Snorri Guðjónsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Snorri Guðjónsson
Snorri Guðjónsson

Snorri Guðjónsson beim Fallwurf

Spielerinformationen
Voller Name Snorri Steinn Guðjónsson
Geburtstag 17. Oktober 1981
Geburtsort Reykjavík, Island
Staatsbürgerschaft IsländerIsländer isländisch
Körpergröße 1,86 m
Spielposition Rückraum Mitte
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Valur Reykjavík
Trikotnummer 10
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2003 IslandIsland Valur Reykjavík
2003–2005 DeutschlandDeutschland TV Großwallstadt
2005–2007 DeutschlandDeutschland GWD Minden
2007–2009 DanemarkDänemark GOG Svendborg TGI
2009–2010 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
2010–2012 DanemarkDänemark AG København
2012–2014 DanemarkDänemark GOG Håndbold
2014–2015 FrankreichFrankreich Sélestat AHB
2015–2017 FrankreichFrankreich USAM Nîmes
2017– IslandIsland Valur Reykjavík
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
IslandIsland Island 257 (846)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2017– IslandIsland Valur Reykjavík (Spielertrainer)

Stand: 7. Juli 2017

Snorri Steinn Guðjónsson (* 17. Oktober 1981 in Reykjavík, Island) ist ein isländischer Handballspieler. In der isländischen Nationalmannschaft und beim isländischen Verein Valur Reykjavík spielt er auf der Position Rückraum Mitte.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guðjónsson begann das Handballspielen mit sechs Jahren.[2] 2003 wechselte der damals 21-Jährige vom isländischen Verein Valur Reykjavík zum deutschen Bundesligisten TV Großwallstadt.[3] Zwei Jahre später zog es ihm zum Ligarivalen GWD Minden[4], für den er ebenfalls zwei Jahre als Spieler aktiv war. Ab der Saison 2007/08 trug er das Trikot des dänischen Vereins GOG Svendborg TGI. Im September 2009 wurde Guðjónsson kurz vor dem Saisonstart von den Rhein-Neckar Löwen verpflichtet.[5] Schon ein Jahr später wechselte er zum dänischen Erstligisten AG København. Nach dem Gewinn von zwei Meisterschaften, musste AG København im Sommer 2012 Insolvenz anmelden, wodurch Snorri Guðjónsson vertragslos wurde. Im Oktober 2012 unterschrieb er einen Vertrag beim dänischen Zweitligisten GOG Håndbold.[6] 2013 stieg er mit GOG in die höchste dänische Spielklasse auf. In der Saison 2014/15 ging er für den französischen Erstligisten Sélestat AHB auf Torejagd.[7] Ab dem Sommer 2015 stand er bei USAM Nîmes unter Vertrag.[8] Im Juli 2017 kehrte Snorri Guðjónsson zum isländischen Erstligisten Valur Reykjavík zurück, bei dem er seitdem als Spielertrainer tätig ist.[9]

Snorri Guðjónsson bestritt für die isländischen Nationalmannschaft 257 Länderspiele. Im Sommer 2012 nahm er an den Olympischen Spielen in London teil.[10]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Snorri Guðjónsson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. hsi.is: A landslið karla, abgerufen am 7. Juli 2017
  2. Spielerprofil auf www.gog.dk (Memento vom 21. Februar 2009 im Internet Archive)
  3. Ein Isländer am Untermain - Snorri Gudjonsson will beim TV Grosswallstadt Akzente setzen
  4. Gegnerkader GWD Minden-Hannover Saison 2005/2006
  5. Löwen verpflichten Snorri Guðjónsson
  6. Gudjonsson findet neuen Klub
  7. Isländer Gudjonsson ab Sommer in Frankreich
  8. Nîmes bestätigt Gudjonsson-Transfer
  9. ruv.is: Snorri: Kem heim fyrst og fremst sem þjálfari, abgerufen am 7. Juli 2017
  10. www.london2012.com: Iceland - Team Rosters, abgerufen am 1. August 2012
Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.