Société Générale de Construction Aquila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Société Générale de Constructions Aquila
Rechtsform
Gründung 1900
Auflösung 1902
Sitz Brüssel
Branche Automobilhersteller

Die Société Générale de Constructions Aquila war ein belgischer Hersteller von Automobilen. Der Markenname lautete Aquila.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen war am Quai du Hainaut in Brüssel tätig. An der gleichen Adresse befand sich auch Foidart & Rosenthal. 1900 begann die Produktion von Automobilen nach einer Lizenz von M. Maillard. 1902 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte die Modelle 8 CV und 12 CV her.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, 1975 (französisch)
  • G. N. Georgano: The New Encyclopedia of Motorcars, 1885 to the Present, Dutton Verlag, New York 1982, ISBN 0-525-93254-2 (englisch)
  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • Yvette Kupélian, Jacques Kupélian und Jacques Sirtaine: Histoire de l’automobile belge. Paul Legrain, Brüssel, ISBN 2-8705-7001-5 und e.p.a., Paris, ISBN 2-8512-0090-9 (französisch)