Snub Pollard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Snub Pollard, eigentlich Harold Fraser (* 9. November 1889 in Melbourne, Victoria, Australien; † 19. Januar 1962 in Burbank, Kalifornien, Vereinigte Staaten) war ein australischer Schauspieler und Komiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren wurde Snub Pollard als Harold Fraser in Melbourne. Mit einer australischen Vaudeville-Theatergruppe ging er um 1910 auf Tournee durch die Vereinigten Staaten. Als die Gruppe auseinanderfiel, blieb Pollard in den Staaten. Der Filmproduzent und Regisseur Hal Roach entdeckte ihn und setzte ihn erstmals 1915 als Schauspieler in einer Kurzfilmkomödie ein. Fortan spielte er in Komödien und Western mit. Seine Schauspielpartner waren unter anderen Harold Lloyd, Charley Chase, Bebe Daniels, später auch Stan Laurel und Oliver Hardy. Vor allem die Serie von über 80 Lonesome-Luke-Filmen mit Harold Lloyd machte ihn bekannt, wo er sich meist als Lloyds wutentbrannter Gegenspieler profilieren konnte. In den 1920er-Jahren hatte Pollard zeitweise auch seine eigene Filmreihe. Pollard, dessen Markenzeichen sein auffälliger Schnauzbart war, trat insgesamt in mehr als 180 Stummfilmen auf. In Deutschland wurde er in den 1970er-Jahren durch die Fernsehserie Väter der Klamotte bekannt.

Mit Einführung des Tonfilms teilte Pollard das Schicksal vieler Stummfilmkollegen und erhielt fast nur kleinere Nebenrollen oder Statistenparts. Dennoch blieb er bis zu seinem Tod dem Filmgeschäft verbunden und hatte daher weit über 500 Filmauftritte. Er starb 1962 im Alter von 72 Jahren an einer Krebserkrankung.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]