Soghomon Tehlirian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Soghomon Tehlirian 1921

Soghomon Tehlirian, auch Soromon Tehlerjan geschrieben (armenisch Սողոմոն Թեհլերեան; * 2. April 1897 in Pakaritsch in der Nähe von Erzincan; † 23. Mai 1960 in San Francisco, Kalifornien) war ein Armenier, der vor allem durch sein Attentat auf den früheren türkischen Innenminister Talât Pascha bekannt wurde.

Tehlirian hatte während des Ersten Weltkrieges beim Völkermord an den Armeniern seine Familie von 85 Personen verloren.[1] Am 15. März 1921 erschoss er in der Hardenbergstraße in Berlin-Charlottenburg den vormaligen osmanischen Innenminister Talât Pascha, der als einer der Hauptverantwortlichen des Völkermords an den Armeniern gilt und deshalb in Abwesenheit zum Tode verurteilt worden war.[1] Um einer Auslieferung als Kriegsverbrecher an die Alliierten zu entgehen, war Tâlat Pascha nach dem Krieg mit deutscher Hilfe nach Berlin geflüchtet. Im folgenden Prozess in Berlin sprach ein Geschworenengericht Tehlirian als „nicht schuldig“ frei.[2] Medizinischer Gutachter war der Neurologe und Psychiater Richard Cassirer.[3][4] Tehlirian handelte im Auftrag des geheimen armenischen Kommandos Operation Nemesis, das die Täter des Genozids an den Armeniern in Form einer Selbstjustiz verfolgte und tötete, da Deutschland eine Auslieferung der verurteilten Kriegsverbrecher des jungtürkischen Triumvirats verweigerte.[3]

In den 1950er Jahren wanderte Tehlirian in die USA aus.[5] Tehlirian starb 1960 an einer Hirnblutung in San Francisco. Begraben ist er auf dem Ararat-Friedhof in Fresno (Kalifornien).[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Armin T. Wegner: Der Prozeß Talaat Pascha – Stenographischer Bericht, Berlin 1921
  • Tessa Hofmann: Der Völkermord an den Armeniern vor Gericht – der Prozeß Talaat Pascha, Göttingen 1980 (Neuauflage von Wegners Werk)
  • Rolf Hosfeld: Operation Nemesis: Die Türkei, Deutschland und der Völkermord an den Armeniern, Kiepenheuer & Witsch, Köln 2005 ISBN 3-462-03468-5.
  • Selef Ünal: Der Prozess gegen Salomon Teilirian – Das Talaat-Pascha-Attentat (Berlin, 2.–3. Juni 1921). Selbstverlag, Ankara, 2008
  • Tim Neshitov: Der Adler. In: Süddeutsche Zeitung Nr. 90 vom 20. April 2015, S. 3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Soghomon Tehlirian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Soghomon Tehlirian und der Völkermord – Vor 94 Jahren: Der Rächer von Armenien tötete in Berlin. Der Tagesspiegel. 20. April 2015. Abgerufen am 19. Juni 2015
  2. Der Mord in der Hardenbergstraße. Berliner Zeitung. 23. März 2015. Abgerufen am 19. Juni 2015
  3. a b Hinrichtung auf offener Straße (Memento des Originals vom 28. April 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.arte.tv. Arte. 28. April 2015
  4. Rolf Hosfeld: Ein Völkermordprozess wider Willen. Abgerufen am 19. Juni 2015
  5. The amazing story of the team of assassins who sought to avenge the Armenian genocide, Business Insider,25. April 2015. Abgerufen am 25. Juli 2017.
  6. http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/sonntag/soghomon-tehlirian-und-der-voelkermord-der-raecher-von-armenien-toetete-in-berlin/11653472-all.html