Société l’Austral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Société l’Austral
Rechtsform
Gründung 1901
Auflösung 1932
Sitz Paris
Branche Automobilhersteller

Die Société l’Austral war ein französischer Hersteller von Kraftfahrzeugen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Habert & Cie, später Société l’Austral aus Paris begann 1901 mit der Produktion von Automobilen.[1] 1908 ergänzten Motorräder unter der Marke Cycles Austral das Angebot.[1] 1910 endete die Produktion der Automobile, und 1932 auch die Produktion der Motorräder.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Automobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte dreirädrige Fahrzeuge her, die es auch als Lieferwagen gab.[1]

Motorräder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Antrieb sorgten Einbaumotoren von J.A.P. und Zürcher. Dabei handelte es sich um Zweitaktmotoren mit 211 cm³ und 246 cm³ Hubraum sowie um Viertaktmotoren mit 248 cm³ und 348 cm³ Hubraum.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.