Sojus TMA-17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionsemblem
Emblem der Mission
Missionsdaten
Mission: Sojus TMA-17
NSSDC ID: 2009-074A
Raumschiff: Sojus 7K-STA (GRAU-Index 11F732)
Seriennummer 227
Trägerrakete: Sojus FG (GRAU-Index 11A511FG)
Rufzeichen: Пульсар („Pulsar“)
Besatzung: 3
Start: 20. Dezember 2009, 21:52 UTC[1]
Startplatz: Baikonur LC1
Raumstation: ISS
Angekoppelt an ISS: 22. Dezember 2009, 22:48 UTC[2]
Abgekoppelt von ISS: 2. Juni 2010, 00:04 UTC
Dauer auf ISS: 161d 01h 16min
Landung: 2. Juni 2010, 03:25 UTC
Landeplatz: Kasachstan (47,35° N/69,58° E)
Flugdauer: 163d 05h 33min
Bahnneigung: 51,6°
Mannschaftsfoto
v.l.n.r.: Timothy Creamer, Oleg Kotov, Soichi Noguchi
v.l.n.r.: Timothy Creamer, Oleg Kotov, Soichi Noguchi
Navigation
Vorherige
Mission:
Sojus TMA-16
Nachfolgende
Mission:
Sojus TMA-18

Sojus TMA-17 war eine Missionsbezeichnung für den Flug des russischen Raumschiffs Sojus zur Internationalen Raumstation (ISS). Im Rahmen des ISS-Programmes trug der Flug die Bezeichnung ISS AF-21S. Es war der 21. Besuch eines Sojus-Raumschiffs an der ISS und der 127. Flug im Sojusprogramm.

Besatzung[Bearbeiten]

Missionsüberblick[Bearbeiten]

Sojus TMA-17 startete am 20. Dezember 2009 um 21:52 UTC vom Weltraumbahnhof Baikonur, Kasachstan und dockte zwei Tage später an die ISS an. Die Mission brachte drei Besatzungsmitglieder der ISS-Expeditionen 22 und 23 zur Internationalen Raumstation, die zu diesem Zeitpunkt seit drei Wochen nur mit zwei Mann besetzt war.[3] Nach Ankunft an Bord der ISS wurde zweimal Weihnachten gefeiert (einmal nach russischer und einmal nach Greenwich Zeit), wozu Sojus TMA-17 auch einen Kunststofftannenbaum mit auf die Station brachte.[4] Bis zum 18. März 2010 diente das Sojus-Raumschiff als zweite Rettungskapsel neben Sojus TMA-16 für die auf fünf Personen angewachsene Langzeitbesatzung.

Am 2. Juni 2010 um 00:04 UTC koppelte Sojus TMA-17 mit Kotow, Noguchi und Creamer an Bord wieder von der ISS ab. Damit begann auf der ISS die Expedition 24 mit Alexander Skworzow als Kommandant. Die Landung von Sojus TMA-17 erfolgte um 03:25 UTC in der kasachischen Steppe.[5]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Spaceflight Now: Soyuz launches new crew in pursuit of the space station, abgerufen am 21. Dezember 2009 (englisch)
  2. NASA: http://www.nasa.gov/mission_pages/station/main/index.html, abgerufen am 22. Dezember 2009 (englisch)
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKatherine Trinidad, Nicole Cloutier-Lemasters: NASA Assigns Space Station Crews, Updates Expedition Numbering. NASA, 21. November 2008, abgerufen am 21. November 2008 (englisch).
  4. FliegerRevue April 2010, S.42-44, Mission Sojus TMA-17/Expedition 22
  5. Soyuz TMA-17 Landed in Kazakhstan. Roskosmos, 2. Juni 2010, abgerufen am 2. Juni 2010 (englisch).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sojus TMA-17 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien