Società Albese Meccanice Autoveicoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Società Albese Meccanice Autoveicoli
Rechtsform
Gründung 1971
Auflösung 1975
Sitz Ricca d’Alba bei Alba
Branche Automobilhersteller

Società Albese Meccanice Autoveicoli war ein italienischer Hersteller von Automobilen. Die Markennamen lauteten SAMAS und Sirex.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Ricca d’Alba bei Alba (Provinz Cuneo) übernahm 1971 die Produktion von Delta S.p.A. aus Turin. 1975 endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SAMAS Yeti[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell war der Yeti. Dies war ein offener Geländewagen mit Allradantrieb und optionaler Allradlenkung. Der Vierzylindermotor von Fiat leistete anfangs 42 PS aus 850 cm³ Hubraum, ab 1972 47 PS aus 903 cm³ Hubraum. Zwischen 1971 und 1975 wurden etwa 75 Exemplare hergestellt.

Sirex LMS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1973 ergänzte der Sirex LMS das Angebot. Dieses Kombicoupé mit V6-Motor von Ford war der Nachfolger des LMX 2300 HCS.[1][2] Von diesem Modell wurden bis 1974 etwa 20 Exemplare hergestellt.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 2 G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago IL 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz und Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. 2008.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. 2001.
  3. Cars from Italy (englisch) abgerufen am 21. Februar 2012