Sojus T-2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsdaten
Mission: Sojus T-2
NSSDC ID: 1980-045A
Raumschiff: Sojus 7K-ST (GRAU-Index 11F732)
Seriennummer 7L
Masse: 6850 kg
Trägerrakete: Sojus U (GRAU-Index 11A511U)
Rufzeichen: Юпитер („Jupiter“)
Besatzung: 2
Start: 5. Juni 1980, 14:19:30 UTC
Startplatz: Baikonur LC31
Raumstation: Saljut 6
Angekoppelt an Saljut 6: 6. Juni 1980, 15:58 UTC
Abgekoppelt von Saljut 6: 9. Juni 1980, 09:20 UTC
Landung: 9. Juni 1980, 12:39:00 UTC
Landeplatz: 200 km südöstlich von Dscheskasgan
Flugdauer: 3d 22h 19m 30s
Erdumkreisungen: 62
Umlaufzeit: 88,7 min
Bahnneigung: 51,6°
Apogäum: 249 km
Perigäum: 202 km
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus 36
Nachfolgende
Mission:
Sojus 37

Sojus T-2 ist die Missionsbezeichnung für den Flug eines sowjetischen Sojus-Raumschiffs zur sowjetischen Raumstation Saljut 6. Es war der elfte bemannte Besuch eines Sojus-Raumschiffs bei dieser Raumstation und der 58. Flug im sowjetischen Sojusprogramm.

Besatzung[Bearbeiten]

Ersatzmannschaft[Bearbeiten]

Die Unterstützungsmannschaft bestand aus Wassili Lasarew und Gennadi Strekalow.

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Sojus T-2 war die erste bemannte Erprobung des neuen Raumschifftyps, nachdem mit Kosmos 670, Kosmos 772, Kosmos 869, Kosmos 1001, Kosmos 1074 und der unbemannten Sojus T-1 bereits sechs Erprobungsflüge vorausgegangen waren.

Als Kurzzeitbesatzung der Raumstation Saljut 6 führte die Mannschaft die Bezeichnung Saljut 6 EP-6. Zum ersten Mal seit über zwei Jahren bestand damit eine Besuchsmannschaft nur aus sowjetischen Kosmonauten, ohne einen Gastkosmonauten aus einem anderen Land.

Der Übergang zu einer digitalen, rechnergestützten Steuerung wurde als sehr kritisch angesehen. Daher übernahm die Mannschaft auch den Endanflug zur Station manuell, nachdem das Argon-Computersystem Abweichungen angezeigt hatte.

Die Raumstation war zu dieser Zeit mit der vierten Langzeitbersatzung (Saljut 6 EO-4), Leonid Popow und Waleri Rjumin bemannt. Malyschew und Aksjonow blieben nur vier Tage an Bord von Saljut 6, bevor sie mit Sojus T-2 zur Erde zurückkehrten.

Siehe auch[Bearbeiten]