Sojus 17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsdaten
Mission: Sojus 17
NSSDC ID: 1975-001A
Raumschiff: Sojus 7K-T (GRAU-Index 11F615A8)
Seriennummer 38
Masse: 6800 kg
Trägerrakete: Sojus (GRAU-Index 11A511)
Rufzeichen: Зенит („Zenit“)
Besatzung: 2
Start: 10. Januar 1975, 21:43:37 UTC
Startplatz: Baikonur LC1
Raumstation: Saljut 4
Angekoppelt an Saljut 4: 12. Januar 1975, 01:25 UTC
Abgekoppelt von Saljut 4: 9. Februar 1975, 06:08 UTC
Dauer auf Saljut 4: 28d 4h 43min
Landung: 9. Februar 1975, 11:03:22 UTC
Landeplatz: 110 km nordöstlich von Zelinograd
Flugdauer: 29d 13h 19min 45s
Erdumkreisungen: 479
Umlaufzeit: 88,8 min
Bahnneigung: 51,6°
Apogäum: 249 km
Perigäum: 185 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus 16
Nachfolgende
Mission:
Sojus 18-1

Sojus 17 ist die Missionsbezeichnung für den Flug eines sowjetischen Sojus-Raumschiffs zur sowjetischen Raumstation Saljut 4. Es war der erste Besuch eines Sojus-Raumschiffs bei dieser Raumstation und der 32. Flug im sowjetischen Sojus-Programm.

Besatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbesatzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ersatzmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unterstützungsmannschaft bestand aus Pjotr Klimuk und Witali Sewastjanow.

Missionsüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwerpunkt der Arbeit waren astronomische und astrophysikalische Untersuchungen. Dabei musste der Spiegel des Hauptinstruments zur Sonnenbeobachtung neu beschichtet werden.

Die Bahnhöhe der Saljut 4 betrug ca. 350 km über der Erde (günstig in Bezug auf astronomische Beobachtungen), daher waren Manöver zur Annäherung an die Station nötig.

Mit einer Flugdauer von 29 Tagen wurde ein neuer sowjetischer Langzeitrekord aufgestellt. Die US-Amerikaner hatten dagegen mit Skylab 4 fast drei Monate in einer Raumstation verbracht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]