19  
  EnglandEngland John Virgo 12  
EnglandEngland John Spencer 11  
KanadaKanada Bill Werbeniuk 13  
  KanadaKanada Bill Werbeniuk 9
  EnglandEngland John Virgo 13  
KanadaKanada Cliff Thorburn 10
EnglandEngland John Virgo 13  
  NordirlandNordirland Dennis Taylor 16
  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 24
AustralienAustralien Eddie Charlton 13  
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy 6  
  AustralienAustralien Eddie Charlton 13  
  EnglandEngland Fred Davis 4  
EnglandEngland Fred Davis 13
KanadaKanada Kirk Stevens 8  
  AustralienAustralien Eddie Charlton 17
  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 19  
NordirlandNordirland Alex Higgins 13  
EnglandEngland David Taylor 5  
  NordirlandNordirland Alex Higgins 12
  WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 13  
Sudafrika 1961Südafrika Perrie Mans 8
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 13  

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Eddie Charlton gegen John Virgo mit 7:3 durch.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde (Best of 17 Frames)
Ergebnis
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy 9:1 Sudafrika 1961Südafrika Derek Mienie
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:2 EnglandEngland Bernard Bennett
EnglandEngland Pat Houlihan 9:5 EnglandEngland John Barrie
EnglandEngland Willie Thorne 9:3 AustralienAustralien Jim Charlton
EnglandEngland John Virgo 9:0 EnglandEngland Maurice Parkin
EnglandEngland John Dunning 9:5 NordirlandNordirland Jack Rea
EnglandEngland Rex Williams 9:2 EnglandEngland David Greaves
EnglandEngland Jim Meadowcroft 9:7 Sudafrika 1961Südafrika Jimmy Van Rensberg
EnglandEngland Roy Andrewartha 9:8 EnglandEngland Ray Edmonds
EnglandEngland Steve Davis 9:1 AustralienAustralien Ian Anderson
KanadaKanada Kirk Stevens 9:1 Sudafrika 1961Südafrika Roy Amdor

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweite Runde (Best of 17 Frames)
Ergebnis
EnglandEngland John Virgo 9:8 EnglandEngland Willie Thorne
KanadaKanada Bill Werbeniuk 9:2 EnglandEngland Roy Andrewartha
EnglandEngland David Taylor 9:8 EnglandEngland John Dunning
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Doug Mountjoy 9:6 EnglandEngland Pat Houlihan
EnglandEngland Steve Davis 9:2 IrlandIrland Patsy Fagan
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 9:6 EnglandEngland Jim Meadowcroft
KanadaKanada Kirk Stevens 9:0 EnglandEngland John Pulman
EnglandEngland Graham Miles 9:5 EnglandEngland Rex Williams

Century Breaks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden 13 Century Breaks von acht verschiedenen Spielern erzielt, was einen neuen Rekord an insgesamt gespielten Centuries bei einer WM bedeutete:

KanadaKanada Bill Werbeniuk 142
KanadaKanada Cliff Thorburn 125
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Terry Griffiths 121, 120, 107, 101
NordirlandNordirland Alex Higgins 112, 105
EnglandEngland John Spencer 112
EnglandEngland Fred Davis 110, 109
AustralienAustralien Eddie Charlton 106
NordirlandNordirland Dennis Taylor 106

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]