Sobretta-Gavia-Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sobretta-Gavia-Gruppe
Lage der Sobretta-Gavia-Gruppe

Lage der Sobretta-Gavia-Gruppe

Höchster Gipfel Monte Sobretta (3296 m s.l.m.)
Lage Sondrio / Brescia, Lombardei, Italien
Teil der Südliche Ostalpen
Einteilung nach AVE 48b
Koordinaten 46° 24′ N, 10° 24′ OKoordinaten: 46° 24′ N, 10° 24′ O
f1
p5

Die Sobretta-Gavia-Gruppe ist eine Gebirgsgruppe, die sich zwischen dem oberen Veltlin und dem oberen Valcamonica in den italienischen Provinzen Sondrio und Brescia erstreckt. Große Teile des Gebirges sind im Nationalpark Stilfser Joch unter Schutz gestellt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sobretta-Gavia-Gruppe wird den Zentralalpen zugeordnet, da sie nördlich der geologischen Störung der Tonalelinie liegt, in allgemein regionalgeographischem Sinne aber zu den Südalpen gezählt, weil sie sich südlich der Längstalfurche Veltlin (Adda)–Vinschgau (Etsch) befinden.[1] Nach der Alpenvereinseinteilung der Ostalpen (AVE) wird die Gruppe wie folgt begrenzt:[2]

Bis zur Neuordnung der AVE 1984 wurde diese Gruppe nach der alten Moriggl-Einteilung (ME) von 1924 zur Ortlergruppe gerechnet. Nach italienischem Gebrauch zählt man sie zu den Rätischen Alpen.

Wichtige Gipfel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gipfel Höhe (Meter)
Monte Sobretta 3296 m
Monte Gavia 3223 m
Punta di Pietra Rossa 3212 m
Monte Vallecetta 3148 m
Monte Serottini 2967 m

Hütten und Wege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Holl: Alpenvereinsführer Ortleralpen
  2. Alpenvereinseinteilung der Ostalpen