Sofía Vergara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sofía Vergara (2011)

Sofía Margarita Vergara (* 10. Juli 1972 in Barranquilla) ist eine kolumbianische Schauspielerin und Model.

Leben[Bearbeiten]

Vergara begann ihre Karriere als Model und erregte erste Aufmerksamkeit in Lateinamerika durch einen Auftritt in einem Werbespot für Pepsi. Für den spanischsprachigen Fernsehsender Univision arbeitete sie daraufhin als Moderatorin populärer Sendungen wie Fuera de serie und A que no te atreves.

2002 hatte Vergara ihren Durchbruch in Hollywood mit einer Nebenrolle in der Filmkomödie Jede Menge Ärger von Barry Sonnenfeld mit Tim Allen und Rene Russo. Es folgten Auftritte in den Filmen Soul Plane, Dogtown Boys und Vier Brüder, für den sie mit ihren Co-Darstellern für einen Black Reel Award in der Kategorie Bestes Ensemble nominiert wurde.

Im Fernsehen trat Vergara durch Nebenrollen in den kurzlebigen Sitcoms Hot Properties und Knights of Prosperity in Erscheinung. 2007 gehörte sie zur Hauptbesetzung der 1. Staffel von Amas de Casa Desesperadas[1], der kolumbianisch-ecuadorianischen Version von Desperate Housewives, außerdem war sie in diesem Jahr als wiederkehrender Charakter in der Anwaltserie Dirty Sexy Money zu sehen[2].

Seit 2009 spielt sie Gloria Delgado-Pritchett in der Mockumentary Modern Family. Für diese Rolle wurde sie 2010, 2011, 2012 und 2013 für einen Emmy für die beste weibliche Nebenrolle nominiert.[3] 2011 folgte für den Part eine Golden-Globe-Nominierung. Im Mai 2012 bekam sie eine Rolle in Machete Kills, der Fortsetzung zu Robert Rodriguez’ Action-Thriller Machete.[4]

Privates[Bearbeiten]

Für ihr soziales Engagement wurde sie 1999 als Hispanic Woman of the Year ausgezeichnet. 2002 erhielt sie als erste Kolumbianerin die Auszeichnung Women of Hope für ihre Vorbildfunktion für junge lateinamerikanische Frauen.

Vergara hat einen Sohn (* 1992) aus ihrer Ehe mit ihrem High-School Freund Joe Gonzalez. Die Ehe hielt von 1991 bis 1993.[5] Am 10. Juli 2012 verlobte sie sich mit dem US-amerikanischen Geschäftsmann Nick Loeb.[6] Die Auflösung der Verlobung wurde am 23. Mai 2014 bekannt.[7] Im Mai 2015 erregten die beiden Aufmerksamkeit, als bekannt wurde, dass sie sich um die gemeinsamen, eingefrorenen Embryonen streiten.[8] Im Juli 2014 wurde bekannt, das Vergara mit dem Schauspieler Joe Manganiello liiert ist.[9] Die beiden verlobten sich an Weihnachten 2014 nach sechs Monaten Beziehung.[10]

Im Jahr 2000 wurde bei Vergara Schilddrüsenkrebs festgestellt, welchen sie erfolgreich bekämpfen konnte.[11]

Ihre jüngere Schwester ist die Schauspielerin Sandra Vergara, die in dem Film Fright Night mitgespielt hat.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen/Nominierungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sofía Vergara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.imdb.com/title/tt1034422/
  2. http://www.imdb.com/title/tt0960136/fullcredits#cast
  3. http://www.emmys.com/celebrities/sofia-vergara
  4. Machete Kills Sofia Vergara, Zugriff am 5. Mai 2012
  5. Celebrity Central: Sofia Vergara (englisch) In: People. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  6. Sofia Vergara, Nick Loeb Engaged! (englisch) In: Us Weekly. 10. Juli 2012. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  7. Christie D'Zurilla: Sofia Vergara, Nick Loeb split up, call off engagement! (englisch) In: Los Angeles Times. 24. Mai 2014. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  8. Loryn Pörschke: Modern Family: Sofia Vergaras eingefrorene Embryonen. In: Serienjunkies.de. 20. April 2015. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  9. Carolyn Hiblen: The look of love: Hot new couple Sofia Vergara and Joe Manganiello wrap their arms tenderly around each other as they go on two romantic dates in as many days (englisch) In: Daily Mail. 22. Juli 2014. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  10. Sierra Marquina: Sofia Vergara Engaged to Joe Manganiello After Dating for Only Six Months! (englisch) In: Us Weekly. 29. Dezember 2014. Abgerufen am 3. Juni 2015.
  11. Angst vor Schilddrüsenkrebs. In: Gala. 29. Oktober 2012. Abgerufen am 3. Juni 2015.