Sofia Helin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sofia Helin (2012)

Sofia Margareta Helin (* 25. April 1972 in Hovsta, Gemeinde Örebro) ist eine schwedische Schauspielerin. Sie ist vor allem für ihre Rolle als Saga Norén in der dänisch-schwedischen Fernsehproduktion Die Brücke – Transit in den Tod bekannt.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sofia Helin wuchs in einer kleinen Gemeinde nahe Linköping auf und nahm bereits in der Schule an Theateraufführungen teil. Ein begonnenes Studium der Ideengeschichte an der Universität Lund brach sie ab.[1] Von 1994 bis 1996 besuchte Helin stattdessen die Calle Flygares teaterskola, eine Schauspielschule in Stockholm. 2001 schloss sie ihre Ausbildung an der Teaterhögskolan (Theaterhochschule) in Stockholm ab, wo sie u. a. gemeinsam mit Joakim Nätterqvist studiert hatte.[2] Daraufhin folgten verschiedene Bühnenengagements in der schwedischen Hauptstadt, u. a. am Stockholmer Stadttheater und am Reichstheater.

2005 wurde Helin für den schwedischen Filmpreis Guldbagge als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in Zurück nach Dalarna nominiert. 2007/08 wirkte sie in der Verfilmung von Jan Guillous Romanreihe um den schwedischen Tempelritter Arn Magnusson mit. In der schwedisch-dänischen TV-Krimiserie Die Brücke – Transit in den Tod verkörperte Helin zwischen 2011 und 2018 in 4 Staffeln die weibliche Hauptrolle der Saga Norén, einer Kommissarin mit autistischen Zügen. 2017 spielte sie in dem deutschen dreiteiligen Fernsehfilm Der gleiche Himmel neben Tom Schilling und Friederike Becht mit. 2020 war sie in der 2. Staffel der australischen Fernsehserie Mystery Road – Verschwunden im Outback als schwedische Archäologin zu sehen. In der norwegischen Serie Atlantic Crossing verkörpert sie Märtha von Schweden, die Mutter des heutigen Königs von Norwegen Harald V., die während des Zweiten Weltkrieges Zuflucht in den USA im Weißen Haus fand.

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sofia Helin lebt in Stockholm und ist mit ihrem schwedischen Schauspielkollegen Daniel Götschenhjelm verheiratet. Sie haben einen gemeinsamen Sohn (* 2003) und eine Tochter (* 2009).[3]

Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie vier Jahre alt war. Als Helin 10 Tage alt war, starb ihr Bruder im Alter von 6 Jahren bei einem Autounfall.[4]

Zur Zeit ihrer Schauspielausbildung erlitt sie im Alter von 24 Jahren einen schweren Fahrradunfall, von dem sie bleibende Narben im Gesicht zurückbehielt.

Helin unterstützt die gemeinnützige Organisation WaterAid. So wurde zum Beispiel 2018 der Porsche 911, den sie in ihrer Rolle als Saga Norén in Die Brücke fährt, auf einer Wohltätigkeitsauktion für 125.000 britische Pfund versteigert.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sofia Helin – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Broman, Maria K.: "Mitt ansikte slogs sönder" bei expressen.se, 12. Februar 2007 (abgerufen am 15. April 2012).
  2. Absolventenliste 2001 der Teaterhögskolan Stockholm (Memento vom 18. September 2009 im Internet Archive)
  3. Nykänen, Jony: ”Vi utsattes för ett mordförsök” bei aftonbladet.se, 21. September 2011 (abgerufen am 19. April 2012).
  4. Interview Sofia Helin: My family values theguardian.com, abgerufen am 29. Januar 2021
  5. Die Brücke - Transit in den Tod: Porsche 911S aus der Serie versteigert serienjunkies.de, abgerufen am 7. Februar 2021